Frage von KanteHH, 101

ausbildung kündigung geht nicht?

kann man gekündigt werden in der ausbildung nach der probezeit? wenn man nicht klaut und immer pünktlicht ist aber dafür kleinere fehler macht z.b die maschine nicht richtig wartet oder einen schaden dem chef nicht meldet

Antwort
von Andretta, 31

So schnell geht das nicht, die Verstöße müssten schon recht schwerwiegend sein. 

Und dann ist da auch immer noch IHK bzw. Handwerkskammer, die sich kümmern, wenn es zwischen Lehr"herr" und Azubi knirscht. 

Sie vermitteln zwischen den beiden und helfen notfalls auch dabei, eine andere Lehrstelle zu finden, wenn es partout nicht klappen will. 

Alles wird gut :-) 

Antwort
von weelah, 38

Hallo,

gekündigt werden nach der Probezeit kann man nur unter bestimmten Vorraussetzungen und groben Verfehlungen (Abmahnungen).

Kündigt der Ausbilder denoch und verweigert die Ausbildung, sollte man den Ausbildungsberater der IHK/Handwerkskammer einschalten.

Ohne den Fall genau zu kennen, kann man aber da keine verbindliche Auskunft geben.

Möglich ist es schon, aber nicht wegen Kleinigkeiten.

LG

Antwort
von Luna1881, 52

wenn du ständig deine arbeit nicht richtigt machst denke ich schon das das geht ( das gehört ja zu deinen pflichten) aber dafür muss er dich voher abmahnen

ich weis nich was für ne ausbildung du machst aber es gibt immer zuständige leute die azubis in genau solchen situationen helfen


Kommentar von KanteHH ,

wie kassiert man offiziel eine abmahnung kriegt man das schriftlich oder ist es wenn er es mündlich sagt: Abmahnung

ich bin bei der handelskammer

Kommentar von Luna1881 ,

da muss schriftlich erfolgen

dann ruf mal bei der handelskammer an und frag nachdem ausbildungshelfer ( so heißen die jedenfalls bei uns) der gibt dir ne nummer von dem, schildrem ihm deine situation dann wird er dir helfen notfals kommt er auch in den betrieb und vermittelt zwischen dir und deinem chef

Antwort
von feelings98, 38

er hat eine kündigungsfrist einzuhalten und muss wenn er kündigt einen Grund nennen aber wenn da einer steht müsste das gehen :o

Antwort
von bluber46, 46

Ja, kann man... Oder man wird solange gelobbt bis man freiwillig geht.

Antwort
von Chillkroete1994, 32

Ohne Abmahnung geht das net so schnell ;).und Fehler an der Maschine zu machen gehört irg wo zur Ausbildung .. Immerhin lernst du erst Wie man mit dieser Umgeht .. genau dafür ist die Ausbildung.

Aber wenn du Mist baust , geh zu seinem Chef und vertusch es nicht.

Das kommt selten gut.

Kommentar von KanteHH ,

auch wenn man im 2ten lehrjahr ist?

Kommentar von Chillkroete1994 ,

Macht keinen Unterschied . Nen azubi kündigen ist nicht so einfach .. musst schon handgreiflich werden klauen etc.. Ohne Abmahnung und wegen so Kleinigkeiten droht dir höchstens die erste Abmahnung. . Aber wenn dein Chef dich auf dem Kicker hat wird er jede neue Kleinigkeit nutzen dir die 2 Abmahnung rein zuwürgen.

Kommentar von KanteHH ,

wie kassiert man offiziel eine abmahnung kriegt man das schriftlich oder ist es wenn er es mündlich sagt: Abmahnung

Kommentar von Chillkroete1994 ,

Ist erst geltend wenn du sie schriftlich vorgelegt bekommen hast .. Ich hab mal eine bekommen .. wurde mit mir mündlich besprochen 1-2 Tage später wurde mir Sie schriftlich vorgelegt musste sie durchlesen ( stand das drin was im Vortag mündlich besprochen wurde) und wenn ich soweit einverstanden war ( was ich war ^^ ich war selbst dran schuld ) musste ich diese unterschreiben . Und sie wurde abgeheftet. Eine Abmahnung verfällt aber glaube ich 1 Jahr nachdem man sie bekommen hat .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten