Frage von Jayeo, 48

Ausbildung und nebenbei Minijob. Arbeitszeit?

Hallo ^-^, ich mache zur Zeit eine Ausbildung wo ich 38 Stunden in der Woche Arbeite (Mo - Do 8 std, Fr 6 Std). Nun wollte ich mir noch neben der Ausbildung einen Minijob suchen und hab auch schon mit meinem Ausbilder darüber gesprochen und der meinte das meine Leistungen im Betrieb gut sind und er durch einen zweiten Job bei mir nicht befürchtet das die Leistungen darunter leiden würden.

Nun hatte mich schon etwas im Internet über Arbeitszeit und eventuelle kürzungen Informiert. Nur hab ich etwas den Überblick verloren ^-^

Laut Arbeitszeitgesetz darf ich ja 48 std in der Woche bei 10 std am Tag arbeiten. (Volljährig) Heißt das nun das ich Mo-Fr nur noch dann 2 Std im Minijob arbeiten dürfte? oder fällt ein Minijob nicht unter das Arbeitszeitgesetz?

Und dazu bekomme ich noch Kindergeld da es meine erste Ausbildung ist. Wird da etwas von gekürzt?

Vielleicht gibt es ja hier tolle Menschen die darüber etwas besser Informiert sind als ich :).

Und ich weiß es gibt schon viele Fragen zu diesem Thema, tut mir leid das ich da noch eine zu stelle :)

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isomatte, Community-Experte für Ausbildung, 11

Das Arbeitszeitgesetz sagt aus,dass die wöchentlichen Arbeitsstunden auf eine 6 Tagewoche verteilt werden,also von Mo - Sa und dann hättest du bei 38 Stunden durchschnittlich 6,33 Stunden,arbeiten dürftest du ab 18 in der Woche 48 Stunden  !

Du könntest also angenommen am Tag auch etwa 3 Stunden zusätzlich arbeiten,wenn du insgesamt deine gesetzlichen Ruhezeiten einhalten würdest,ich würde mir an deiner Stelle etwas für Samstags suchen evtl. ab Freitag,wo du nur 6 Stunden arbeiten musst.

Dein Einkommen hat in Bezug auf das Kindergeld schon seit dem 01.01.2012 keinen Einfluss mehr,da wurde die Einkommensgrenze abgeschafft.

Aufpassen müsstet du nur bei deinen Arbeitsstunden die du nebenbei arbeiten würdest,wenn du schon eine abgeschlossene Berufsausbildung / Studium hättest.

Dann dürftest du z.B. in einer weiteren Ausbildung durchschnittlich nicht mehr als 20 Wochenstunden nebenbei arbeiten,dass würde dann schädlich für den Kindergeldanspruch sein.

Kommentar von isomatte ,

Danke dir für deinen Stern !

Antwort
von Hexle2, 19

Die Arbeitszeiten pro Tag werden zusammen gerechnet. Außerdem musst Du darauf achten, dass die Ruhezeit von mindestens 11 Stunden nicht unterschritten wird. Hier würde sich ein Minijob am Wochenende anbieten. 

Was das Kindergeld betrifft, solltest Du Dich mal über die Einkommensgrenze "schlau machen". Das kann ich Dir pauschal nicht beantworten.

www.forium.de/redaktion/so-retten-auszubildende-ihr-kindergeld/

Kommentar von turnmami ,

Für Kindergeld gibt es keine Einkommensgrenze mehr. Wer berechtigt ist, der bekommt auch das Kindergeld

Antwort
von kevin1905, 10

Heißt das nun das ich Mo-Fr nur noch dann 2 Std im Minijob arbeiten dürfte?

Ja.

Wird da etwas von gekürzt?

Kindergeld hat mit dem Einkommen nichts zu tun, sondern mit dem Status. Du bist nach wie vor Azubi, also alles gut.

Antwort
von Novos, 23

Job ist Job, ob mini, midi oder maxi. Die Arbeitszeiten müssen zusammengezählt werden, der jeweils andere AG muss über die Arbeitszeit im anderen Betrieb in Kenntnis gesetzt werden, damit eine Arbeitszeitüberschreitung vermieden wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community