Frage von LSYK2013, 31

Ausbildung und Zustimmung zum Umzug?

Ich habe vom Jobcenter saß okay bekommen auszuziehen. Hab ihnen ein Mietangebot vorgelegt und auch das haben sie angenommen, also ihre Zustimmung gegeben und mir ein Blatt gegeben für den Vermieter. Hab den Mietvertrag daraufhin unterschrieben.

Jetzt bin ich aber in der Ausbildung und mir wurde gesagt, dass sie das nicht übernehmen würden, obwohl beim Jobcenter selbst niemand was davon gesagt hat. Kann das denn jetzt passieren?

Antwort
von elismana, 31

Bist du dir absolut sicher, dass du Leistungen bekommst? Als Azubi hast du generell keinen Anspruch auf Leistungen.
Du solltest dringend dort noch einmal vorsprechen.

Kommentar von LSYK2013 ,

War heute erst wieder da um meinen Mietvertrag abzugeben.

Und auch mein Sachbearbeiter hat nichts gesagt. Sie haben mir auch ein schreiben für meinen Vermieter mitgegeben, dass die miete angemessen ist.

Antwort
von hertajess, 8

Naja, die Frage ist nun zunächst mal wenn sie noch nicht beantwortet ist, ob Du Unterhaltsanspruch hast oder nicht gegenüber beiden Elternteilen. Dann steht Dir während der Ausbildung Kindergeld zu. Dieses solltest Du so schnell als möglich beantragen über einen Abzweigungsantrag. Wenn ich den Begriff in die Suchmaske eingebe finde ich sofort die PDF welche ausgedruckt, ausgefüllt und abgeschickt werden kann. - Diese Gelder sind vorrangig zu behandeln. Dann ist noch Dein Ausbildungsgehalt mit zu berücksichtigen. Wenn dann noch ein Minus bleibt hast Du darauf Anspruch. Das wäre dann BAB. Bundesausbildungsförderungsgeld welches im Bundesausbildungsförderungsgesetz geregelt ist. Bitte nutze das Netz um Dich diesbezüglich auf den aktuellen Wissensstand zu bringen. Wissen ist Macht. 

So. Nun arbeiten die Menschen auf deutschen Arbeitsämtern in solchen Fällen gerne langsamer als jede Schnecke. Da beißt keine Maus einen Faden von ab. Lasse Dich davon bitte auf keinen Fall psychisch belasten. Das ist sehr wichtig. 

Dann gehst Du bitte in Zukunft nie mehr zu einer Behörde ohne Beistand / Zeugen. Und Du lässt Dir jede mündliche Auskunft schriftlich mit Datum, Stempel und Unterschrift bestätigen. Nur so bist Du auf der sicheren Seite. Und kannst das Amt im Bedarfsfall in sogenannte Haft nehmen, also verantwortlich machen in juristischen Sinn wenn Du Nachteile erleidest weil die falsch arbeiten oder schlicht zu faul sind. 

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen so wenig weitere Störungen auf Deinem Lebensweg als möglich. Deiner Schwester auch. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten