Frage von NicoBr, 58

Ausbildung zuhause?

Guten Tag GF User,

ich wollte einmal Fragen ob das so klappen kann.

Ein guter Freund hat ein mittelständisches Unternehmen, wo ich in 2 Jahren evtl. eine Ausbildung machen kann.

Zu dem Unternehmen es ist eine Online Firma für IT Lösungen sprich es gibt kein richtiges Firmengebäude, jeder arbeitet von Zuhause. Firmensitz: NRW

Ich bin aktuell noch in einer Ausbildung welche ich auch noch abschließen werde, jedoch möchte ich diesen Beruf nicht auf die dauer machen.

Mein Freund macht dann den Ausbilder Schein, um mich auch ausbilden zu dürfen.

Meine Aufgaben:

Regelmäßiges warten der Hardware

Regelmäßige besuche im Rechenzentrum 

Kunden telefonisch/schriftlich Supporten

Hardware nach Kundenwünsche pflegen / zusammenbauen 

Jetzt ist die große Frage ist es denn möglich die Ausbildung von Zuhause zu machen. Und kann ich dann auch hier in Bayern (ich wohne in Bayern) auf die Schule gehen, und meine Prüfungen machen.

Ich hoffe Ihr versteht was ich meine, und könnt mir eine Antwort geben.

Antwort
von Appelmus, 43

"es gibt kein richtiges Firmengebäude, jeder arbeitet von Zuhause. Firmensitz: NRW"

Und genau hier wird es ein Problem geben. Der Ausbilderschein allein reicht nicht, um ausbilden zu dürfen. Auch der Ausbildungsplatz muss so geschaffen sein, dass er die Asubildungsinhalte abdecken kann. Die Eintragung bei der Kammer als Ausbildungsbetrieb wird damit verwehrt bleiben.

Kommentar von NicoBr ,

Diese würden ja dann via Besuche im Rechenzentrum, Kunden anfragen bearbeiten etc geben sein. 

Kommentar von Appelmus ,

Das funktioniert so nicht. Die Ausbildungsstätte muss für die Ausbildung geeignet sein. Das setzt voraus, dass es überhaupt eine gibt. Dir muss ein Arbeitsplatz zugewiesen werden können und es müssen die für die Ausbildung notwendigen Materialien zugänglich/vorhanden sein.

Wenn die Kammer die Ausbildungsberechtigung überprüft, guckst sie sich solche Dinge an und fährt nicht mit zum Kunden raus.

Kommentar von NicoBr ,

Sowas währen meine Aufgaben, ein Umfeld währe gegeben da dann die Hardware zu mir geliefert werden würde. 

Das währen meine Aufgaben im groben:

Regelmäßiges warten der Hardware

Regelmäßige besuche im Rechenzentrum 

Kunden telefonisch/schriftlich Supporten

Hardware nach Kundenwünsche pflegen / zusammenbauen 



Kommentar von Appelmus ,

Hörst du mir eigentlich zu? Vergiss es. Soll er es eben bei der Kammer versuchen. Ich rede ja bei dir doch gegen eine Wand.

Ein Ausbildungsberuf hat weit mehr Inhalte, die vermittelt werden müssen.

Antwort
von sozialtusi, 13

Nein, das wird so nicht klappen, wie du das vorhast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community