Frage von Axel445, 72

Ausbildung oder Studium was ist besser?

Was ist besser und rentiert sich finanziell mehr ? Bei einer Ausbildung verdient man doch schon Geld und hat danach noch Weiterbildungsmöglichkeiten, wieso studiert dann jeder ?

Antwort
von pythonpups, 24

Mit einer Ausbildung verdienst Du viel früher, aber meist viel weniger Geld.

Es kann tatsächlich sein, dass Du während Deines Arbeitslebens in Summe mehr Geld verdienst als ein "Studierter", da dieser später anfängt zu arbeiten. Die Einstiegsgehälter sind da aber i. d. R. deutlich höher. Mit einer Ausbildung bekommst Du stetig etwas aber selten sehr viel Geld auf die Hand.

Andere Gründe zu studieren gibt es aber auch:

Du qualifizierst Dich höher und hast dadurch Zugang nicht unbedingt nur zu besser bezahlten sondern vor allem zu interessanteren und abwechslungsreicheren Jobs.

Du könntest Dich einfach für ein bestimmtes Gebiet so sehr interessieren, dass Du in einem Studium möglichst alles darüber lernen und vielleicht sogar darüber forschen möchtest.

Du hast vielleicht den Eindruck, dass Du in der Schule noch nicht genug oder das falsche gelernt hast.

Du möchtest Dir vielleicht noch Zeit lassen, mit dem Arbeitsleben, und erst einmal etwas für Deine Bildung tun. Dir evtl. die Freiheit nehmen, in mehr Gebiete hineinzuschnuppern und einen besseren Überblick bekommen, um danach besser zu wissen, womit Du den Rest Deines Arbeitslebens verbringen möchtest.

Du möchtest vielleicht einen Doktortitel anstreben, weil Du schon immer einen haben wolltest und er in vielen Bereichen gut bezahlt wird.

Du  hast vielleicht Lust auf Dinge wie Auslandssemester, Studentenpartys, WG-Leben und freies bestimmen über Deine Zeit. (Vorsicht, wenn das die Motivation ist, geht es öfter mal daneben...)

Du möchtest vielleicht nicht nur ein bestimmtes Gebiet erlernen, sondern besser Methoden kennenlernen, mit denen man sich in unterschiedliche Gebiete einarbeiten kann.

Und sicher noch andere, die mir jetzt nicht einfallen...

Damit möchte ich Dich aber nicht unbedingt zu einem Studium drängen. Das muss jeder für sich entscheiden. Die Unis sind meist eh schon voll genug. Und wie Du ja schon sagst, gibt es auch reichlich außerakademische Weiterbildungsmöglichkeiten, die sich finanziell und bildungsmäßig auszahlen. Je nach Studiengang sind die Jobchancen auch nicht unbedingt immer großartig. Weiterbildung im Beruf kann da schon attraktiver sein. Außerdem ist es ja auch möglich nach einer Ausbildung noch ein Studium anzuschließen.

Was ohne Studium nun wirklich gar nicht geht, ist eine akademische Karriere, also Forschung, Lehre, Professur und so. Aber das ist tatsächlich weniger erstrebenswert, als es klingen mag.

Antwort
von Rubezahl2000, 15

Das kann man so allgemein, ohne konkrete Fachrichtungen, NICHT sagen.

Es gibt Studienfächer mit ganz schlechten Jobaussichten. Wer solche Fächer studiert, da kann es gut sein, dass der nach dem Studium als Taxifahrer, Kellner,... arbeiten wird. Da wäre eine Ausbildung sinnvoller gewesen.

Es gibt aber auch Studiengänge mit SEHR guten Job- und Verdienstaussichten. Wer so einen Studiengang erfolgreich absolviert, der wird später mal viel Geld verdienen, wenn er gut ist in seinem Job - viel mehr als jemand ohne Studium jemals erreichen kann.

Antwort
von Otilie1, 31

das verstehe ich ja auch nicht - jeder depp will abi machen und studieren. da machen sie ein sauschlechtes abi und dann ein studium, schließen schlecht ab und landen dann an der tanke oder beim media markt an der kasse. da finde ich es 1000x besser erstmal einen ausbildungsberuf zu ergreifen und dann kann man immer noch ( wer kann & will ) eine fortbildung oder ein studium anschließen - dann weiss man aber schon was verlangt wird und muss sich durchboxen.

Antwort
von WintersChild, 28

Man studiert nicht nur um irgendwann viel Geld zu verdienen. Natürlich erhofft man sich das auch, aber es ist mitunter nicht der einzige Grund ein Studium zu beginnen. Ich studiere Philosophie, zwar als Zweitstudium, aber dennoch ist es mein Studium. Ich studiere dieses Fach nicht, weil ich damit irgendwann viel Geld machen kann, sondern weil es mich interessiert. Ein Studium ist mitunter eine Frage des Interesses.

Kommentar von pythonpups ,

Philosophie. Wow. Chapeau. Das ist wirklich Sutudium aus Interesse. ;)

Antwort
von Referendarwin, 30

Gute Frage.

Eine gefragte Ausbildung in einem großen Konzern ist besser als die meisten GeWi-, SpraWi- oder SoWi-Studiengänge.

Eine Ausbildung zum Chemielaboranten ist besser als ein Bio-X-Studium.

Ein Studium der Medizin/Zahnmedizin oder ein Jurastudium mit der Note gut ist besser als jede Ausbildung.

Du musst schon die Branche oder grobe Tätigkeit nennen, die dich interessiert.

Wie viel willst du in 10 Jahren mind. verdienen?

Büro oder Labor oder Werkstatt?

Schichtdienst ok oder nicht?

Ist eine Festanstellung wichtig für dich?

Hast du ein Problem mit Vertrieb/Verkaufen?

Wieviele Stunden bist du bereit zu arbeiten pro Woche, oder geht dir die Worklife balance über alles?


Antwort
von DerHans, 21

Was schmeckt besser, Äpfel oder Birnen?

Das könntest du genau so gut fragen

Kommentar von Axel445 ,

Bananen schmecken besser

Antwort
von TreudoofeTomate, 27

Weil man mit einem Hochschulabschluss einfach bessere Chancen hat, später mal mehr Geld zu verdienen.

Kommentar von Referendarwin ,

Für die meisten Studiengänge ist das nicht wirklich zutreffend.

Antwort
von haku7, 8

Ich verweise mal auf die Website:

http://karrierebibel.de/ausbildung-oder-studium/

Antwort
von Kifferkeks, 28

Man kann nicht alles durch Weiterbildung lernen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten