Frage von Togonepi, 40

Ausbildung oder Fachabitur (Schule)?

Hallo :) Ich habe die mittlere Reife und habe mich für das Berufskolleg angemeldet um dort mein Fachabitur zu machen. Ich hatte mich aber noch bei einem Arzt als medizinische Fachangestellte beworben, dort durfte ich Probe arbeiten und ich fand es dort ganz ok. Heute wurde ich von dort angerufen und sie meinten das sie mir einen Ausbildungsplatz anbieten. Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll denn ich bin mir nicht sicher ob mir der Beruf so gefällt, habe auch mehrere Praktika gemacht aber ich bin immernoch unsicher. Sollte ich lieber Fachabitur machen oder den Ausbildungsplatz annehmen? Danke im voraus ^^

Antwort
von kleinerhelfer97, 12

Hast du stabile wirtschaftliche Verhältnisse, sehr lernbegeistert und möchtest später auf jeden Fall studieren? Dann mach dein Fachabi, du bist noch jung und hast die Motivation. Später, wenn du Geld verdienst möchtest du ungern auf dein Gehalt verzichten und ob man noch Motivation für die Abendschule hat ist auch ne Sache.
Wenn dir das Praktikum Spaß gemacht hat und du dir das für deine Zukunft vorstellen kannst, dann nimm die Ausbildung an. Fachabi kannst du auch durch Zusatzunterricht an der Berufsschule mit Fachabiabschlussprüfung erreichen.

Antwort
von xCarotte, 15

Ich würde die Ausbildung nehmen, dann hast du schonmal was in der Hand. Fachabitur oder Abitur kannst du später immernoch ohne Probleme machen

Antwort
von zersteut, 15

Hat dir das Praktikum bzw. die Probearbeit gefallen? Interessiert du dich im allgemeinen für Mensch und Medizin? Kannst du dir vorstellen das 3 Jahre lang zu machen? Dann würde ich die Ausbildung machen.

Was würdest du tun wenn du das Fachabitur in der Tasche hast? 

Fachabitur kannst du jeder Zeit nachholen oder sogar währenddessen in der Abendschule machen. 

Antwort
von AlterHallunke, 24

Nimm die Ausbildung an. Fachabitur kann man Nebenbei machen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community