Ausbildung oder Schule was würdet ihr in meinem Fall vorschlagen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde bei solchen Entscheidungen nicht auf Leute im Internet hören. Frage lieber Freunde, Lehrer oder deine Familie wie sie die Situation einschätzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChristianRo97
15.07.2016, 20:35

Hab ich ja aber jeder sagt was anderes

0

Mach dein Abi! Und danaxh kannst du weitermachen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChristianRo97
15.07.2016, 20:29

Hab ich ja aber jeder sagt was anderes ...

0
Kommentar von ChristianRo97
15.07.2016, 20:30

Nicht an dich sorry

0
Kommentar von stylerin2009
15.07.2016, 20:30

bei Abitur hast du mehr Chancen glaub mir!

0

Zu meiner Ausbildungszeit gingen die Lehrausbildungen fast aller Berufe 2 Jahre. Das war kein Zeichen schlechter Ausbildung. Du kannst nur für Dich entscheiden, ob Du gerne in der Schule hockst und theoretisch büffelst oder ob es auch etwas mehr Praxis sein darf.

Mit zunehmender Ausbildungszeit nimmt die Theorie ab und die praktischen Tätigkeiten zu. Bei dreijährigen Ausbildungen hast Du im letzten Jahr fast nur noch Praxis. Also das gleiche, was Du nach zwei Jahren Ausbildung machst, wenn Du im Beruf bleibst. Als ausgebildeter Maschinen- und Anlagenführer hast Du allerdings mehr Geld in der Tasche, als wenn Du noch ein Jahr mit dem Titel "Lehrling" durch den Betrieb dackelst.

Das Abitur wäre dann überlegenswert, wenn Du mit dem Gedanken spielst, anschließend zu studieren. Für die meisten Studiengänge benötigst Du das Abi.

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ChristianRo97,

zunächst mal: eine seriöse Beratung zu diesem Thema durch Leute, die Dich nicht kennen, ist nicht möglich.

Ob eine Ausbildung zwei oder drei Jahre dauert, ist kein Qualitätskriterium. Viel wichtiger ist, wie die Ausbildung dort konkret abläuft, wieviel Du dort lernst und vor allem ob Dir der Beruf gefällt und Du zukünftig in einer Fabrik arbeiten möchtest.

Mit Abitur hast Du natürlich später mehr berufliche Möglichkeiten - die Entscheidung für diesen Weg umfasst aber natürlich genauso wenig eine Erfolgsgarantie wie die Entscheidung für die Ausbildung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zweijährige duale Ausbildungen haben nicht das höchste Ansehen. Die Aufstiegsmöglichkeiten sind wahrscheinlich geringer als bei 3 1/2-jährigen, im Tarif sind die Absolventen wahrscheinlich erstmal eine Lohngruppe niedriger als die anderen. Später können die individuellen kompetenzen den Abschluss wettmachen.

Fachabi oder Abi wäre eine gute Möglichkeit einen besseren Ausbildungsplatz zu finden. Wenn dir Lernen Spaß macht, viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weiß zwar nicht,  ob es da wo du bist möglich ist,  aber es gibt ein sogenanntes Duales Abitur,  da kannst du ein vollwertiges Abitur und Ausbildung gleichzeitig machen. 

Schau dazu mal hier rein. 

Google:Abitur und Ausbildung gleichzeitig

bildungsxperten.net

Richtiges Abitur kein Fachabitur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung