Frage von grainable, 49

Ausbildung nicht fertig gemacht Darf man behaupten diesen Beruf erlernt zu haben?

Ist das Strafbar? Ein Nachbar erzählt er hätte KFZ Mechaniker gelernt und repariert nebenbei. Das stimmt allerdings nicht Darf er das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DerHans, 30

Wenn er 6 Jahre nachweislich in dem Beruf tatsächlich gearbeitet hat, hat er die gleiche Qualifikation, wie einen Gesellenbrief.

Das gilt natürlich NICHT bei Hinterhof-Schwarzarbeit

Antwort
von Repwf, 28

Naja, gelernt hat er es ja trotzdem! Er hat es nur nicht komplett erlernt! Wenn er behauptet das er die Ausbildung abgeschlossen und bestanden hat - das wäre gelogen... Aber gelernt hat er es (zumindest eine Zeit lang) auf jeden Fall 

Antwort
von Griesuh, 13

Er darf sich nicht als KFZ Mechaniker bezeichnen, da er diesen Beruf nicht erlernt hat und keine Prüfung abgeschlossen hat..

Das wäre im schlimmsten Fall Betrug.

Klar kann er an seinen Autos privat basteln.

Sobald er es jedoch bei Drittpersonen gegen Entgeld macht steht er gewaltig unter Druck. Er hat keine Versicherungen, keine zugelassene Werkstatt, keine Meisterausbildung und so weiter.

Gewerbe hat er sicherlich auch nicht angemeldet. Somit begeht er auch noch Steuer u. Sozialbetrug.

Kommt es wegen einer seiner Reparaturen zum Schadensfall..................

Das kann sehr teuer für ihn werden.


Antwort
von diePest, 31

Reparieren darf jeder der Bock hat .. dafür muss man den Beruf nicht erlernt haben .. ^^ Ob er es kann .. ist ne andere Sache. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten