Frage von wannabeokay, 18

Ausbildung mit MSA oder Abitur?

Hallo! :)

Ich möchte, nachdem ich die Schule abgeschlossen habe, mit dem MSA eine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel beginnen. Ich habe auch schon eine Vorstellung in welchen Einzelhandel ich mich bewerben werde und habe auch bereits Berufserfahrung durch ein Praktikum.

Nun bekomm ich von meinen Eltern, meinen Lehrern und anderen Erwachsenen gesagt, dass mir mit einem guten Abitur Abschluss die Türen offen stehen, also das stimmt schon, aber ist Abitur notwendig für diesen Beruf?

Natürlich könnte man aufsteigen, wenn man Abitur hat und sich weiterbildet, aber mir machen die Tätigkeiten als Kauffrau im Einzelhandel Spaß und ich könnte mir vorstellen in diesem Beruf alt zu werden.

Meine Eltern bleiben trotzdem fest der Meinung und sagen ich soll Abitur machen, damit ich bessere Chancen habe.. Sie meinen es ja nur gut, aber es verunsichert mich sehr und ich weiß nicht, ob ich Abitur nun machen soll, obwohl ich nicht möchte und Angst habe, dass ich das nicht bestehen könnte oder ob ich nach der Schule in die Ausbildung gehe?

Mfg wannabeokay :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AirshipPirate, 7

Es stimmt schon, dass du mit Abitur mehr Möglichkeiten hast und es außerdem wesentlich einfacher ist, es auf dem ersten Bildungsweg zu machen, als es später nachzuholen. Insofern würde ich dir auch raten, weiter zur Schule zu gehen, wenn es dir nicht total zuwider ist und du eine realistische Chance auf ein gutes Abitur hast.

Nichts gegen kaufmännische Berufe, aber meine Erfahrung ist, dass viele intelligente Menschen, die nicht absolut für ihren Ausbildungsberuf brennen, im Laufe ihres Lebens bereuen, nicht doch Abitur gemacht und/oder studiert zu haben, weil mit der mittleren Reife karrieretechnisch das Ende der Fahnenstange oft relativ schnell erreicht ist. Das ist meiner Meinung nach nicht zeitgemäß, weil der Schulabschluss nicht viel über das berufliche Können aussagt, aber das ändert nichts daran, dass du es ohne Abitur vielleicht mal schwerer haben wirst, eine Fortbildung oder Beförderung zu bekommen. Noch düsterer sieht es aus, falls du mal entlassen wirst, dazu muss der Betrieb nur in die Insolvenz gehen. Heutzutage ist es als Berufsanfänger eigentlich eine fast schon utopische Vorstellung, das ganze Arbeitsleben lang denselben Job auszuüben.

Das Abitur kann also möglicherweise auch erst in fünf, zehn oder zwanzig Jahren relevant für dich werden, vielleicht auch nie, falls du keinen Wert darauf legst, die Karriereleiter hochzuklettern (übrigens solltest du solche Ambitionen nicht von vornherein ausschließen: vielleicht ist es dir noch nicht wichtig, viel Geld zu verdienen, aber mit einer Familie oder einem höheren Lebensstandard kann sich das Bedürfnis in den nächsten Jahren ändern. Vielleicht ist dir deine Freizeit wichtiger als berufliches Vorankommen, aber geistige Unterforderung im Job ist nicht zu unterschätzen, dabei können Menschen wirklich verkümmern). Aber vielleicht auch schon früher, falls dir die Ausbildung doch nicht zusagt und du doch in eine andere Richtung gehen möchtest. Man weiß nie, was die Zukunft bringt und du bist noch sehr jung, also würde ich an deiner Stelle wirklich die Chance auf einen bestmöglichen Abschluss ergreifen.

Nur, falls sich alles in dir gegen die Vorstellung sträubt oder du die mittlere Reife trotz Bemühungen schon nur mit Ach und Krach geschafft hast, macht es natürlich eher wenig Sinn, das Abitur zu machen, aber ich unterstelle dir und deinen Eltern mal, dass die Idee sonst gar nicht so viel Raum einnehmen würde.

Antwort
von salazar22, 7

Wenn du die Chance hast, Abitur zu machen, solltest du das auch. Du kannst dann studieren, und hast definitiv bessere Chancen als mit mittlerer Reife. Ich würde es tun!

Antwort
von xThePissnelke, 10

Mach das was du für richtig hälst.Habe selber Abitur, finde es auch am besten, da dir die Berufswege offen stehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community