Frage von Paul19932040, 70

Ausbildung in der Probezeit selber kündigen / abbrechen?

Ich habe am 01.08.2016 eine Ausbildung zum Fachinformatiker angefangen und musste gleich am ersten Tag feststellen, dass die Ausbildung doch sehr anspruchsvoll ist, und es mir sehr schwer fällt mich im Betrieb zu konzentrieren. Zu dem bin ich sehr introvertiert (möglicherweise habe ich eine soziale Phobie) und versuche Gesprächssituationen so gut wie möglich zu vermeiden. Bei der Ausbildung ist Kommunikation, zumindest bei meinem Betrieb, ein muss. Ich bin zwar erst eine Woche dabei und bin schon total unzufrieden.

Ich muss in der nächsten Woche einen Vortrag halten wo der Geschäftsführer dran teilnehmen wird und ich verstehe das mir aufgetragene Thema garnicht. Es will einfach nicht in meine Birne.

Was meint ihr, sollte ich versuchen weiterzumachen ? Ist es sinnvoll, wenn mir die Ausbildung nicht gefällt ? Mit meiner jetzigen Einstellung und meinen Leistungen werde ich wahrscheinlich sowieso in der Probezeit entlassen. Es wäre schade, wenn ich 3 Monate mit Leid dabei bin, und dann doch entlassen werde.

Ich will zum Psychiater :(

Antwort
von christl10, 33

Jede neue Aufgabe ist sehr anspruchsvoll. Aber auch ich hätte schiss davor schon nach einer Woche einen Vortrag zu halten über ein Thema das ich nicht einmal verstanden habe. Ich glaube ich würde mit dem Chef darüber sprechen, daß Du zum einem das Thema nicht verstanden hast und zudem nicht soweit bist ein Vortrag zu halten, daher möchtest Du den Vortrag nicht halten. Du musst nun klare Worte sprechen, sonst kommst Du in Teufels Lage.

Stell Dir vor Du hälst den Vortrag und das was rauskommt ist nur dummes Zeug, dann blamierst Du Dich auf ganzer Linie. Also sag den Vortrag ab. So würde ich das machen. Zwingen kann er Dich nicht. Da Du sowieso abbrechen möchtest kann es Dir nur Recht sein, wenn er Dich rauswirft. Also sei mutig. Wenn er darauf eingeht, kannst Du ja ganz normal weitermachen. Irgedwann kommt Routine in den Job, von da an geht dann alles leichter. So war das bei mir auch. Wollte den Job nach 4 Wochen werfen, habe mich durchgerungen weiter zu machen und nach 12 Wochen war plötzlich alles easy, da vieles sich wiederholte und ich Routine bekam. 

Antwort
von AmandaF, 39

Versuche durchzuhalten und nicht vor jedem Problem davon zu laufen.

Die Firma hätte dir mit Sicherheit keinen Vertrag angeboten, wenn sie nicht an dich glauben würden. Dafür ist die Zahl an Bewerbern zu groß.

Antwort
von berry879, 24

Du bist doch erst seit ein paar Tagen dabei. Du musst gleich Montag deinem Ausbilder sagen was du nicht verstehst und dir Hilfe suchen. Aufgeben ist leicht und schnell getan. Versuche doch erstmal eine gewisse Zeit durchzuhalten. Und einen Freund bei der Arbeit finden wäre auch wichtig, allein ist Alles schwieriger.

Antwort
von 123Paluna, 25

Nach einer Woche gleich aufgeben?

Du hast möglicherweise noch nie gearbeitet. Logisch, dass die Situation nun komplett neu für Dich ist. Aber grade in der Ausbildung ist jede Aufgabe, die man erhält, eine Herausforderung. Deshalb bist Du ja Azubi, um etwas zu lernen.

Man wächst mit seinen Aufgaben, auch mit dem Vortrag. Es wird ganz sicher nicht von Dir erwartet, dass Du einen Vortrag hältst als ob Du schon Jahre in dem Job bist. Befasse Dich mit dem Thema. Auch hier ist die Aufgabenstellung, dass Du etwas dabei lernst.

Antwort
von DerHans, 31

Dass du bereits in der zweiten Woche eine Präsentation vorstellen sollst, ist schon mehr als merkwürdig.

Erwartete die Firma einen fertig ausgebildeten Informatiker zum Azubi-Entgelt?

Aber wenn du dich bereits in der ersten Woche überfordert fühlst, solltest du tatsächlich die Konsequenz ziehen und kündigen.

Kommentar von christl10 ,

Schlechter Rat! 

Kommentar von DerHans ,

Dann schreib was besseres

Kommentar von christl10 ,

Das habe ich doch schon gemacht!

Kommentar von christl10 ,

 Man gibt eine Stelle nicht gleich auf, sondern sucht nach Lösungen um das ganze angenehmer  und verträglicher zu machen. Eine Woche ist zu kurz um so eine Entscheidung zu treffen. 3 Monate sagen da schon etwas ganz anderes aus. Ich glaube die Probezeit ist 3 Monate oder doch 6 Monate?    

Kommentar von DerHans ,

In der Ausbildung sind es 4 Monate. Und es hat auch seinen Grund, dass man sich dann ohne Streit trennen kann.

Antwort
von thejuliaa, 21

Sei einfach ehrlich, dass du dich noch zu unsicher fühlst diese Präsentation zu halten. Ich verstehe dich vollkommen

Antwort
von robi187, 22

also wenn du krank bist solltest du zuerst gesund werden? die frage ist wie du dann versichert bist?

du solltest auch zuerst einen neuen plan haben was du für eine andere ausbildung machen willst? sonst könnte es gefahr geben das du in einen teufelskreis kommst?

also gesundheit an erster stelle? deshalb schnell zum arzt?

dann neue vision der ausbildung?

aber auf keinen fall wegrennen?

aber reden mal mit einer jugenberatungstelle z.b.:

https://www.nummergegenkummer.de/elterntelefon.html

Antwort
von Kefflon, 26

Eine Woche ist ziemlich wenig. Versuch es doch noch etwas. Vielleicht gewöhnst du dich och daran :)


Und falls du sofort aufgibst, viele Betriebe suchen auch für den 01.09 Lehrlinge 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community