Frage von YukiSan,

Ausbildung in der Probezeit abbrechen (Brauche echt dringend einen guten Rat)?!

Hallo Ich bin 16 Jahre alt und mache grade eine Ausbildung zur Konditorin. Hätte ich mal auf mein Bauchgefühl gehört und weiter Schule im Bereich "Medientechnik" gemacht. Mir wurde erzählt, dass da wo ich grade bin der Ton rau und die Leute streng sind. Und mein Meister ist ziemlich arrogant und bildrt sich furchtbar was drauf ein. Der ist grade mal 32 oder so und stellt sich dauernd über andere. Er behandelt mich wie Dreck und gibt mir dauernd das Gefühl die totale Versagerin zusein. Sprüche wie "Ich guck mir das jetzt noch 2 Wochen mit dir an dann kannste gucken wo du bleibst. Kannst als Erntehelfer aufm Feld arbeiten". Überstunden sind die Regel.

Ich will da nicht mehr hin. Wenn mein Meister kommt sinkt meine Motivation auf ein Minimum. Ich bin ihm nie schnell genug und nie gut genug. Und wenn ich mit ihm Rede sagt er Sachen wie "So ist das in der besten Konditorei Br*******!" Ich will nicht drei Jahre verschwenden sondern was sinvolles machen und nichts was ich mich Depressiv macht. Die Berufswahl war von Anfang an falsch und ich kann niht mehr.

Was kann ich jetzt tun wenn ich abbreche?

Hilfreichste Antwort von BadReply,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also erst mal brauchst Du einen Plan, von dem Du nicht mehr abweichst (bist zwar noch sehr jung, aber es geht mir mehr um Dein Ego, damit es beim nächsten mal was wird :) )

Hast Du Mittlere Reife oder Hauptschulabschluss?

Deine Gedanken sollten die folgenden sein:

  1. Was will ich (Sinnvolles) beruflich tun?
  2. Kann ich mit meinem Schulanschluss direkt eine entsprechende Ausbildung machen?
  3. Werde ich in dem Beruf gute Chancen auf eine Stelle haben?

"Sinnvoll" ist natürlich relativ, darunter versteht jeder was anderes. Der soziale Bereich (z. B. altenpflege, Krankenpflege, Heilerziehungspflege) wird von vielen Menschen als "sinnvoll" bezeichnet. Und man kriegt schnell einen Job sowie einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Ausbildungsdauer bei Altenpflege: 3 Jahre; Nach der Hauptschule müsstest Du - glaube ich - vorher eine Ausbildung zur Altenpflege-Helferin machen...

Okay, genug gequasselt. Kannst du damit was anfangen? Will Dir nur sagen, wenn Dir Deine Ausbildung zum Hals raushängt, wird sie Dich nur krank machen. Aber vergiss bitte nicht, dass Du noch ganz unten bist. Die Leute, die knapp über Dir sind, werden es Dich auch woanders spüren lassen. Das wird erst besser, wenn Du selbst eine von denen bist...

Lieben Gruß

Kommentar von YukiSan,

Wow vielen Dank! Mal jemand der mir hilft und mir nicht sagt dass ich froh sein sein eine Arbeit gefunsen zuhaben. Also ich habe letztes Jahr einen sehr guten Realschulabschluss gemacht.

Antwort von blondie1705,

Auch meine Tochter lernt Konditorin. Warum bist Du um diese Zeit daheim? Sie fängt derzeit täglich um 3 Uhr zu arbeiten an. Meiner Tochter gefällt es im Betrieb sehr gut, sie hat sehr nette Kollegen, mit denen sie sich gut versteht. Das macht sehr, sehr viel aus. Versuch es doch mal in einem anderen Betrieb, vielleicht gefällt es Dir dort gut und Du kannst dort Deine Ausbildung machen. Aufgeben solltest Du nicht so schnell. Vor allen Dingen solltest Du erst mal einen Plan haben, was Du machen willst, wenn Du jetzt abbrichst.

Übrigens sind Überstunden an der Tagesordnung, aber es gbt auch mal Tage, wo nur 6 Stunden gearbeitet werden, das gleicht sich dann immer wieder aus.

Kommentar von YukiSan,

Es geht aber generell darum dass ich wie Dreck behandelt werde und die nichtmal wissen was Jugendschutzgesetz heist.

