Frage von Bounzed, 191

Ausbildung macht mich unglücklich/depressiv. Mutter zwingt mich dazu. Was tun?

Hallo bin neu hier und habe ein massives Problem weswegen ich mich angemeldet habe. Ich bin 19 Jahre alt und habe Schwierigkeiten in meiner Jugend gehabt mich für einen Weg zu entscheiden. Ich habe keine abgeschlossene Ausbildung oder Abitur. Momentan bin ich in eine Ausbildung gerutscht die ich überhaupt nicht machen möchte. Ich wusste schon bevor ich sie begonnen habe das ich sie nicht machen möchte und ich weis auch wenn ich mich durchquäle das ich den Beruf danach nicht ausüben werde. Warum hab ich die Stelle dann angenommen? Weil die Verzweiflung und das Gefühl Gesellschaftlicher Müll zu sein so groß war das ich nicht darüber nachgedacht habe ob ich das überhaupt möchte. Dazu kam das mich meine Mutter extremen Druck ausgesetzt hat. Ich habe mir schon viele Gedanken gemacht was ich stattdessen anstreben würde und auch schon einiges an Informationen eingeholt. Habe versucht mit meiner Mutter zu reden worauf sie völlig ausgerastet ist und meinte ich muss diese Ausbildung abschließen sonst wirft sie mich raus. Auf Deutsch sie zwingt mich dazu diese Ausbildung zu machen obwohl ich ihr erklärt habe das es mir dabei nicht gut geht ich beim Arzt war und dieser mir geraten hat die Tätigkeit die ich mache abzubrechen. Was soll ich jetzt tun ist die Frage.. Wenn ich die Ausbildung abbreche die mich Psychisch sowie Körperlich kaputt macht bin ich obdachlos. Wenn ich sie nicht abbreche besteht Gefahr auf Depressionen und anderen psychischen Problemen? Geld für eine Wohnung hätte ich für den Anfang, jedoch möchte ich eventuell mein Abitur nachholen oder direkt studieren gehen und davon kann man sich keine Wohnung leisten..

Sorry für den langen Text aber ich weis echt nicht mehr weiter und danke für die vielen schnellen Antworten!!!

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von mumsum, 39

Hei ich verstehe dich gut ich bin 23 und surde damals auch dazu gezwungen... Es hat gute wie schlechte Seiten die gute... Man lernt daraus... Es formt einem (ich habe meine Ausbildung auch gehasst) das schlechte daran die psyche leider und ich frage mich auch noch heute was es mir gebracht hat.... Bin im Leben durch "das durchstieren dieser Ausbildung" nicht weiter gekommen.... Nach der Ausbildung habe ich mir n Job gesucht Geld gespart und danach die Ausbildung gemacht die ich wollte.... Ich kann dir fast keine richtige Antwort gebe den auf der einen Seite bin ich froh durchgezogen zu haben und auf der anderen Seite würde ich es nieeee wieder machen wollen... Das Leben ist zu kostbar um sich mit Dingen rumzuschlagen die man wirklich hasst...

Ich würde dir aber anraten falls du nichts festes gegen deine Mama in der Hand hast es sein zu lassen und deine Ausbildung abzuschliessen!!!

Kommentar von Bounzed ,

An dem was du schreibst meine ich zu erkennen das du meine Situation nachvollziehen kannst. Danke für die Antwort!

Kommentar von mumsum ,

Ja sogar sehr... Ich weiss es ist beschi....aber es geht vorbei...Was du daraus machst kannst leider nur du entscheidden

Antwort
von Tigerin75, 72

Ich verstehe nicht wie eine Mutter so sein kann. Steht sie dann schlecht da im Dorf/Stadt, wenn ihr Kind die Ausbildung abbricht. Will eine Mutter nicht, dass ihr Kind glücklich ist?

Vielleicht kannst du dir ne andere Ausbildung suchen die dir Spass macht. Dann fertig machen und weiterarbeiten und noch Abitur (Abendschule). Aber wenn du Abi willst, willst du dann auch studieren?

Kommentar von Bounzed ,

Ja ich würde Soziologie oder Verhaltenspsychologie studieren, danke für die Antwort.

Antwort
von GraceCorey97, 81

Warum zwingt dich deine Mutter denn diese Ausbildung zu machen, wenn du dies gar nicht möchtest? 

Du könntest dich ja nebenbei für andere Ausbildungen bewerben und sobald du eine neue Stelle hast die jetzige kündigen.

Und falls deine Muter dich dann raus wirft gibt es immer Wege, dass du nicht auf der Straße landest. Man kann beispielsweise beim Arbeitsamt Berufsausbildungsbeihilfe oder Aufstockung beantragen (bei Auszubildenden nur in Härtefällen, was es ja dann aber wäre). Und Wohngeld kann man auch beantragen. Das heißt du könntest dein Leben auch durchaus selbst finanzieren und auf eigenen Beinen stehen.

Aber ich hoffe für dich, dass deine Mutter ihre Meinung nochmal ändert und dich unterstütz. Viel Erfolg!

Antwort
von Anni478, 50

Du bist 19.....hast weder eine Ausbildung, noch Abitur. Was hast du die letzten Jahre gemacht? Ich kann deine Mutter schon verstehen. Sie macht sich Sorgen, dass du beruflich nicht auf die Beine kommst und das ist berechtigt. Warum machst du das Abitur nicht neben der Ausbildung, dann hast du schon mal eine Basis, ein zweites berufliches Standbein, auf das du jederzeit zurückgreifen kannst.

Präsentiere deiner Mutter einen Plan, der sie davon überzeugt, dass du diesen in Kürze in die Tat umsetzen wirst.

Dir fehlt es, wie es scheint, an Motivation, wie so vielen anderen leider auch. Aber von Mitleid und Zuspruch kommst du auch nicht in die Spur also werde aktiv!

