Frage von Allesisok1, 86

ausbildung oder lehramt studieren mit 22?

soll ich meine ausbildung kaufmann im groß-u. außenhandel (begonnen vor kurzem) durchziehen oder direkt lehramt studieren bzw. generell studieren? bin schon 22 und bald 23 !

Antwort
von Akka2323, 15

Ich kenne jemanden, der hat nach dem Abitur eine Metzgerausbildung gemacht. Dann hat er Lehramt für Berufsschule studiert und dann in der Berusschule Schüler in der Oberstufe bis zum Fachabitur unterrichtet. Könnte das auch Dein Weg sein?

Antwort
von Sisalka, 49

Wieso schon. Klingt so als wäre das steinalt, wenn du doch gerade mal aus dem Teenageralter raus bist ; Keine Hektik.

Wenn du eine erste abgeschlossene Ausbildung hast, ist das von Vorteil. Abgebrochene Sachen machen sich im Lebenslauf nicht so gut. Ein bisschen richtiges Leben kann auch nicht schaden, denn Schule, Uni, Schule ist nicht gerade an der Wirklichkeit orientiert, mit der die meisten Menschen ihr Arbeitsleben gestalten.... Die meisten Quereinsteiger haben außerdem eine hervorragende Arbeitseinstellung und finden es sehr viel leichter im Studium voran zu kommen. Musst du aber wissen, was für dich wichtig ist.

Antwort
von Chrisgang, 15

Mit "schon" 22 musst du dich auf keinen Fall "zu alt" fühlen, du bist im besten Alter für ein Studium und den Berufseinstieg.

Per se solltest du es sehr gut begründen können eine Ausbildung abzubrechen. Nur so weil man sich nicht sicher ist kommt später bei Bewerbungsgesprächen nicht gut und du wirst immer definitiv darauf angesprochen werden!

Per se sind die Job-aussichten mit Lehramtstudium sehr variabel! Welche Fächer hast du denn vor?

Prinzipiell hat du bei der Ausbildung den Vorteil, dass du Geld verdienst und dir keine Sorgen über die Finanzierung machen musst und darüber hinaus zumeist direkt übernommen wirst, also im Anschluss einen guten Job hast!

Bei Lehramt hast du das nicht, du hast ein langes Studium, dass finanziert werden will und danach nicht zwingend gute Chancen auch einen festen Job zu bekommen.

Fazit: Ich würde generell sehr gut darüber nachdenken eine Ausbildung abzubrechen! Und Lehramtstudium is so ne Sache, Deutsch und Religion sollte die Fächerkombination nicht gerade sein.

Antwort
von ROSAROT2007, 36

Das hört sich so an, als hättest du schon einmal eine Ausbildung abgebrochen - wichtig: Bevor du Lehrer*in wirst  - mache unbedingt ein mehrwöchiges Praktikum und lass dich von den Betreuern beraten - nicht einfach mal die aktuelle Ausbildung abbrechen! -

Lehrer*in  ist nur auf den ersten Blick ein Traumberuf!

Kommentar von Allesisok1 ,

richtig, sind sie lehrer oder woher wissen sie, dass es nur auf den ersten blick ein " traumberuf" ist (was ich nicht gesagt habe)

Kommentar von ROSAROT2007 ,

Ja, ich arbeite als Lehrer und weiß von Praktikanten, dass sie in der Regel mit den Vorstellungen vom Lehrerberuf in die Schule kommen, die denen von Schülern entsprechen. Daher der dringende Rat, zunächst einen "Erwachsenen-Blick" auf den Lehrerberuf zu bekommen  und dadurch die Gefahr von (erneutem?) Frust zu reduzieren...

Kommentar von Allesisok1 ,

wissen sie, ich mache gerade zwar diese ausbildung, ABER ich gehe fast ein und jeder tag ist für mich ein kampf, in den ich ziehe. ich werde einfach nur für die langweiligsten und "billigen" (sorry) arbeiten eingesetzt- sprich: nur kassieren im einzelhandel. es ist für mich einfach keine erfüllung, vorallem, wenn man weiß, dass man abitur hat ..... was soll ich denn nur noch tun .

Kommentar von ROSAROT2007 ,

Also, vor Langeweile ist man im Lehrerberuf ziemlich geschützt :-)  - und daher (mein ernstgemeinter Rat): machen Sie ein Praktikum. Es kann sein, dass Sie, gerade durch die etwas krummen Wege, ein toller Lehrer sein werden. Wenn Sie also einen vielseitigen Beruf suchen, bei dem Sie viel mit Menschen zu tun haben, ständig auch als Mensch herausgefordert werden und sich weiterentwickeln (müssen), wird es prima. Wenn Sie einen Beruf mit viel Bestätigung und Erfolgserlebnissen, kurzen Arbeitszeiten und einer Menge Urlaub sowie einem dicken Gehalt  (also mit dem gemeinhin verbreiteten Bild vom Lehrer) suchen, rate ich  ab!

Kommentar von Allesisok1 ,

nein, ich suche einen job, der mich erfüllt und bei dem ich anderen leuten etwas beibringen kann und helfen kann und bei dem natürlich auch das geld einigermaßen stimmt ! leider ist es im kaufmännischen bereich mittlerweile schon fast so, dass wenn man nciht gerade den BWL master gemacht hat, nicht gut verdienen wird (sprich höchsten 1800 netto im monat -  und das auch nur nach langer zeit ! das ist realität!) . ich weiß, dass viele lehrer auch klagen, aber umgekehrt ist es doch auch so in anderen berufen und gerade das mit dem geld stimmt in der freien wirtschaft vielerorts ja überhaupt nicht mehr. wie soll man denn heutzutage noch eine familie ernähren und eventuell ein haus bauen mit zb. 1800 netto im monat? gehen wir davon aus, die mieten beginnen bei uns hier bei 700 aufwärts! ich möchte mich erfüllt fühlen im job, das ist wichtig und das geld muss auch einigermaßen passen.

Kommentar von ROSAROT2007 ,

Wenn du verbeamtet wirst, wird dein Gehalt (bei voller Stelle) sicher  über 1800 Euro netto liegen. Die genauen Daten sind abhängig vom Bundesland. Dafür musst du dich und deine Familie dann aber auch privat versichern, weil dich keine gesetztliche Versicherung mehr nimmt (wegen der Beihilfe) - und das kann mehrere Hundert Euro pro Monat kosten, weil der Beitrag eben nicht abhängig von der Höhe des Einkommens ist.  Und die Chance auf Aufstockung des Gehaltes wegen besonderer Leistungen sind mehr als gering. Also noch mal mein Tipp; Informiere dich und schau vor allem, welche Fächer gewünscht sind und mit einem ansatzweise machbaren Vorbereitungs- und Korrekturaufwand zu leisten sind. Viel ERfolg!

Kommentar von Goodnight ,

Dein Realitätsbewusstsein ist im tiefen Keller. Damit bist du als Lehrer nicht geeignet.

Was glaubst du was man dir zum Arbeiten geben kann, wenn du erst mit der Ausbildung  begonnen hast?!

Kennst du das Sprichwort, dass man sich die Sporen erst verdienen muss?

Kommentar von Allesisok1 ,

ich würde mich freuen, wenn sie mehr erzählen usw. !

Kommentar von EigenerBoss ,

Mein innerer Gefühl sagt mir, dass sie David heißen. Damit ist für Sie der Beruf Lehrer völlig ausgeschlossen.

Kommentar von EigenerBoss ,

selbst deine mutter sagt lass es bleiben.

Kommentar von EigenerBoss ,

schaffffffffff waaaaaaaaaaas du fauler hun*d

Kommentar von Allesisok1 ,

was sind sie für einer 

Antwort
von Skinman, 9

Wenn für dich Alternativen zum Lehramt auch nur theoretisch in Betracht kommen, dann werde auf keinen Fall Lehrer. Deine Motivation reicht nicht aus.

https://www.gutefrage.net/frage/lehramtsstudiengang-fragen?foundIn=answer-listin...

Antwort
von EigenerBoss, 37

Hmm ne. Du bist nicht so der Lehrertyp ;)

Kommentar von Allesisok1 ,

:D

Antwort
von EigenerBoss, 27

Du brauchst kein Studium um erfolgreich zu werden. Denke 2 Meter weiter als die Gesellschaft und werd dein eigener Chef.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community