Frage von NaaNaaNa, 89

Ausbildung in der Probezeit abgebrochen, was muss ich jetzt alles beachten?

Hallo. (:
Ich habe heute meine Ausbildung zur Gesundheits-und Kinderkrankenpflergerin abgebrochen, weil das einfach eine Stufe zu viel für mich war. Ich bin/war noch in der Probezeit.
Aber was muss ich jetzt alles beachten?
Ich wohne übrigens NICHT mehr bei meinen Eltern, sondern mit meinem Freund zusammen.
Ich bin 18 Jahre und habe gerade mal 4 Monate dann in der Ausbildung verbracht. Bemühe mich aber schon um eine neue Ausbildungsstelle.
Stehen mir irgrndwelche Hilfen vom Amt zu? Wie sieht das aus mit der Krankenversicherung? Und dem Kindergeld? Und muss ich mich beim Amt einfach nur Ausbildungssuchend melden?

ich bitte um Hilfe. :( Danke im vorraus.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Ausbildung & Kindergeld, 26

Du bzw.deine Eltern müssen der Familienkasse der Agentur für Arbeit deinen Abbruch der Ausbildung mitteilen und ggf.nachweisen,für den Januar 2016 hattest du dann die Voraussetzung für das Kindergeld noch erfüllt !

Dann solltest du dich bei der Agentur für Arbeit / Jobcenter als Ausbildung suchend melden,wenn du eh wieder eine Ausbildung suchst und beginnen möchtest,dass sichert dir dann wieder den Anspruch auf Kindergeld und wenn es dann ggf. nachgezahlt werden würde.

Wenn du jetzt schon auf der Suche nach einer neuen Ausbildung bist und das der Familienkasse auch nachweisen kannst,also z.B. Absagen / Bewerbungen,dann reicht das unter Umständen auch aus,damit du die Voraussetzungen erfüllt hast,aber um ganz sicher zu gehen meldest du dich Ausbildung suchend.

Ob du dann Hilfe vom Jobcenter bekommen würdest hängt von der Leistungsfähigkeit deiner Eltern ab,denn sobald du deine ernsthafte Suche nach einer Ausbildung nachweisen kannst bzw. als Ausbildung suchend gemeldet bist,geht die Unterhaltspflicht deiner Eltern vor.

Würden sie nicht leistungsfähig sein,dann käme dem Grunde nach auch eine ALG - 2 Leistung in Betracht und somit würde dann auch deine KV - gezahlt,würden sie nicht selber von ALG - 2 leben und dir evtl.zumindest etwas Unterhalt zahlen können,dann könntest du ggf. auch über deine Eltern in die Familienversicherung,wenn diese in einer gesetzlichen wären.

Könnte aber dann auch passieren das euch das Jobcenter in eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) stecken möchten,dann würde dein Freund mit seinem Einkommen für euch beide aufkommen müssen,soweit es ihm dann mit dem anrechenbarem Einkommen möglich wäre.

Ob das ganze dann so umgesetzt werden könnte würde unter anderem von euren Angaben im Antrag abhängig sein und wie lange ihr schon gemeinsam in der Wohnung lebt usw.

Antwort
von DerHans, 39

Du musst dich umgehend "arbeitssuchend" melden. Zuständig ist für dich das JobCenter. Deine Eltern müssen der Kindergeldstelle mitteilen, dass du jetzt nicht mehr in Ausbildung bist.

Kindergeld steht dir nur zu, wenn bereits feststeht, wann der nächste Ausbildungsabschnitt beginnt. In der Übergangszeit höchstens für 4 Monate.

Ob du Anspruch auf AlG 2 hast, entscheidet sich dann, je nach deinen Angaben beim JobCenter.

Über deine Eltern kannst du wieder familienversichert in der KV werden. Das müssen sie dann bei ihrer Krankenkasse beantragen.

Antwort
von kevin1905, 35

Wie sieht das aus mit der Krankenversicherung?

Wenn Eltern gesetzlich versichert sind, stelle Antrag auf Familienversicherung.

Und dem Kindergeld?

Das steht mal grundsätzlich den Eltern zu. Eine Ausbildung abzubrechen und eine andere anzufangen ist aber nicht schädlich. Wenn es sich wiederholt jedoch schon.

Und muss ich mich beim Amt einfach nur Ausbildungssuchend melden?

Das wäre hilfreich.

Antwort
von GermanyEliteJo, 46

Du bist noch 18 bei jedem läuft mal sowas ab. Es ist nichts schlimmes du lernst mit deinem Alter viel neues kennen. Du meldest dich beim Jobcenter und die helfen dir. Ja Kindergeld kriegst du. Ist nichts schlimmes :)

viel Glück :)

Kommentar von kevin1905 ,

Das Jobcenter wird auf die Eltern verweisen, da der Unterhaltsanspruch gegenüber diesen Vorrang hat vor dem gegenüber dem Steuerzahler.

Kommentar von DerHans ,

Das kommt natürlich darauf an, ob die Eltern leistungsfähig sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community