Frage von Tomato04, 55

Ausbildung pausieren wegen Schwangerschaft, Kündigung nach Probezeit möglich?

Hallo, ich bin Azubi und schwanger. Mit der Kammer habe ich nun vereinbart, dass ich meine Ausbildung nun pausiere und dann nach meiner Elternzeit nachhole. Dass erste Lehrjahr wird mir dann ganz angerechnet. Nun ist mein Problem, dass ich die Ausbildung nach meiner Elternzeit nicht in meinem jetzigen Betrieb weiterführen möchte. Somit muss ich ja jetzt meinem Betrieb die Kündigung aussprechen. Ich bin aber nicht mehr in der Probezeit und in meinem Vertrag steht, dass eine Kündigung nach der Probezeit nur möglich ist wenn ich a) die Ausbildung abbrechen möchte oder b) eine Ausbildung in einem anderen Beruf machen möchte. Ich möchte ja die Ausbildung aber nicht komplett abbrechen, es handelt sich in meinem Fall ja eher um einen Ausbildungswechsel (auch wenn 1-2 Jahre Elternzeit dazwischen liegen). Wie kann ich meinem Arbeitgeber jetzt kündigen? Ist Schwangerschaft vielleicht ein wichtiger Grund? Dann könnte ich fristlos kündigen. Aber um die Frist geht es mir nicht ich will nur nicht dass mein Arbeitgeber mir ein Bein stellen kann, wir sind nicht gerade die besten Freunde...

Danke Schonmal :)

Antwort
von elismana, 53

Als Schwangere genießt du Kündigungsschutz, kannst also nicht gekündigt werden. Warum arbeitest du nicht einfach bis zum Mutterschutz weiter und suchst dir dann in der Elternzeit in aller Ruhe einen neuen Betrieb? 

Kündigen solltest du nur, wenn du eine neue Stelle hast, wobei ich eher dazu raten würde mit deinem Arbeitgeber dann einen Aufhebungsvertrag zu machen. 

Eine Schwangerschaft ist übrigens kein wichtiger Grund zu kündigen. 

Antwort
von conelke, 55

Ich an Deiner Stelle würde nicht kündigen, bevor Du nicht einen Betrieb hast zu dem Du wechseln kannst. Ich würde erst einmal alles so weiterlaufen lassen ohne zu kündigen. Augen zu und durch. Solltest Du später wieder arbeiten können, würde ich mich im Vorfeld um einen neuen Ausbildungsbetrieb bemühen. Selbst zu kündigen ist immer doof!

Kommentar von Tomato04 ,

Na die Elternzeit endet aber erst 2017. Wenn ich jetzt nicht kündige muss ich ja weiter arbeiten gehen. Ich muss das 2. Lehrjahr aber nachholen weil ich sonst nicht zur Prüfung zugelassen werde. Ich werde ja nicht jetzt das 2. Lehrjahr machen und dann nochmal. Darum hab ich mit der Kammer ja vereinbart jetzt zu pausieren. In der Zeit kann ich "richtig" arbeiten und n biste Geld verdienen, was ich ja auch gut gebrauchen kann. 

Also ... ? 

Antwort
von Iolanthewind, 36

Es gibt in der Berufsschule einen Ausbildungsbetreuer (oder so) der sich um einen Betriebswechsel kümmern kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community