Frage von YamahaFendt, 68

Ausbildung und Abitur abgebrochen was nun?

Hallo liebe Community,

ich habe im letzen Jahr eine Ausbildung angefangen, die wie sich dann aber herausgestellt hat absolut nicht das richtige für mich war. Deshalb habe ich sie kurz vor Ende der Probezeit beendet. Da ich aber noch nicht richtig wusste was für mich in Frage kommen würde habe ich keine neue Ausbildung angefangen, sondern habe mich für beginn dieses Schuljahres für das allgemeine Abitur angemeldet (also 3 Jahre). Nun habe ich die erste Woche hinter mir und es ist für mich schrecklich. Zum einen tue ich mich mit Veränderungen und Neuheiten sehr schwer, aber es ist auch um einiges Anspruchsvoller als ich gedacht habe oder gehört habe. Das habe ich (und andere aus der Klasse) jetzt schon in der ersten Woche gemerkt und es wird ja immer schwerer. Jetzt habe ich den ,,Drang'' am liebsten aufzuhören. Aber jetzt meine Frage dazu: Was meint ihr denn wie das wäre? Denn eine abgebrochene Ausbildung und eine abgebrochene Oberstufe ist ja nicht wirklich gut im Lebenslauf. Hätte ich denn dann überhaupt noch eine Chanche eine Ausbildung zu bekommen und später etwas zu finden?

Ich hoffe sehr, dass ihr mir helfen könnt und freue und bedanke mich für jede Antwort.

Lg

Antwort
von Samika68, 26

Du solltest vielleicht etwas an Deinem Durchhaltevermögen arbeiten und romantische Vorstellungen a là - das Leben ist ein Zuckerschlecken - beiseite legen.

Für das Abitur zu lernen ist hart und eine Ausbildung zu durchlaufen ist auch hart, bzw. kann es sein.

Frage Dich, was Du von Deiner Zukunft erwartest.

Du möchtest sicher mal eine chicke Wohnung, ein flottes Auto und ein oder zwei Mal pro Jahr in den Urlaub fahren, oder?

Ohne einen Job wirst Du nicht sehr weit kommen und je besser Deine Schul-, bzw. Ausbildung, desto größer wird einmal Deine Auswahl an Arbeitsstellen und damit verbunden auch Deine Gehaltsklasse sein.

Was meinst Du denn mit "später etwas zu finden"?

Bedenke, dass die Zeit, in der Du gar nichts unternimmst, die Lücke in Deinem Lebenslauf immer größer werden lässt.

Ich wünsche Dir, dass Du herausfindest, was Du möchtest und den richtigen Weg einschlägst.

Alles Gute!

Kommentar von YamahaFendt ,

Also wie schon untern kommentiert habe ich keine besonderen Ansprüche, aber es sollte ein ,,normales Leben" sein. Und das das Leben kein zuckerschlecken ist, ist mir bewusst. Und mit ,,später etwas finden" meine ich eben, wenn ich jetzt das Abitur abbrechen würde, dann noch einen Beruf zu bekommen. (Sei es etwas ganz einfaches oder etwas anderes) Denn wie gesagt zwei Abbrüche sind ja ziemlich schlecht im Lebenslauf

Kommentar von Samika68 ,

Sowohl eine Ausbildung als auch das Abi abgebrochen zu haben, wird jeden Personalchef erst einmal stutzig machen.

Es zeugt nun mal von geringem Durchhaltevermögen.

Auch ein "normales" Leben kann u. U. sehr teuer sein.

Ich rate Dir, das Abi durchzuziehen, zumindest so lange, bis Du wirklich weißt, welcher Beruf zu Dir passt und Du eine Ausbildungsstelle gefunden hast.

Kommentar von YamahaFendt ,

Ich danke dir für deine Antworten. Ich muss sehen wie es weiter geht. Aber vielen Dank

Antwort
von Wakeup67, 19

Wenn du einen Abschluss an der RS mit 1,7 hast, dann setz dich auf deine 4 Buchstaben und mach dein Abi. Das schaffst du. Die Ansprüche ans Leben steigen mit dem Alter. Mach dir nicht jetzt schon die Türen zu!!

Antwort
von AnglerAut, 28

Es stellt sich für dich jetzt die Frage, ob du deine Ansprüche im Leben zumindest in materieller Hinsicht hinunter schrauben willst oder ob du dich jetzt richtig rein hängst und dann später mehr Möglichkeiten zur Entfaltung hast.

Du wirst auch so wieder ein Lehre finden, doch möglicherweise weniger Auswahl haben. Es kann auch so alles gut gehen, aber der Weg wird schwieriger.

Kommentar von YamahaFendt ,

Also ich habe keine bestimmten Vorstellungen später mal das und das zu besitzen oder ein bestimmte Menge an Geld zu verdienen. Ich kann dir mal ein Beispiel nennen welchen Beruf ich mir vorstellen könnte: Das wäre die Feuerwehr. Darüber habe ich durch einen bekannten schon einiges Erfahren und habe auch gelesen, dass rein theoretisch ja nur ein Hauptschulabschluss erwartet wird. Ich habe letzes Jahr einen 1,7er Realschulabschluss gemacht. Die Frage ist eben nur, ob ich diese Chance dann mit den zwei Abbrüchen immer noch hätte. Und wie gesagt, ich habe jetzt keine bestimmten Vorstellungen für später. Es sollte eben für ein normales Leben reichen. (Wenn man das mal so ausdrücken will)

Kommentar von AnglerAut ,

Dieser Weg ist dir deshalb sicher nicht verwehrt. Nur die Alternativen werden weniger, wenn es bei diesem Plan nicht klappen sollte.

Kommentar von YamahaFendt ,

Okay, dann vielen Dank für deine Antworten

Antwort
von Lumpazi77, 14

Jetzt muss ich mal fragen:

Gibt es etwas was Du durchziehst ?

Das liest sich ja wie ein roter Faden, der durch mangelndes Durchhaltevermögen gekennzeichnet ist.

Dein Ziel ist es zur Feuerwehr zu gehen. Hast Du auch nur im entferntesten eine Ahnung wie hart dieser Beruf ist ? Ich bin mir zwar sicher, dass die Dich nehmen, aber ich bezweifle, dass Du das durchziehst !

Mein Rat:

Beiss Dich durch das Abi, dann hast Du sehr viel mehr Möglichkeiten als jetzt.

Antwort
von kabatee, 13

Willkommen im Leben. Das Leben ist kein Zuckerschlecken und da muss man durch. Davon laufen ist das schlechteste was du tun kannst. Mach nach der Arbeit Sport dann bekommst auch mehr Ausdauer!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community