Ausbildung oder Schule (Möglichkeiten)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du kannst in Deutschland auch ohne Abitur studieren, wenn Du eine Ausbildung gemacht hast und eine mindest Zeit in einem Beruf, glaube das sind 5 Jahre , gearbeitet hast. Allerdings nur Fächer die mit dem Ausbildungsberuf etwas zu tun haben und auch nur an Fachhochschulen.

D.h. ganz egal, was Du wählst, dass ist nicht das Ende Deines Lebens, Du kannst den anderen Weg trotzdem auch noch einschlagen.

Viele machen auch zuerst das Fachabi, dann die Ausbildung und wenn sie im Beruf merken, dass ssie ohne Studium nicht weiterkommen, kann man das immer noch dranhängen.

Wenn Du noch zwei Jahre Schule eerträgst, empfehle ich Dir, die Schule. Ist man erst mal aus der Schule draußen, kommt man später später wieder rein. Beide wege gehen und sind gut,abeer zueerst die Schule machen fällt vielen leichter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du weißt, welche Ausbildung du machen möchtest und dir sicher bist, dass es dir Spaß macht, dann mach die Ausbildung. Abi kannst du dann auch später machen, falls du studieren willst. Wenn du dir aber noch sehr unsicher bist, was du willst, solltest du die Möglichkeit nutzen und erst mal weiter zur Schule gehen. Nachteile wird beides nicht bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fachabi und danach Studieren ist besser für deine Zukunft auf Grund von Einnahmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kefflon
15.11.2016, 00:16

"Einnahmen" genau, wir haben in Deutschland ja keine Überakademisierung.

0
Kommentar von Mehdrescher
15.11.2016, 00:21

Studiengänge ermöglichen dir Jobs wie z.B. das Arzt darsein mit denen Mann später hervorragend verdient.Die Leidenschaft ist wichtig, aber natürlich sollte mann später seine Familie ernähren können und ihnen was bieten können.

0