Frage von schnuffibear, 40

Ausbildung nach Probezeit kündigen?

Hallo, ich würde gerne den Betrieb wechseln, weil ich von meinen Mitarbeitern ständig hin und her geschubst werde. Die eine sagt ich soll das machen und die andere sagt aber das es falsch ist und ich soll es anders machen. Außerdem ist es mir nicht erlaubt fragen zu stellen, denn dann werde ich gleich als dumm dargestellt. Mein Chef möchte das sie so mit mir umgehen damit ich Respekt habe. also reden nützt da nichts mehr. Außerdem bekomme ich immer Aufgaben vom Chef die ich erledigen soll, aber mir wird trotzdem gesagt das ich andere Sachen machen soll. Einmal sollte ich Schreddern, obwohl ich meine Buchhaltung noch fertig kriegen musste, und das hat ziemlich viel zeit gekosten. dann wollte ich in der nächsten Woche wieder die Sachen Schreddern, weil ich angst hatte wieder ärger zu bekommen, aber dann hat man mich angeschrien weil die Buchhaltung viel wichtiger ist. Ständig werde ich aufs übelste angeschrien, bis ich tränen in den augen habe. Ich halte es jetzt nicht mehr aus, ich dachte ich schaffe das drei jahre , aber heute hatte ich einen Nervenzusammenbruch auf dem weg nach hause und musste mit dem Auto anhalten und mich anholen lassen... außerdem bestehen meine Pflichtaufgaben aus Schreddern, Telefonieren und weiterleiten , Müll rausnrigen und Kaffee kochen. Meine Probezeit ist in einem Monat vorbei, und bis dahin finde ich keinen neuen Betrieb, kann ich danach immernoch kündigen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Arbeit & Ausbildung, 16

Hallo schnuffibear,

wenn Du Deine Kollegen und Ausbilder als Deine "Mitarbeiter" betrachtest, dann ist es kein Wunder, dass Du Probleme bekommst....

Aber im Ernst: Bevor Du die Ausbildung abbrichst, solltest Du zuerst mal mit Deinem Ausbilder sprechen, ihm Deine Gefühlslage schildern und versuchen, gemeinsam zu einer für beide Seiten tragfähigen Lösung zu kommen. Sollte das zu keiner Verbesserung führen, solltest Du bei der zuständigen IHK nachfragen, ob Du vielleicht den Ausbildungsbetrieb wechseln kannst. Der Abbruch bleibt Dir immer noch als letzte Option. Wobei Du das erst dann machen solltest, wenn Du einen neuen Ausbildungsplatz hast.

Antwort
von Zucki007, 40

Klar kannst du kündigen. Insbesondere wenn du so schikaniert wirst, wie du es geschildert hast.
Mein Rat: Überstürz es nicht. Kündige erst, wenn du auch wirklich eine neue feste Stelle gefunden hast! :-)

Antwort
von Marius27021995, 36

Wende dich an die Handwerkskammer  die helfen dir bei sowas bestimmt.

Antwort
von Tim2k12, 35

Du kannst eine Ausbildung jederzeit abbrechen, dass hat nichts mit der Probezeit zu tun.

Antwort
von Nebuk, 34

Danach kannst du das Ausbildungsverhältnis immernoch einseitig auflösen. 

Antwort
von Marius27021995, 28

Darf man fragen was für eine Ausbildung du machst?

Kommentar von schnuffibear ,

steuerfachangestellte und ich bin mir zu 100% sicher das es das richtige ist ...eigentlich :(

Kommentar von Marius27021995 ,

Ja das glaub ich dir ist aber auch nicht schön was du durch machst:/

Hab in meiner ersten Ausbildung  (beendet) auch so ähnlichen shi* durch gemacht und War  die letzten 1 1/2 Jahre mit den Nerven extrem fertig.

Naja jetzt hab ich was besseres gefunden :)

Kommentar von Marius27021995 ,

Hey ;)

Was macht die ausbildung ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community