Ausbildung oder doch lieber Fachabi?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das kommt komplett darauf an, was genau du mit dem Fachabi willst.
Ohne Ziel macht das null Sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, auf derartiges heutzutage zu antworten ist mehr als schwer. Differiert von Branche zu Branche komplett.. "in den letzten Jahren" hat sich an Ausbildungsqualitäten einiges zum negatives entwickelt, da vieles nur noch ins "punktuelle Arbeiten" geht... Der teure Fachkaufmann ist eher out.. Der einfach Bürokaufmann seltsamerweise mehr "in". Berufbilder wurden.. Also ich sags mal wie es ist: Der Lagerarbeiter war früher ein ungelernter.. Dann hat man, um den Personen wenigstens ETWAS Bildung zu vermitteln, den Beruf "Lagerlogistiker" eingeführt.. Jetzt ist das - zumindest hier in Österreich - tatsächlich in ein kfm. Berufsbild übergegangen, weil der Mann ja mit nem Wareneingangsscanner umgehen muss und zumindest irgendwie mit Office vertraut sein sollte. Ich will damit sagen: Was gerade eine "sehr gute Ausbildung" ist lässt sich nicht so recht beantworten. Die Bemühungen überhaupt in ein "duales Studium" wären.. MEHR als angezeigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vienna1000
26.11.2015, 21:52

Kleiner Tip noch "so allgemein" für Deutschland: Wenn man sich irgendwo vorstellt, dann sollte man in Betrieb schauen, wie alt die Personen so sind, die dort tätig sind. "Nur jüngere" rsp "junge" mag zwar auf den ersten Blick.. "Nett" erscheinen, heisst aber nichts anderes, dass das eine Firma ist, in der man "nicht alt" wird und sich ziemlich schnell in "Hartz IV" wiederfinden wird. Firmen mit normalen Alterstrukturen leben noch die "soziale Verantwortung". Da kann man "zuschlagen" wenn man in solchen Firmen zu einer Ausbildungsstelle kommt.

0

"nach dem Fachabi hat man höhrere bzw. beste chancen eine sehr gute ausbildung zu bekommen"

Das definitiv nicht, denn es gibt keine Ausbildung die "erst ab Fachabitur" zugelassen sind. Das heißt wenn du dich anständig bewerben würdest (und nicht grad grottig in der Schule bist) könntest du jetzt genug Ausbildungen anstreben, die auch mit Fachabitur gehen (es gibt den Mythos von "Fachabiturienten werden bei der Auswahl gegenüber Realschülern bevorzugt...Fakt ist aber: Wer sich selbst gut verkaufen kann kriegt das hin, egal mit welchem Abschluss) 

AAAABER: ich bin trotzdem der Ansicht: lieber JETZT bessere Schulabschlüsse machen und sich allgemein Türen offen halten, als zu versuchen sowas später nachzuholen ;) Nur solltest du das nicht unter dem Deckmantel (bzw. der Selbstlüge) machen dass du "jetzt ja sowieso schlechtere Karten hast auf eine Ausbildung" Zum Dualen Studium: ziehst du sowas denn in Betracht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RemieXVl
26.11.2015, 21:49

Weisst du ich hatte ein gutes Zeugnis der 9ten Klasse. Durchschnitt 2,3. Verkaufen kann ich mich besser als jeder Verkäufer bei Media Markt. Hatte extra professionelle Hilfe bei den Bewerbungen;) Ich bin halt so ein Typ der sich sehr gerne weiterbildet, der gerne lernt um sich neues wissen anzueignen. Ich fühle mich grad richtig dumm bzw. diese 10 Klassen Realschule reichen mir nicht. Ich kann kein Perfektes Fließendes English, meine Grammatik in Deutsch ist einfach nur eckelhaft. Das ist noch ein Punkt wo ich mich halt gerne verbessern möchte. Und aus erfahrung kann ich sagen das viele einen Abiturienten bevorzugen als einen Realschüler... 

0