Frage von klirkel, 72

Ausbildung Zeugniss schlecht was machen?

Hi also habe jetzt vor kurzem meinen Ausbildungs Vertrag unterschrieben. Im Vorstellungsgespräch lief alles gut ab nur der Chef meinte das ich nicht so eine gute Note in Mathematik habe! Naja ich mache zurzeit ein Fachabitur was ich aber nach dem Jahr abbrechen werde weil ich einfach keine Lust mehr auf Schule habe! Der Ausbilder meinte das ich das Jahr aber zuende machen sollte weil es mir deutlich in der Ausbildung helfen wird! Jetzt meinte der Chef wenn ich die Ausbildung anfange will er wahrscheinlich das zeugniss noch sehen also das vom Fachabi! Nun mein Problem da ich durch einen Virus sehr lange krank war habe ich viel Stoff verpasst und somit auch keine guten Noten und ich weiß nicht was ich machen soll weil ich jetzt viele fehlstunden und schlechte Noten habe! Was soll ich dem damm sagen oder was wird er denken kann er mich deswegen rauswerfen? Danke für ernstgemeinte antworten! Mfg klirkel

Antwort
von SkillzRider, 72

An deiner Stelle einfach ehrlich sein und das mit der Krankheit (Virus etc.) deinem Chef erklären. Zusätzlich Attest vom Arzt oder ein Gutachten dabei haben, bei einem Gespräch. Wenn du außerdem sagst du bemühst dich den verpassten Stoff nach zu holen und alle weiteren Qualifikationen dir noch zu erarbeiten, dann wirkst du a) motiviert und b) interessiert. 

Kommentar von SkillzRider ,

Wenn der Ausbildungsvertrag bereits unterschrieben ist, kann ich mir kaum vorstellen dass dieser seitens des Arbeitgebers einfach so gekündigt werden kann. Es müssten schon erhebliche Gründe vorliegen um fristgerecht eine Kündigung aufzusetzen

Kommentar von Immenhof ,

In Der Probezeit kann man einfach gekündigt werden

Kommentar von SkillzRider ,

Erstens muss bei einer Ausbildung, nicht unbedingt eine Probezeit vereinbart sein. Zweitens sobald ein rechtskräftiger Betrag unterzeichnet ist, bedarf es auch innerhalb der Probezeit anerkannte Gründe um zu kündigen

Kommentar von Etter ,

Zitat: "

Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis von beiden Seiten jederzeit ohne Grund und ohne Einhalten einer Kündigungsfrist gekündigt werden (§ 22

 

BBiG). Die Kündigung muss schriftlich erfolgen"

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Probezeit#Probezeit\_eines\_Berufsausbildungsverh....

Bin zwar kein Anwalt oder Fachperson für rechtliches, aber es liest sich so als bräuchtest du keinen Grund. So habe ich es auch gelernt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community