Frage von CipherAim, 104

Ausbildung gefällt mir nicht, was kann ich tun?

Hallo ich habe ein Problem und würde gern eure Meinung dazu wissen. Ich habe vor einigen Wochen eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker angefangen, habe davor mein FOS Abi gemacht und zwei Semester Verfahrenstechnik studiert. Als ich dann in meinem jetzigen Betrieb zur Probe gearbeitet habe, hatte ich schon erste Zweifel, aber ich habe mir gedacht ich muss mich nur daran gewöhnen, das wird schon. Doch mittlerweile glaube ich, dass der Beruf und generell der Technikbereich überhaupt nichts für mich sind und das macht mich jeden Tag richtig fertig. Ich quäle mich regelrecht jeden Tag in den Betrieb und bin heilfroh, wenn ich wieder nach Hause kann und bin richtig unglücklich. Was soll ich tun?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Biuki, 81

Bis in den 6. Monat der Ausbildung besteht normalerweise die "Probezeit" in der du einfach ein Brief aufsetzt und die Ausbildung kündigst. Das musst du auch nicht begründen, nach den 6 Monaten wird es dann schwerer, da hilft dann oft ein Gespräch mit dem Chef, so das man das Verhältnis in beiden willen kündigen kann.

Kommentar von CREMEFRESH1 ,

In der Probezeit kann man doch auch den Ausbildungsberuf firmenintern wechseln soweit ich weiß?

Antwort
von kreuzkampus, 62

Zunächst eine andere Stelle suchen und dann erst kündigen.

Antwort
von Petz1900, 73

Noch ist Zeit sich eine andere Lehrstelle zu suchen.

Das hälst du nicht drei Jahre lang aus.....

Kommentar von CipherAim ,

Meinst du damit den Bewerbungszeitraum oder einen direkten Wechsel?

Kommentar von Petz1900 ,

einen direkten Wechsel. .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten