Frage von Pyradize, 39

Ausbildung gefällt mir nicht wirklich..?

Hey Leute, Ich bin 22 Jahre alt und mache zurzeit meine Ausbildung zum Hotelfachman. Ich muss jeden Morgen um 4 aufstehen und muss 1 Stunde und 30 Minuten fahren unzwar muss ich 32 km fahren und muss 3 mal umsteigen . Die Leute da + meine Chefin sind echt nicht nett zu mir und denken ich wäre Abfall unzwar vom feinsten! Der Job an sich gefällt mir bloß es ist zu weit weg und die Leute vorallem die Chefin ist echt ätzend. Was soll ich tun? Habe diesen Jahr am August angefangen und bin noch in der Probezeit. Ich würde gerne meinen Abi machen, wäre das zu spät? Ich bin echt verwirrt...

Antwort
von Tasha, 39

Für das Abi wäre es nicht zu spät. Einige machen es auch erst mit 30 nach (selbst erlebt - ein Klassenkamerad war 30. Eine andere Klassenkameradin war 22).

Aber ich würde vorher Alternativen in Betracht ziehe: WG am Arbeitsort? Hotel wechseln? Gespräch mit der Chefin, ob es Missverständnisse gibt, die man ausräumen kann? Günstigere Verkehrsanbindung suchen (anderthalb Stunden für 32 km klingt nach sehr ungünstiger Verkehrsanbindung, allerdings fahren Busse oft nachts nur eingeschränkt. Hast Du sichergestellt, dass Deine Verbindung die schnellste ist?).

Antwort
von zippo1970, 28

Na ja... Ich geh mal davon aus, dass du vorher wusstest, wie weit das Hotel weg ist. Und das du deine Chefin ätzend findest, ist jetzt natürlich ein subjektiver Eindruck.

Du bist 22 Jahre alt. Hast du schon eine Ausbildung? 

Ich hatte da schon 3 Jahre ausgelernt, war verheiratet und hatte ein Kind. Ich hatte damals auch einen Job der "ätzend" war. Aber ich hatte keine Wahl. Ich musste es durchziehen. Ich hatte Frau und Kind, und Verantwortung.

Du schreibst nichts über deinen bisherigen schulischen und beruflichen Werdegang. Deswegen ist es schwer zu beurteilen wie realistisch es für dich ist noch Abitur zu machen. 

Wenn du mich fragst.... Du bist 22 Jahre alt.... werd Erwachsen und ziehs durch....

Mittlerweile habe ich auch einen Job den ich sehr gerne mache. Aber manchmal muss man im Leben auch mal die Backen zusammen kneifen...

LG :-)

Antwort
von Midgarden, 34

Oops - mit 22 kein Abi und grad erst Azubi geworden, was war in der Zwischenzeit?

Wenn man solange aus dem Schulischen raus ist, dürfte Abi eine besondere Schwierigkeit bedeuten und einfach ist es auch nicht, wenn man es gleich in der Schule macht

Alternative für die mühevolle Anreise wäre natürlich, sich vor Ort ein (möbliertes) Zimmer zu nehmen - wird nicht teurer als die Fahrerei

Antwort
von Ollamasi, 26

Eine konstante Leistung zu erbringen, ist nie ohne Stress möglich. Wenn du dein Abi machen möchtest, dann heißt das, dass du studieren willst. Der Stress wird nicht weniger, nur selbstbestimmter. Studieren ist mit einem Aufwand an Zeit (noch größer als eine Lehre) und Doppelbelastung (außer du verfügst über ausreichend Barvermögen) verbunden.

Die Frage ist: Was willst du tatsächlich? 

Zum Hotelfach gehören zum Beispiel Sprachen. Belege hier Kurse und beurteile, wie du damit zurechtkommst. Fällt dir das Lernen leicht, und packst du auch noch Mathe, um so besser, dann wäre das Studium ein Weg für dich. Zu spät ist das an sich nicht, es gibt auch Studiengänge ohne Abi, entscheidend ist, was du studieren möchtest.

Eine andere Möglichkeit wäre, du wechselst die Stelle.

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Ausbildung & Schule, 21

Hallo Pyradize,

hast Du schon mal mit der Chefin darüber gesprochen? Das würde ich Dir als erstes empfehlen. Und wenn das nichts bringen sollte, dann frag doch mal bei der zuständigen IHK nach, ob Du vielleicht den Ausbildungsbetrieb wechseln kannst.

Antwort
von Aliyah15, 25

ich rate dir die Ausbildung trotzdem dort fertig zu machen und dann zu wechseln. ausser du weisst einen ort an dem du sie fertig machen kannst oder weisst ganz genau was du sonst machen willst.

aber du kannst dann immer noch was anderes machen und hast wenigstens schonmal was. 

Antwort
von wildearny, 23

Es ist nie zu spät.

Ich wurde das abbrechen Du wirst da nicht glücklich.

Verschwende keine Zeit und mach dein Abi.

Geh zu deiner Schule red mit denen. 

Notfalls such Dir einen jop und geh zur Abendschule oder Fos.

Antwort
von AriiiiZonaaa, 24

Wäre es nur noch ein Jahr, der Weg kürzer, die Mitarbeiter nett und nur die Arbeit würde dir nicht gefallen würde ich sagen zieh es durch aber du hast ja noch ein weilchen vor dir....

Ich würde abbrechen und das Abi machen!:) es ist nie zu spät

Antwort
von Uzay1990, 18

Das Abitur brauchst du, wenn du studieren willst. Du bist jetzt 22 und hast einen Ausbildungsplatz und erhältst eine Ausbildungsvergütung. Rechne für dein Abitur 2 bis 3 Jahre. Du musst dir ein Gymnasium suchen, dass zu deinen Interessen passt und auch für dich gut zu erreichen ist. Nach dem Abitur willst du sicherlich studieren, weil alles andere sinnfrei wäre - oder warum eine Ausbildung abbrechen um weiter ohne Einkommen zur Schule zu gehen um dann eine zweite Ausbildung (versuchen) zu beginnen? Du musst dir dann einen Studienplatz und eine Hochschule bzw. Universität suchen suchen (gar nicht so einfach bei den ganzen unterschiedlichen Studiengängen...). Rechne für ein Bachelor Studium idealerweise 6 Semester, sofern du in einer fremden Stadt nicht eine Studentenbude und alles andere zum Leben und Lernen selbst per Studi-Jobs finanzieren musst (arbeitest du, hast du keine Zeit zum lernen, Millionärssöhne und Stipendiaten sind finanziell im Vorteil...).
Vielleicht solltest du u.U. ein Duales Studium in Betracht ziehen. Oder du absolvierst deine angefangene Ausbildung, holst das Abitur (danach) in einer Abendschule nach und beginnst vielleicht ein berufsbegleitendes Studium oder ein Fernstudium parallel zu deiner Arbeit?

Ob du alle deine beruflichen Wünsche dir an deinem aktuellen Wohnort erfüllen kannst, musst du selbst heraus finden.

Je länger du mit deiner Entscheidung wartest und unzufrieden halbherzig herumeierst, desto später wirst du "richtiges" Geld verdienen, was zu Folge hat, dass die Wahrscheinlichkeit für Altersarmut bei dir immer höher werden wird.

Ich will mich zwar nicht als blendendes Beispiel darstellen, aber ich hatte mit 20 mein Abitur und verdiene seit erfolgreichen Abschluss meiner Ausbildung mit 23 "richtiges" Geld, mit dem ich mein Leben komplett selbst finanzieren kann und lege einen mittleren 3-stelligen Eurobetrag monatlich für meine private Altersvorsorge zurück.

Viel Erfolg...

Antwort
von TheDevastator, 17

In der Probezeit kannst du auch einfach und schnell kündigen. Aber ich würde dir trotzdem raten, die Ausbildung zu beenden. In eine Schule könntest du noch reinkommen, mit sehr viel Glück. Eine andere Alternative: Du hörst auf und machst jetzt bis zum Start des nächsten Schuljahres viele Praktika, dann bewirbst du dich fürs Abitur oder vielleicht versuchst du die Ausbildung in einem der Betriebe in welchen du eines deiner Praktika gemacht hast, wenn dir ein Betrieb besonders gefallen hat. 

Antwort
von KevinErdogan, 20

später hättest du ja ein auto und könntest die 32km in 30 min eben fahren

aber grundsätzlich ist schule immer besser, als alles andere

ich würde abi machen

Antwort
von robi187, 15

finde ich ein super beruf

Antwort
von PicarderKoenig, 20

Zieh dein Abitur durch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten