Frage von sbm94, 99

Ausbildung nicht geschafft, fühle Mich wie eine Versagerin?

Ich weiblich 22, habe am Freitag die Nachricht bekommen das ich meine Nachprüfung der Zwischenprüfung nicht geschafft habe und somit wurde ich entlassen. Ich war Beamten Anwärtern im mittleren Dienst und habe die Ausbildung Letztes Jahr im September angefangen . Ich fühle mich seit Freitag total niedergeschlagen und bin nur am weinen. Damit habe ich wirklich nicht gerechnet, da es eigentlich gut aussah. Es ist ein richtiger Schock. Ich bin überfordert mit der Situation wie es jetzt weitergehen soll. Auch das Gefühl es als einzige aus meinem Jahrgang nicht geschafft zu haben macht mir echt zu schaffen. Ich fühle mich wie eine Versagerin und habe auch das Gefühl das ich meine Eltern enttäuscht habe. Ich weiß, dass trauern nichts bringt und ich mir jetzt was anderes suchen muss aber das Gefühl will nicht vergehen.. Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht oder hat Ratschläge für mich?

Antwort
von Giwalato, 33

Hallo sbm94!

Diese Tätigkeit hat offenbar nicht zu Dir gepaßt, deshalb bist Du auch zweimal durchgefallen.

Was wolltest Du selbst für eine Tätigkeit ausüben? 

Beamtin ist zwar ein sicherer Beruf, aber wenn Du Dich nicht wohl fühlst und es vielleicht nur Deinen Eltern zuliebe gemacht hast, dann liegen Deine Fähigkeiten auf anderen Gebieten.

Informiere Dich beim Arbeitsamt ob es möglicherweise noch freie Ausbildungsplätze gibt, die besser zu Dir passen oder jobbe und bewirb Dich nächstes Jahr für einen Ausbildungsplatz, der Dich tatsächlich interessiert. 

Oder gehe auf eine weiterführende Schule.

Für jede Türe, die sich schließt, gehen anderswo Türen auf. 

Wenn Du weißt, was Du wirklich tun möchtest, wirst Du es auch schaffen.

Du bist ein liebenswerter Mensch, daran kann eine verhaute Prüfung nichts ändern.

Ich umarme Dich 🤗 und wünsche Dir alles Gute,

Giwalato 

Antwort
von Zumverzweifeln, 38

OK, du bist durch eine Prüfung gefallen. Das passiert bei jeder Prüfung irgendwem. Das hat nichts mit mangelnder Intelligenz oder fehlendem Fleiß zu tun (jedenfalls bei dir nicht!). 

Eine Prüfung ist eine punktuelle Leistung. Ähnlich wie ein Wettkampf im Sport.

Du wolltest in den Mittleren Dienst als Beamtin. Ich bin sicher, dass auch etwas Gutes daran ist, dass du dort jetzt nicht landest. Du weißt ja gar nicht, ob du dich in den Strukturen einer Verwaltung wohl gefühlt hättest - für noch 44 Jahre - solange wird dein Arbeitsleben dauern.

Überlege dir, was dir besonders gut in der Ausbildung gefallen hat. War es der Umgang mit Publikum, die Aktenarbeit - was war es???

Und dann suchst du dir einen neuen Arbeitsplatz, in dem du genau das ausleben kannst. Oder vielleicht noch etwas anderes, was dir liegt!

Alles Gute!

Antwort
von blackforestlady, 37

Heulen bringt doch nichts in Deiner Situation. Da hast Du Dich nicht genügend vorbereitet und aus diesem Grund bist Du durch die Prüfung gefallen. Dann musst Du Dich woanders bewerben, da sie Dir keine zweite Chance mehr geben. Das Leben geht weiter und man sollte nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern kämpfen und zeigen das man was kann.

Kommentar von tiegerv ,

So einen Kommentar hättest du dir sparen können. Man kann durchfallen, auch wenn man sehr gut gelernt hat. Ist es unbedingt notwenig das auch noch zu unterstellen ? Dein Kommentar hilft absolut niemanden. Das Gegenteil ist eher der Fall!

Antwort
von sophieTeddyOn, 25

mach das was du machen willst man kann alles machen man kann mit allen Geld verdienen aber was du besonderes solltest du machen weil du motivierter bist

Antwort
von Johannisbeergel, 43

Toll, jetzt haste kein Zertifikat in der Hand. 

Trotzdem kannste ja was.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community