Frage von sasuhinachan, 20

Ausbildung in einem anderen Bundesland eventuell eine förderung?

Hallo ihr Lieben, Ich lebe in Hamburg und suche momentan eine Ausbildung . Ich habe jetzt endlich ein betrieb gefunden der auch Schüler mit Hauptschulabschluss nehmen würde was in dem Job relativ selten ist . Ich habe jetzt aber gesehen das sie fast überall anbieten nur nicht in Hamburg .. Also ist meine frage jetzt wie das wäre wenn ich mich auf eine stelle in Köln bewerben würde ,angenommen werden würde und dort hinziehen müsste . Würde mir der staat helfen(Wohngeld oder so) oder müsste ich es komplett alleine zahlen(wohnung ect.) den ich weiß wenn letzteres ist muss ich mir ne andere Berufung suchen die ich dann nicht machen wollen würde. Außerdem wäre mein Vater davon nicht begeistert wenn ich so weit weg gehe bzw.generell weggehe aus Hamburg (würd mich dann auch nicht unterstützen.)und dazu auch noch ne frage sagen wir ich kriege dort den Ausbildungsplatz und Vatern sagt nein kann man da irgendwas machen? (Ich bin 16/bzw.zu Ausbildungsbeginn 17)

Antwort
von Ralkana, 19

Solange deine Eltern Leistungsfähig sind bekommst du keine Förderung vom Staat. Als Azubi bist du nach §20 Abs.2 WoGG vom Wohngeld ausgeschlossen. Als Mindestunterhalt müssen deine Eltern dir bei einem Auszug das Kindergeld geben. Als Azubi hast du einen Unterhaltsanspruc von 670,- Euro inkl. Kindergeld und Azubivergütung plus 90,- für Auslagen wie z. B. Fahrkosten.

Antwort
von LonelyBrain, 20

Da musst du bei zuständiger Stelle nachfragen.

Allerdings bezweifle ich das dir der Staat eine Wohnung stellt. Wo kämen wir da hin.

Antwort
von Tim2k12, 17

Du bekommst dann erstmal dein Kindergeld und kannst Berufsausbildungsbeihilfe beantragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community