Deine Mutter ist übrigens nicht verpflichtet, dich ewig durchzufüttern! Das gilt nur, wenn du dich ernsthaft um eine Ausbildung bemühst und diese auch zeitnah und konsequent durchziehst.

Kommentar von Bounzed ,

Ich bin mir dessen bewusst das sie mich nicht erhalten muss. Deswegen frage ich ja was es für Möglichkeiten gibt.. was ich die letzten Jahre gemacht habe? Viele Unterschiedliche Sachen, nichts davon fertig, worauf ich nicht stolz bin! Hab ich aber schon auch wenn etwas ungenau mit diesem Satz beschrieben: Ich bin 19 Jahre alt und hatte Schwierigkeiten in meiner Jugend mich für einen Weg zu entscheiden. Du könntest recht haben mit der Motivation der Punkt ist nur das ich nicht glaube das es an der Motivation liegt wenn ich mich überhaupt nicht mit dem Beruf identifizieren kann und gesundheitliche Probleme auftreten. Danke für deine Antwort

Antwort
von ImEimer89, 81

Ich kann dir raten die Ausbildung zuende zu machen wie weit bist du damit wielange hast du noch? Weggeworfen ist es schnell.. Ich bin mit 15 von Zuhause weg und war viele Jahre zufrieden in meinem Berufsleben obwohl die Ausbildung damals nicht mein Ding war fing es zum Ende hin an Spaß zu machen und das gute daran zu sehen... Wenn du allerdings sagst das du am Ende bist suche dir deinen eigenen Weg und spiele ein wenig mit deinen Gedanken was dich wieder glücklich und zufriedener machen würde.. Es gibt immer Mittel und Wege 

Antwort
von rosfeld, 16

Es ist natürlich schwer hier zu raten, dafür weiß man zu wenig. Bist Du weiblich, männlich ? Wo liegen Deine Interessen ? Was hast Du bisher gemacht usw. Im Wesentlichen, entschuldige die krasse Aussage, hat Deine Mutter die Nase voll. Was verständlich ist. Entweder bist Du zu faul od. zu dumm um eine vernünftige Zukunft zu planen. Darum zwingt sie Dich in eine Rolle, die Du nicht  willst. Mein Tip ? Werde Dir darüber selber klar was Du willst. Womit willst Du einmal Dein Geld verdienen ? Schaffst Du überhaupt ein Abi u. ein Studium ? Ist ein Hanwerksberuf vielleicht besser ? Auch da gibt es viele interessante Berufe die vielleicht Deinen Neigungen entsprechen. Komm erst einmal mit Dir selber klar. Versuche Deine Mutter zu verstehen. Dann sprich in Ruhe mit ihr. Hole sie in Dein Boot und bitte sie noch etwas Geduld mit Dir zu haben. Erhebe Deinen Hintern und komm in die Gänge. Mach selber etwas. Auch wenn es erst einmal schwer ist. Jeder Anfang macht Mühe u. Sorge. Das ist nun mal so. Laß die Ohren nicht hängen, greif an bring Dich und Dein Leben in Schwung. Frau Merkel würde sagen ,, Du schaffst das. "





Antwort
von Wouwiehd, 78

Phu... Bin selbst 19 und in einer Ausbildung, die mir nur einen besseren weg in die Zukunft bescheren soll. Was für eine Ausbildung machst du denn zur Zeit?

Kommentar von Bounzed ,

Es ist eine Intensivausbildung zum Metaller/Elektriker.

Kommentar von Wouwiehd ,

Hmm... Ich sag mal so, es ist dein Leben und deine Entscheidung was du daraus machen möchtest... Deine Mutter möchte natürlich nur das beste für dich, auch wenn es nicht so einer kommen sollte. Allerdings würde ich dir als Gleichaltrige raten, die Ausbildung abzubrechen, wenn sie dir zu 100% keinen Spaß macht. Mach dich in der Zwischenzeit, wo du noch keine neue Stelle hast, einen Aushilfsjob... Deine Mutter soll nicht zu hart zu dir sein.. Das schaffst du schon ^^

Kommentar von Wouwiehd ,

sry.. Autokorrektur ^^

Antwort
von napoloni, 33

Um welchen Ausbildungsberuf geht es?

Und wie ist deine Vorgeschichte? Beziehungsweise: Wie würde uns nun deine Mutter die Geschichte erzählen?

Kommentar von Bounzed ,

Es handelt sich um eine Intensivlehre als Metaller/Elektriker. Meine Vorgeschichte kann ich dir öffentlich nicht erzählen.. Spielt aber auch keine Rolle weil die Situation so ist und ich nicht meine Mutter als böse darstellen will und mich als das arme Kind sondern ich wissen will ob es für solche Fälle Hilfe gibt bzw was ich machen kann das ich nicht obdachlos bin.. Danke für die Antwort

Antwort
von Bounzed, 14

Danke vielmals für die Antworten!!

Ich habe mich mit mehreren Person zusammengesetzt und alles durchbesprochen und werde die Ausbildung nicht abbrechen. Um diese Zeit zu überstehen werd ich mir immer wieder meine Ziele vor Augen halten und mich damit motivieren das ich danach das machen werde was ich wirklich möchte. Die meisten Antworten hier waren sehr hilfreich danke vielmals!

Antwort
von eikethenumber1, 68

Du bist 19 und damit volljährig demzufolge kannst du selbst entscheiden welche Ausbildung du machst

Kommentar von Bounzed ,

Das ist richtig wenn ich das tue bin ich aber obdachlos, das ist mein Problem..

Kommentar von eikethenumber1 ,

Melde dich beim arbeitsamt und suche eine Ausbildung die dir gefällt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten