Frage von dasGelbevomEi4, 50

Soll ich meine Ausbildung kurz vor Ende abbrechen und in eine Klinik gehen?

Hallo :) Wäre in drei Monaten mit meiner Ausbildung (PTA) fertig, war allerdings die letzten 6 Wochen nicht in der Arbeit und mir wurde auch von einer Psychologin nahegelegt, eine Therapie (stationär) zu machen. Ich bin mit der Welt am Ende, weiß nicht ob es die richtige Entscheidung ist, jetzt wirklich noch abzubrechen. Allerdings fühle ich mich eigentlich nicht in der Lage so meine Ausbildung zu Ende zu machen. Mein Problem ist aber, dass ich Angst habe vor einer Therapie, dass ich es meinen Freunden und Familie sagen muss, dass die Leute reden und es missverstehen werden.. Und außerdem frage ich mich, wie es in dieser Zeit finanziell aussieht, da wäre ich ja krankgeschrieben, muss ich mich trotzdem arbeitslos melden oder wie läuft das ab? Hoffe ihr könnt mir helfen :) Danke im Voraus und liebe Grüße :)

Antwort
von Rika232, 48

Wenn es nur noch 3 Monate sind, würde ich versuchen deine Ausbildung noch irgendwie zu Ende zu bringen. Mit einer abgeschlossenen Ausbildung hast du auf jeden Fall etwas in der Hand, wenn du mit der Therapie fertig bist. Ansonsten kann es danach sehr schwerer für dich werden, einen Job/neue Ausbildung zu finden. Es wäre ärgerlich, wenn du schon lange die Ausbildung machst und kurz vor Ende abbrichst. Du kannst ja nebenbei schon mit einer ambulanten Therapie beginnen. Wenn es mit deiner Ausbildung allerdings gar nicht mehr geht und du überhaupt nicht in der Lage dazu bist, dann ist es so. Ich würde mir nicht so viele Gedanken darum machen, was andere über dich denken. Wichtig ist, dass es dir gut geht.

Kommentar von dasGelbevomEi4 ,

nebenbei ambulate Therapie ist leider nicht möglich, die geht ja auch von 8-4 Uhr oder sowas in dem Dreh. Trotzdem danke

Antwort
von Schwoaze, 34

Die Probleme die Du hast, hängen die mit Deinem Ausbildungsplatz zusammen? Wenn nicht, könntest Du ja diesen Arbeitsplatz als willkommenes Geschenk betrachten. Dort hast Du Ansprache, Herausforderungen, Freunde, ...  An Deinen Problemen, die Du zu Hause hast, würde ein Abbruch Deiner Ausbildungsplatzes nichts bringen, nur Dich würde es 3 Jahre kosten.

Wenn Du Dich also wirklich anstrengst und bemühst, glaubst Du nicht, Du könntest es schaffen? Danach kannst Du noch immer Schritte setzen, die Dir für Dein weiteres Leben helfen, und wenns eine Therapie ist, dann ist es eben so! Du brauchst Dich dafür nicht rechtfertigen, es geht ja um Dein Leben!

Kommentar von dasGelbevomEi4 ,

Hängen auch mit dem Arbeitsplatz zusammen. Habe mit meinem Chef schon gesprochen und habe auch von da Unterstützung, aber das hier hat nichts mehr mit bemühen zu tun.. Und wie schon gesagt, die drei Jahre waren ja nicht umsonst :) Kann die Ausbildung fertig machen wann ich will, bin da nicht an Prüfungszeiten gebunden

Kommentar von Schwoaze ,

Aha! Schau, wie's in Dir drin aussieht, kann hier niemand wirklich beurteilen, das weißt nur Du allein. Wenn Du (am besten schriftlich) die Zusage des Chefs hast, tu was Du für Dich als das beste empfindest. Ich wünsche Dir viel Glück.

Antwort
von Aushilfsbuddha, 50

Hallo.

Du hast nichts über die Gründe für die Therapie geschrieben. Deshalb würde ich dir raten: Es sind noch 3 Monate. Davon wäre die Hälfte Schule. Dazwischen ist Weihnachten und Neujahr.

Das geht schneller vorüber, als du gucken kannst. Ich würde die Zähne zusammen beißen, meine Ausbildung beenden und danach in Therapie gehen, sofern es die Zustände zulassen. Denn wenn du nun abbrichst, waren wegen drei Monaten 2,5 Jahre umsonst. Und das wäre mir ein zu großer Verlust… 

Aber ich kenne die Gründe für deine Therapie nicht, deshalb weiß ich nicht, inwiefern es das aufwiegen würde. 

Antwort
von auchmama, 15

Sieh es doch mal aus einem anderen Blickwinkel, wenn Du jetzt körperlich schwer erkrankt wärst und nicht psychisch, müsstest Du Deine Ausbildung auch "unter" brechen und erst einmal gesund werden!

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Du Deine Ausbildung nicht komplett abbrechen musst und nach der Genesung dort wieder anknüpfen kannst, wo Du jetzt unterbrechen musst!

Nimm die Warnzeichen Deines Körpers sehr ernst. Du hast nur eine einzige Gesundheit und die ist Dein höchstes Gut. Wenn Deine Ärztin Dir jetzt zu einem Klinikaufenthalt rät, dann nimm das Angebot auf Hilfe an!

Ich wünsche Dir gute Besserung und wenn Du wieder fit bist, wirst Du Deine Prüfung ganz sicher auch schaffen!

Antwort
von Tinchen970210, 25

Hallo ;)

Nun 3 Monate ist wirklich nicht meh so lange, aber du musst ja sicherlich am Ende deiner Ausbildung einige Prüfungen absolvieren oder?

Anschließend erhälst du ein IHK Zeugnis, welches wichtig für weitere Bewerbungen ist und in diesem Zeugnis sind nur die Prüfungsnoten eingetragen d.h. die Noten die du bereits während des Schuljahres erzielt hast zählen nicht wirklich. (Man kann den Schnitt im IHK Zeugnis eintragen lassen, das ist alles)

So ist es zumindest in meinem Ausbildungsberuf. :)

Wichtig ist jetzt nur fühlst du dich denn im Stande die Prüfungen zu schreiben? Weil es ist nicht wirklich hilfreich die Prüfungen zumachen, aber schlechte Noten zu haben.

Wie lange soll den der stationäre Aufenthalt dauern? Vieleicht hast du die Möglichkeit einfach dieses Ausbildungsjahr anschließend zu wiederholen?

Somit verlierst du nur  1 Jahr und nicht die komplette Zeit. Rede doch am besten mit deinem Vorgesetzten.

Viele Grüße & Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

Kommentar von dasGelbevomEi4 ,

Danke für die Antwort :) Allerdings ist es in meiner Ausbildung anders, habe insgesamt 11 'Abschlussprüfungen', 10 habe ich schon hinter mir, hier geht es nur ums Praktikum und dann um die allerletzte Prüfung, die ich allerdings nachholen bzw machen kann, wann ich will :)

Kommentar von Tinchen970210 ,

Wenn es so ist würde ich versuchen die 3 Monate durchzuziehen, dann hast du etwas festes in der Hand und du hast einen gelernten Beruf !

Du schaffst das !!! :)

Antwort
von PlavoSrce, 25

Ich war fast in der gleichen situation. 

Ich sage mal so du wirst nicht sofort einen Platz in der Klinik bekommen , es gibt leider mittlerweile sehr lange wartelisten .. das kann sich über monate strecken .. in der zeit würde ich die ausbildung weiter machen ... rede mit deiner familie darüber ..sie lieben dich egal ob du krank bist oder gesund. Deine familie wird dir in der zeit zur seite stehen ! Alles gute :) 

Antwort
von LonelyBrain, 32

Wäre in drei Monaten mit meiner Ausbildung (PTA) fertig

Du willst also lieber die Ausbildung die schon in 3 Monaten endet abbrechen und damit all die Jahre verschwendet zu haben als die 3 Monate noch die Zähne zusammen zu beißen?

Wirklich ich rate dir herzlichst dazu es noch durchzuziehen. Du hast es nun schon fast geschafft. Es wäre schade um die verlorene Zeit.

Kommentar von dasGelbevomEi4 ,

habe mich vielleicht bisschen falsch ausgedrückt.. will sie unterbrechen :) das letzte Examen kann ich innerhalb von zwei Jahren nachholen, sobald ich die 6 Monate in einer Apotheke abgeleistet habe, egal in welchem Zeitraum

Kommentar von auchmama ,

habe mich vielleicht bisschen falsch ausgedrückt.. will sie unterbrechen :) das letzte Examen kann ich innerhalb von zwei Jahren nachholen

Oh, dann passt ja meine Antwort zu Deinen Gedanken! Mach es genau so. Dir wäre ganz sicher auch nicht geholfen, wenn Du während der Prüfung zusammen klappst!

Antwort
von virginiasp, 31

Beende deine Ausbildung , sonst wären die Jahre umsonst und geh danach in eine stationäre Klinik :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten