Frage von 29LR37, 60

Ausbildung oder lieber Fachabi?

Ich bin komplett am verzweifeln. Ich kann deswegen nicht mal schlafen. Also mein Ziel ist eigentlich Mediengestalterin Bild/Ton zu werden, aber weil ich nicht 18 bin muss ich halt solange die Zeit überbrücken. Ich hab mich bei vielen Hotels beworben, weil ich mir überlegt habe solange als Hotelfachfrau die Ausbildung zu machen und danach halt dann die zur Mediengestalterin weil ich dann schon 19 bin. Ich könnte aber auch zur Fos gehen und mein Fachabi machen, dann bin ich nämlich auch 19 wenn ich damit fertig bin. Ich hab aber kein Plan was ich die 3 Jahre wirklich solange machen will. Ist es besser jetzt eine Ausbildung anzufangen oder doch lieber das Fachabi zu machen?

Antwort
von AbbathFangirl, 36

Du könntest ja jetzt die Ausbildung zur Mediengestalterin machen und danach, wenn du Lust hast, noch auf der BOS dein Fachabi nachholen.

Dann kannst du ein Studium an die Ausbildung dranhängen und bist immernoch wahnsinnig jung.

Du kannst es aber auch genau andersrum machen, also erst auf der FOS dein Fachabi machen und dich dann auf eine Ausbildungsstelle bewerben.

Ich finde beide Wege gut.

Kommentar von 29LR37 ,

Das Problem ist ja, dass ich die Ausbildung zur Mediengestalterin Bild/Ton nicht machen kann, weil ich nicht 18 bin und demnach auch noch keinen Führerschein habe. Diese 2 Sachen sind aber schon das mindeste was die verlangen, um jemanden auszubilden

Kommentar von AbbathFangirl ,

Okay, betrifft das nur eine Firma, bei der du mobil sein musst oder gilt das für die gesamte Branche?

Kommentar von Wakeup67 ,

Ja, bei Bild und Ton ist die Mobilität das Problem. Aber das Fachabi ist natürlich nie verkehrt. Dann könntest du nach der Ausbildung noch studieren, Filmakademie, FH Medien... . Dann sind alle Wege offen. Und keine Angst, zu gut ist man nie. 

Kommentar von AbbathFangirl ,

Kann mich der Meinung von Wakeup67 nur anschließen. Man ist vielleicht zu eingebildet oder zu teuer, aber zu gut... ich weiß nicht.

Meine Erfahrung:
Ich habe zuerst eine Ausbildung gemacht und nach ein paar Jahren Arbeiten dann studieren angefangen. Die abgeschlossene Ausbildung gibt mir einfach ein gutes Gefühl, schon mal was in der Hand zu haben - egal ob das Studium jetzt schief läuft oder nicht.

Ich weiß allerdings nicht, ob es dich glücklich macht, einen Ausbildungsberuf zu machen, der dich kaum / nicht interessiert, nur um die Wartezeit zu überbrücken.

Antwort
von Adoptablesundew, 15

Also ich finde Ausbildung ist wichtiger. Du kannst sehr viel lernen und hast genug Zeit und es geht meiner meinung nach nicht so schnell voran wie beim Abi. Und zudem kannst du nach deinem Abschluss dich immernoch weiterentwickeln wie z.b Weiterbildung oder doch Abi egal was du tust du hast ein Diplom im der Hand und das ist das wichtigste. Du fängst klein an und arbeitest dich hoch wer weis vieleicht wirst du ja den Platz von deinem Chef/in einnehmen.

Antwort
von LAGS18, 22

ich mache gerade mein fachabi habe in 2 Wochen Prüfungen und bereue es das ich keine Ausbildung angefangen habe sondern die Schule weiter gemacht habe

Kommentar von LAGS18 ,

Eine Freundin von mir hat mit 16 die Ausbildung als Mediengestalterin angefangen wieso wartest du dann noch ?

Kommentar von AbbathFangirl ,

Der Bereich, der sie interessiert, setzt einen Führerschein voraus. (s. oben)

Kommentar von LAGS18 ,

okay habe ich übersehen, danke

Antwort
von Gamerx3x, 29

Was willst mitn fachabi??

Mach ne Ausbildung verdiene dabei Geld und mach dann ein duaels Studium nur so kommt man heutzutage weiter. ..

Ich mein als uberqualifiziert willst doch auch nicht abgelehnt werden. . Oder?  So geht es einer Bekannten ist älter wie ich und bekommt keine Ausbildung oder Arbeitsstelle weil se schlicht zu "gut" für den und den Beruf ist... bekommt se dauernd von ihren Vorstellungsgespräch zu hören

Kommentar von Wakeup67 ,

Duales Studium setzt Abi voraus.

Kommentar von AbbathFangirl ,

Die Sache mit Abitur ist eben, dass man absolute Freiheit in dem hat, was man machen will. Viele Berufe setzen doch Abitur ohnehin schon voraus (zumindest Fachabitur).

Ich finde es ja selber schade, dass viele Arbeitgeber hergehen und meinen, sie müssten nur noch Abiturienten bzw. Studierte einsetzen, aber es zeichnet sich eben eine entsprechende Entwicklung ab.

Kommentar von Wakeup67 ,

Zu gut für den Arbeitsmarkt, soso.. 🙄

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten