Frage von aza123, 70

Ausbildung um Firma zu übernehmen?

Hallo Leute, ich hab eine Frage und zwar bin ich auf der suche nach einer Ausbildungsstelle, das Problem ist aber, dass ich nicht wirklich weiß als was ich eine Ausbildung machen möchte bzw. sollte. Die Lehre soll mir auf jeden Fall dabei helfen ein Bauunternehmen zu übernehmen und führen zu können. Mein Vater hat ein Bauunternehmen und ich würde es gerne übernehmen, er hat auch schon gesagt er wird es mir übergeben. Jetzt bin ich auf der Suche nach einer Ausbildung mit der ich einen guten Grundstein legen würde. Es soll auf jeden Fall was Kaufmännisches sein da ich nicht auf der Baustelle arbeiten werde sondern im Büro und alles Organisieren und Führen werde. Dazu möchte ich noch sagen das ich zwar "nur" ein Quali mit 2,3 hab aber schon seit 2 Jahren in dem Unternehmen meines Vater arbeite, d.h. das ich schon etwas Arbeitserfahrung besitze. Vielleicht habr ihr da paar vorschläge für mich? Und wenn die Frage auftauchen sollte "warum willst du denn eine Ausbildung machen wenn du eine Firma übernehmen willst und schon als angestellter arbeitest" ganz einfach, es geht um die Sicherheit. Mein Vater will in so 8 Jahren in Rente gehen. D.h. ich würde das Unternehmen in so 8-9 Jahren bekommen. Innerhalb der Zeit kann vieles passieren. Ein Bsp. (ich bin jetzt 19 Jahre Jung) ich mache keine Ausbildung und arbeite einfach weiter. Dann auf einmal müssen wir die Firma zu machen wegen .... . Was dann? dann bin ich 25 Jahre alt und habe keine Ausbildung. Es kann immer was passieren, deswegen bin ich der Meinung eine Ausbildung ist ein sicherer Weg.

  • Ausbildung die mir helfen würde ein Unternehmen zu führen.

  • was kaufmännisches

  • eine Ausbildung bei der ein Quali oder die Mittlere reife Voraussetzung sind.

so ich glaube das wars.

ach so bevor ich es vergesse, bis jetzt waren die Ausbildungsberufe die ich mir angeschaut hab

  • Kaufmann für Büromanagement
  • Kaufmann für Groß u. Außenhandel
  • Immobilien Kaufmann

Was ich auch noch sagen möchte, wenn ich die Firma übernehme, möchte ich den Aufgaben Gebiet etwas ändern. Mein Vater Renoviert und Saniert alles im inneren des Hauses. Außerhalb des Hauses nur die Fassade. (Im Inneren machen wir Bad renovieren/sanieren alles mit wassre fliesen Elektro... Parkett, Böden, Wände, Decken alles im Haus/Wohnung wirklich alles) und ich würde gerne alte heruntergekommene Häuser/Wohnungen kaufen die dann Renovieren und weiter Verkaufen. Das was mein Vater macht würde ich natürlich weiter machen (also Renovierungen für Private Personen). Deswegen bin ich der Meinung Immobilien Kaufmann wäre das beste dafür was ich machen möchte (Wohnungen/Häuser Kaufen) aber ich weiß nicht ob es für mich so hilfreich wäre für die Führung einer Baufirma. Deswegen ist es etwas schwer. Aber ich hoffe Ihr könnt mir paar Ideen / Vorschläge geben.

Antwort
von Asturias, 24

Um in ca 8 Jahren ein Unternehmen zu führen brauchst Du vor allem den Willen Unternehmer zu sein, und zwar unabhängig von der Firma Deines Vaters. Das heißt:

a) Ausbildung im handwerklichen Bereich

b) Erfahrung sammeln

c) Meister oder Techniker

d) Betriebswirt des Handwerks

Das wäre eine sehr gute Basis, die dir ermöglicht auch außerhalb Eures Betriebs Deinen Wunsch Häuser zu kaufen und zu sanieren ermöglicht. Und zwar wirtschaftlich sinnvoll und gewinnbringend. Unternehmer sein bedeutet: Entscheidungen treffen, Verantwortung übernehmen, für das Unternehmen UND die Mitarbeiter UND die Kunden.

Erstmal woanders arbeiten, bevor es zu Papa geht. Am erfolgreichsten wirst Du, wenn Du nicht daran denkst, dass Du das Unternehmen übernehmen wirst.

Als Unternehmer kann Dir sicher Dein Vater genau sagen, was nötig ist um seine Firma zu führen. Wer den Drachen lenken will muss ihn kennen lernen.


Antwort
von schelm1, 36

Architekt oder Bauingenieur währen klassiche Ausbildungsstudiengänge als Grundlage.

Nebenher noch praktisch im Unternehmen des Vaters zu arbeiten um sein Studium zu verdienen dient dabei der "Bodenhaftung"!

Kommentar von Lumpazi77 ,

....ein Studium mit Quali ?

Kommentar von schelm1 ,

Hauptsache, Fachkenntisse werden erworben!

Antwort
von AnMiLeMa, 33

Immobilien Kaufmann klingt doch schonmal gut, aber ich bin auch der Meinung, dass du PRAXIS Erfahrung brauchst. Also etwas handwerkliches um die Abläufe zu verstehen.

Wenn man nur im Büro sitzt und von der Materie nichts versteht wird es nicht lange gut gehen...

Antwort
von martin0815100, 21

Das Problem ist erstmal, dass Du Dich gegen viele Bewerber durchsetzen musst. Dein Zeugnis ist zwar nciht schlecht aber auch nicht besonders hervorstechend. Daher wird es nicht so einfach.

Dein Vater bildet nicht aus? Wenn jemand die Aushbildereignung hätte, dann könnte Dein Vater auch ausbilden und du arbeitest ganz normal und suchst dir den passenden Ausbildungsberuf.

Ihr habt doch auch ein Büro, dein Vater könnte den kaufmännischen Angestellten dort zur Aubildereignung schicken und dann bei der IHK klären, dass ihr selbst ausbilden könnt.

Du suchst Dir dann den passenden Beruf aus und das passt. Die IHK ist da in den meisten Gegenden sehr unkompliziert da man ja Ausbildungsstellen haben will.

Ansonste kannst Du es mit Deinem Backgroud vergessen, dich nur auf eine Stelle zu bewerben und das wars.

DIe richtige Vorgehensweise wäre also zu checken, welche Ausbildungsstellen in Deiner Gegend angeboten werden und dann die filtern die grob passen. Daher bewirbst Du Dich dann auf einige unterschiedliche Richtungen und checkst mal für was Du überhaupt genommen werden würdest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community