Antwort von Kinderbuecher,

Dafür ist ja eine Probezeit da...aber diese Geschichte jetzt wegen einer Person aufzugeben, ob das so richtig ist...
Überlege noch einmal, es kommt auch auf die Arbeit an. Vielleicht solltest Du, oder vielleicht auch Deine Eltern mal mit dieser Person reden.
Ist das alles nicht möglich, wende Dich umgehend an die Arbeitsagentur. Wenn Du nicht mehr arbeitest, bist Du auch nicht mehr versichert, das müssen die von der AA dann machen.

Kommentar von Luminol,

Eine 16 Jährige ist dann wieder der Familienversicherung der Eltern zuzuordnen, nicht dem Arbeitsamt, was nichts daran ändert, dass sie sich dort melden sollte

Kommentar von YukiSan,

Danke :)

Also erstmal ist es neben der Person auch die Arbeit die mir einfach nicht gefällt. Ich möchte wenigstens auch ein kleines bisschen Freude daran haben was zu Lernen. Ich geh mit Bauchscherzen hin, mach meine Arbeit und krieg auch noch niedermachende Sprüche an den Kopf geschmissen.

Kommentar von Kinderbuecher,

Hast Recht Luminol...sie wird wieder bei den Eltern versichert. Wichtig ist eben, dass sie sich überhaupt beim AA meldet....auch wegen der Familienkasse (Kindergeld) die wollen auch immer wissen, was los ist.

Antwort von Luminol,

Zuerst mal darfst Du nicht vergessen, dass Du berufsschulpflichtig bist, denn Du bist noch nicht 18. Manchmal ist die Berufswahl gar nicht so falsch, jedoch die Wahl des Betriebes. Manchmal erklären sich andere Betriebe bereit, die Ausbildung fortzuführen. Ich verstehe Dich gut, denn die erste Wahl ist oft nicht der Hit, damit stehst Du nicht alleine da. Ja, weiter zur Schule zu gehen wäre nicht falsch, nur ist der Zeitpunkt gerade blöd. Es wird kaum einen Platz innerhalb des laufenden Jahres geben, was aber nicht bedeutet, dass Du dort nicht mal fragen kannst, denn auch dort geben Schüler auf. Ich könnte mir vorstellen, dass Du evtl. dort einsteigen kannst, evtl dann aber wiederholen mußt.....versuche es einfach.

Kommentar von YukiSan,

Oh danke :) Ich geh jetzt seit hm..ein paar Monaten auf eine Scgule und mach mein Fachabi. Währendessen auch mit Prakitka und so :) Der ehemalige Ausbilder war wenig einsichtig.

Kommentar von YukiSan,

Oh danke :) Ich geh jetzt seit hm..ein paar Monaten auf eine Scgule und mach mein Fachabi. Währendessen auch mit Prakitka und so :) Der ehemalige Ausbilder war wenig einsichtig.

Antwort von reuter25,

Hi, das war zwar nicht die Frage aber an deiner Stelle würde ich das definitv beenden, so wirst du nur unglücklich und deine Psyche sowie dein Selbstbewusstsein können aufgrund dieses Umgangs nachhaltig geschädigt werden. Es stehen dir zahlreiche Möglichkeiten offen, du könntest wieder in die Schule gehen und dein Abitur machen (falls du es noch nicht hast) oder eine andere Ausbildung anfangen respektive wieder zurück auf diese Medienschule gehen. Viel Glück und Kraft auf deinem weiteren Weg!

Antwort von Gickle,

Ohjeohje... Was für ein Irrer ist denn das bitte? Weiss der Chef über dieses Verhalten bescheid? Also das geht ja gar nicht. Sowas musst du dir nicht bieten lassen. An deiner Stelle würde ich das Gespräch mit dem Chef suchen und gemeinsam für eine Verbesserung arbeiten. Wenn das alles nichts nützt, abbrechen, Sowas hast du dir nicht drei Jahre lang bieten zu lassen. Geh in eine örtliche Berufsberatungsstelle und spreche mit einer Expertin über dein Problem. Sie wird dir garantiert weiterhelfen.

Kommentar von Luminol,

Wenn besagter Meister mal nicht sogar der Chef ist.....

Kommentar von Gickle,

Ich hoffe es mal nicht für sie. Ansonsten soll sie, wie gesagt, eine Berufsberatungsstelle aufsuchen und dort die nächsten Schritte planen.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten