Frage von Lelouch1997, 81

Ausbildung oder Abitur nach dem Realschulabschluss?

Hallo, ich bin nächstes Jahr mit der Realschule fertig und überlege, ob ich eher das Abitur oder eine Ausbildung in Richtung Bankkaufmann anstreben soll.

Mein Problem ist, dass ich zurzeit 19 Jahre alt bin und mein Abi dann erst mit 23 hätte (musste Ehrenrunden aufgrund einer schlimmen Krankheit machen).

Zurzeit gehe ich auf eine Berufsschule um den Realschulabschluss nachzuholen, im ersten Halbjahr lag mein Notendurchschnitt bei 1,1, ohne mich groß angestrengt zu haben. Das Abitur könnte ich nach meiner eigenen Beurteilung auch mit einem 1er Schnitt vollenden, da ich mir die Themen zurzeit autodidaktisch beibringe.

Ich würde gerne Geld verdienen, aber ohne Hochschulreife bleiben mir viele "gute" Berufe verwehrt :/

Was würdet ihr mir raten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sweetmelonxx3, 18

Ich hab mein (durchschnitts)Abi jetzt auch nach der 12 in der Tasche und ich bin auch fast 22. Ich mach sogar noch die 13te.
Ich würde auch sagen mach es. Hat es mir Karrieremäßig viel gebracht? Ein bisschen ja. Meine Noten sind halt schlechter als in der Real aber es erweitert den Horizont so sehr. Ich bin in der Zeit ein anderer Mensch geworden und habe jetzt mehr Wissen als zuvor. Es ist einfach ein ganz anderes Klima.
Auf deinem Real Einser Abschluss würde ich mich aber auch nicht verlassen. Meine Lehrer sagen immer wieder, dass es ein bekanntes Problem ist, dass Schüler von der Real sich alles zu einfach vorstellen und viele fallen durch die Probezeit. Außerdem wird das Niveau, der Realschulen von Jahr zu Jahr leichter, weil man die Abiturientenzahl steigern will. (Von einem sehr erfahrenen Lehrer angemerkt ).
Du schaffst es bestimmt aber ruhig dich niemals aus es ist eine harte Niveausteigerung glaub mir. Ich habe erst im Abi gelernt, was lernen wirklich ist ;).
Mach es , viel Glück.

Kommentar von Lelouch1997 ,

Danke für die Antwort!

Antwort
von christl10, 35

Wenn Du schon so gut begabt in der Schule bist, dann mach Abi. Ob Du mit dem Beruf Bankkaufmann glücklich wirst weiss ich nicht. Ich selbst habe den Beruf mal vor 30 Jahren gelernt und habe mit der Zeit festgestellt, daß sich vieles zum Negativen geändert hat. Früher hatte man noch richtig Spaß miteinander und mit dem Kunden. Heute ist man nur noch ein Arbeitstier und eine Vertriebsmaschine und wehe dem die Zahlen stimmen nicht, dann bekommst Du eine auf dem Rüffel. Willst Du wirklich so arbeiten? Es geht nur noch ums eines: Verkaufen, verkaufen und nochmals verkaufen. Echt widerlich. Für sowas 3 Jahre lang lernen, nein das würde ich nicht mehr machen. Auch wenn die Ausbildung bei einer großen Bank vom feinsten ist, muss man sich das nicht mehr geben. Zudem ist die Bezahlung während der Ausbildung zwar sehr gut, aber danach echt mies. Da bekommst Du in der Industrie gute 30% mehr Gehalt. Gut, man ist gut abgesichert, dadurch daß man drei Renten bekommt. Das kommt mir jetzt zugute. Und zwar die staatliche Rente, die Betriebsrente und die Rente der BVV. Somit hast Du im Alter ausgesorgt und brauchst nicht mehr zu sparen. Aber der Weg bis zur Rente ist lang und das traue ich jemanden mit einem gesunden Menschenverstand nicht mehr zu.

Kommentar von Lelouch1997 ,

Danke für die Antwort!

Während meines Praktikums ist mir auch schon aufgefallen, dass es größtenteils ums verkaufen von "Produkten" geht und die Nähe zum Kunden ins Nebensächliche gerückt ist.

Die älteren Kollegen sagten mir auch schon, dass sich der Beruf sehr geändert hat und er wird sich durch das Online-Banking etc. noch weiter ändern.

Antwort
von Sylvia97, 49

Hm, wenn du schon Mitte 20 bist, wenn du Abitur hast und dann noch einige Jahre studierst bist du (fast) 30. Wie sieht es bei dir mit Familienplanung aus? Bedenke, dass es besser ist, nach dem Studium erst mal ein paar Jahre arbeiten zu gehen. Ich an deiner Stelle würde eher zur Ausbildung tendieren, aber dass musst du letztendlich selbst wissen.

Kommentar von Lelouch1997 ,

Also heiraten möchte ich nicht umbedingt, aber Kinder vielleicht. Ich tendiere dann aber eher zur Adoption.

Was mir bei einer Ausbildung Bedenken bereitet ist, dass es mir am Ende keinen Spaß macht.

Kommentar von Sylvia97 ,

Okay, dann lieber einen Studiengang, der dir gefällt, als eine Ausbildung, die dir nicht gefällt

Antwort
von perlentaucher33, 29

Wenn du dich da mal nicht täuschst.. ich kenne viele, die mit einem 1er Schnitt auf der Realschule dachten, dass sie das Abi mit ein bisschen mehr Arbeit mit links packen. Pustekuchen. Aber das kann ich nicht beurteilen, ich kenne dich nicht. Da spielen noch andere Faktoren mit rein, kommt zum Beispiel auch auf das Bundesland an, in dem du wohnst. Aber darum geht es ja nicht.

Ich würde es riskieren, wenn etwas schiefgeht hast du immernoch deinen sehr guten Realschulabschluss. Es sei denn, du weist ganz genau, dass du nicht studieren willst. Dann ist das Abi nicht nötig. Kann nicht schaden, aber es sind eben noch zusätzliche Jahre lernen.

Werde dir darüber klar, was du willst. Und "Ich will viel Geld verdienen" reicht da nicht ganz.

Grundsätzlich ist das Abi natürlich eine gute Sache und kann nicht schaden!

Kommentar von Lelouch1997 ,

Mir wurde auch schon gesagt, dass das Abitur nicht so einfach wie die Realschule ist, aber die Themen der E-Phase fand ich ziemlich einfach.

Wie es im letzen Jahr aussieht weiß ich leider nicht.

Antwort
von T1011, 31

Ich tendiere zu ein Abitur und evtl. danach ein duales Studium ?

Antwort
von Emenate, 40

Wenn du ohnehin gut in der Schule bist, dann würde ich das Abitur auf jeden Fall versuchen. Einen kleinen Minijob kannst du in der Zwischenzeit immer noch machen, wenn es von der Zeit her passt.

Heutzutage ist auch der Realschulabschluss immer weniger wert und wirklich gut verdienen tut man in den meisten Fällen nur durch ein Studium, da dir dieses wie du schon sagtest, viele neue Türen öffnet, welche in den meisten Fällen auch recht lukrativ sind.

Die paar zusätzlichen Jahre Schule, werden sich auf jeden Fall für dich lohnen.

Antwort
von Raffaeloo, 32

Wenn du geld scheffeln willst, mach Abitur.
Ich mach auch gerade noch meine Ausbildung fertig, dann werde ich das Abi mit 23 anfangen. Zu alt ? Whatever
Geh dein weg junger Padawan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten