Frage von noname111s, 71

Bekomme ich Geld, wenn ich in der Ausbildung durch Schwangerschaft ein Beschäftigungsverbot habe?

Hallo ich mach zur zeit eine Ausbildung als altenpflegerin bin aber schwanger und habe von Ärztin ein Beschäftigungsverbot gekriegt und Schule muss ich auch abbrechen meine frage ist ob ich geld bekommen werde und von wem wenn ich meine ausbildung komplett abbreche denn ich bekomme das Geld für ausbildung vom Arbeitsamt " Wegebau " 

Danke 

Antwort
von Rockuser, 52

Ja, das kann der Ausbilder machen. Ein Fragetext könnte helfen.

Antwort
von elismana, 34

Auf keinen Fall abbrechen! 

Du bekommst während des Beschäftigungsverbotes dein normales Gehalt weiter, dein Arbeitgeber (in deinem Fall das Arbeitsamt) bekommt das Geld von der Krankenkasse zurück. 

Sechs Wochen vor und acht Wochen nach der Geburt bekommst du Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse.

Danach gibt es zwei Möglichkeiten: entweder schnell eine Betreuung suchen und die Ausbildung weiter machen oder Elternzeit nehmen. In dieser Zeit kannst du dir dann überlegen, ob du die Ausbildung weitermachst oder von vorne beginnst. 

Wenn du deine Ausbildung jetzt abbrichst, also kündigst, bekommst du nichts, denn du hast dann deine Arbeitslosigkeit selbst verschuldet. Eine Schwangerschaft ist kein wichtiger Grund zu kündigen ohne eine Sperre zu bekommen. 

Antwort
von MenschMitPlan, 38

Brichst du die Ausbildung erst ab, wenn das Kind da ist? Was bekommst du vom Arbeitsamt bezahlt? Die Ausbildungsvergütung?

Kommentar von noname111s ,

Ausbildung muss ich jetzt abbrechen bin in 24 ssw. Ja die ausbildungsvergütung bekomme ich vom Arbeitsamt also mein komplette Lohn 

Kommentar von MenschMitPlan ,

Wenn du jetzt abbrichst, bekommst du gar nichts. Sonst würdest du wenigstens bis Ende des Mutterschutzes deine Nettovergütung weiterbekommen. Danach Eltern- und Kindergeld für dein Knd, Unterhalt vom Vater des Kindes. Warum willst du abbrechen? Du bist doch unkündbar. Wenn du dich um eine Kinderbetreuung kümmerst, könntest du die Ausbildung vllt sogar nach dem Mutterschutz weiterführen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten