Frage von Bjaroo, 88

Ausbildung zum Finanzwirt (mittlerer Dienst) für schwerbehinderte Menschen?

Seid gegrüßt ihr Lieben ,

ich habe mich beim Finanzamt NRW für die Ausbildung zum Finanzwirten im mittleren Dienst beworben und wurde zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.

Eine Sache vorweg: Ich habe eine Schwerbehinderung von 50 % + Merkzeichen G

Ich habe viel recherchiert und habe festgestellt, dass meine Einladung sich von allen unterscheidet. In der Einladung steht weder was von einem Test , noch wird etwas von einer Gruppenarbeit erwähnt. Hat jemand schon Erfahrung damit gehabt ?

Meinen Ansprechpartner für das Vorstellungsgespräch anzurufen wäre für mich die aller letzte Option.

Ich bedanke mich herzlich für eure Aufmerksamkeit

Lg Bjaro

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JaBu84, 68

Ich hatte mich für den gehobenen Dienst beworben mit einem Grad der Behinderung von 30 und einer Gleichstellung zum Schwerbehinderten.
Ich musste das ganze normale Prozedere durch machen.

Dann hast Du wirklich Glück gehabt, dass Du ohne Gruppenarbeit durch kamst.

Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, denn das mit dem Beamtentum ist eine große Chance ;-)

Kommentar von Bjaroo ,

Vielen Dank erstmal  :)

Hast du vielleicht ein paar Tipps für mich bezüglich des Vorstellungsgesprächs?  Ich wollte dir privat schreiben, aber ich finde die Funktion nicht xD 

Ich bin extrem nervös und setze mich voll unter Druck, denn ich will diese Stelle unbedingt haben. Bis vor kurzem hatte ich nicht mal ansatzweise mit dem Gedanken gespielt diese Ausbildung zu machen, aber je mehr ich lese desto faszinierender finde ich es, besonders in meinem Fall, weil ich auf dem Arbeitsmarkt eingeschränkt bin  

Kommentar von JaBu84 ,

Ich kann Dir auf jeden Fall dazu raten, die Selbstpräsentation gründlich zu üben. Die Selbstpräsentation setzt sich aus Deinem Lebenslauf zusammen mit ein paar Beispielen warum Du z.B. ausgerechnet in einem Berufszweig ein Praktikum gemacht hast. In gewissen Beispielen kannst Du dann unter anderem noch Deine Stärken mit einbringen.

Mal als Beispiel: Das schulische Praktikum habe ich beim Steuerberater Mustermann gemacht, weil mich der Umgang mit Zahlen sehr interessiert und ich viel Spaß daran habe. Dort wurde ich öfters für meine gute und schnelle Arbeit gelobt.

So hättest Du betont, dass Du gerne mit zahlen arbeitest, sowie schnell und gut arbeitest. Das hören die Leute natürlich gerne.

Die Selbstpräsentation übst Du am besten vorm Spiegel im Bad oder Schlafzimmer, auch wenn man sich dabei albern vorkommt aber es hilft ungemein. Ich für meinen Teil stand gut 3 Stunden vorm Spiegel bis ist wirklich zufrieden war. Durch diese Übung verschwinden die die "Pausenwörter" wie z.B. äh, öhm usw. So kommt Dein Vortrag einfach schön flüssig rüber.

Deine Präsentation startet mit den Worten des Vorsitzenden "Erzählen Sie etwas über sich."

Bei meiner Schwägerin (mD) kam auch die Aufgabe das Spiel "Mensch ärgere Dich nicht" zu erklären, bei mir (gD) übrigens auch. Die Antworten auf Fragen "Wie verhalten Sie sich, wenn .......?" sollten auch klar sein. Die Gruppendiskusion verlief im mD anders als im gD, beim mD hat jeder eine Liste bekommen wo diverse Materialien drauf standen (Nahrung, Wasser, Brettspiel, Motor usw.) unter dem Beispiel das man auf offenem Meer treibt  mit einem Ruderbot, sollte man für sich eine Liste der Priorität nach erstellen. Jeder hat dann seine Liste vorgetragen und dann wurde diskutiert warum der und der vielleicht Nahrung und Wasser als nicht so wichtig ansieht. Beim mir im gD hat jeder ein Zettel mit einer Aufgabe bekommen zu der man Pro und Contra schreiben sollte. Mein Thema war immer mehr Menschen arbeiten länger, wie stehen Sie zu dem Thema Supermärkte 24h offen zu lassen? Jeder hat dann seine Aufgabe bearbeitet und vor dem Gremium sollte man dann sein Thema einmal vorstellen und die Vor- und Nachteile nennen. Danach konnten sich dann die anderen Bewerber einschalten und das Thema wurde diskutiert. Bei mir gab es noch ein Rollenspiel, da kam dann ein Steuerzahler der eine Frage zu seinem Einkommensteuerbescheid hat aber der zuständige Bearbeiter sei nicht da. Da muss man sich das Anliegen anhören und vielleicht ein paar Fragen stellen (ergibt sich aus der Situation). Danach musste ich das Gespräch auf Papier bringen (Zeit 15 Min) damit ich das meinem Kollegen vorlegen kann, damit dieser den Bescheid noch einmal prüft.

PS.: Ich habe die Privatnachricht-Funktion auch nicht gefunden..... 

Kommentar von Bjaroo ,

Du bist echt klasse !!!! Vielen vielen Dank für deine Zeit und der ausführlichen Beschreibung. Ich kann jetzt viele Informationen mit in die Vorbereitung nehmen  :D 

Kommentar von JaBu84 ,

Das freut mich zu hören, ich war auch für jeden Tipp dankbar. Natürlich kann man sich nicht auf alle Fragen die gestellt werden vorbereiten. Mich haben leider ein paar Fragen aus dem Konzept gebracht (Fragen zu meiner Behinderung und was ich zur Zeit bei meinem jetzigen Job verdiene) und das hat mir wohl das Genick gebrochen. Bei mir hat es bisher nur für die "Ersatzbank" gereicht. Ich hoffe noch auf eine Zusage für das Studium.

Antwort
von Dea2010, 64

Mittlerer Dienst hört sich nach öffentlich-rechtlich an.

Bei gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt eingestellt. Deswegen ist die Einladung ev. anders formuliert, weil sie vom Betriebsrat mit abgesegnet wurde?

Hingehen, alles bestmöglich machen und beantworten und hoffen.

Vorher nachfragen? Nö. Damit versaust du nir den ersten positiven Eindruck, der bei deiner Bewerbung entstand! Die denken sonst womöglich: Der/Die traut sich das ja nicht wirklich zu... und das wäre ein KO-Kriterium!

Kommentar von Bjaroo ,

Danke für die rasche Antwort :)

Genau dieser Gedanke ging mir auch durch den Kopf, deswegen habe ich bis jetzt auch gezögert dort anzurufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten