Frage von jeffreycolt,

Ausbildung Journalist

Ich (12) schreibe sehr gerne Artikel und sonstiges für Zeitschriften, Schülerzeitungen usw. Ich lebe in der Schweiz. Weiss jemand, was für eine Ausbildung ich machen muss und, ob es wirklich ein geeigneter Beruf für mich ist (Ich bin rel. gescheit (IQ von 134) und bin ne Klasse weiter, bin in Deutsch gut) Danke an alle

Hilfreichste Antwort von Kristall08,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Auch, wenn dir hier viele raten, Journalismus zu studieren: Ich persönlich kenne nicht einen einzigen Journalisten, der das studiert hätte. Dafür sehr viele mit allen möglichen anderen Studiengängen.

Momentan kann man niemandem raten, in den Beruf einzusteigen. Die Lage wird quasi stündlich schlechter. Das große Zeitungssterben ist noch nicht zu Ende. Freigewordene Stellen werden nicht mehr neu besetzt, stattdessen werden junge Freie eingesetzt, die nur wenig Geld kosten. Fertige Volontäre dürfen für ein Praktikantengehalt weiterarbeiten, natürlich ohne dauerhaften Vertrag. Wer muckt, fliegt sofort.

Aber du hast noch viel Zeit, bis du soweit bist. Wer weiß schon, wie die Lage dann aussieht? Beobachte das Ganze und überlege dir für alle Fälle einen Plan B.

Antwort von Atzec,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Journalist ist in Deutschland zumindest kein Ausbildungsberuf mit staatlichem Abschluss. Hier kann sich jeder Seppel so nennen! :-) Es gibt journalistische Schulen und an manchen Unis auch Studiengänge. In Köln gibt es eine Journalistenschule, bei der man gleichzeitig ein Studium der Volkswirtschaftslehre und der Sozialwissenschaften an der Uni Köln absolvieren muss. DAs finde ich recht clever, weil das zumindest für politisch orientierten Journalismus das unerlässliche Basiswissen generiert...

Für dich habe ich aber auch noch eine perspektivisch interessante Idee!

Mit 12 bist du dafür vielleicht noch etwas zu jung... Da könntest du dich aber langsam herantasten. Ihr werdet eine regionale tageszeitung haben. Wenn du in einer etwas größeren Stadt wohnen solltest, haben die da vielleicht auch eine Lokalredaktion. Bewirb dich doch da mal um ein einwöchiges Praktikum in den Schulferien! So stellst du erstmal Kontakt her. Darauf aufbauend kannst du denen dann vielleicht durch gute Leistungen die Idee schmackhaft machen, dich regelmäßig als freien Mitarbeiter im Jugendbereich einzusetzen. Du könntest z.B. über lokale/regionale highlights im Jugendsport berichten (und gleich auch Fotos mitproduzieren), über Veranstaltungen und Konzerte im Jugendbereich, Aktivitäten von Schülervertretungen, Jugendorganisationen und -verbänden, die es da so bei euch gibt und natürlich allgemein über Trendthemen im Jugendbereich. Und was für die Lokalredaktion der tageszeitung geht, geht vielleicht auch für lokale/regionale Rundfunksender!

Antwort von Fellya,

Mach halt mal in den Ferien ein Praktikum bei einer Zeitung oder einem Verlag, je nachdem was bei dir in der Nähe ist. Studieren müsstest du Journalismus.

Antwort von rickdiver,

Na so wie du es schreibst, könnte das passen. Germanistik - Studium wär ne Möglichkeit, Bekannter von mir hat BWL studiert und dann als Redakteur gearbeitet.

Antwort von parunpata,

Wenn es dir Spaß macht, kannst du ja in Zukunft Journalismus studieren. Aber bis dahin erstmal die "langweilige" Schule mit einem guten Schnitt zu Ende bringen, da man dafür schon einen guten Abi-Schnitt braucht (zumindest in Deutschland)

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community