Frage von Looopwhooop, 11

Ausbildung finden, welche Chancen habe ich noch?

Hallo zusammen...

Ich habe mittlerweile ein großes Problem bzgl. meiner Zukunft. Ich habe große Schwierigkeiten eine Ausbildung zu finden. Meine bisherige Laufbahn sieht erschreckend aus.

  • Fachabi mit 1,9 abgeschlossen
  • danach habe 1 Jahr keine Ausbildung gefunden und gearbeitet
  • habe 3 Semester studiert & abgebrochen (zu schwer)
  • dieses Jahr eine Ausbildung angefangen und "abgebrochen"

Die Ausbildung musste ich abbrechen, da der Ausbilder sich nicht an dem Lehrplan hielt und mich als Putzkraft eingesetzt hat. Habe mir die IHK zur Hilfe geholt & war mehr oder weniger gezwungen den Betrieb zu verlassen. Die IHK unterstützt mich bei der Suche.

Meine Frage ist nun: Welche Chancen habe ich noch auf dem Arbeitsmarkt? Ich habe immer hohen Wert auf Bildung gelegt, weshalb ich ungern einen unterbezahlten Job anfangen möchte. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gesammelt oder Vorschläge für mich? Interessant Ausbildungsberufe höre ich mir auch gerne an.

Vielen Dank :)

Expertenantwort
von chog77, Community-Experte für Schule, 10

Natürlich wird es nicht einfacher - aber wenn du dich auf die Suche machst, dann geht schon was.

Mein Bruder hat 2 Studiengänge und 2 Ausbildungen zum Teil aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen. 

Mittlerweile ist er in seinem Beruf Meister und arbeitet als Angestellter in ein Betrieb. Mit einem Meistergehalt kann man in jedem Handwerksberuf gut eine Familie ernähren. 

Ausbildungsgehälter sind aber nirgendswo üppig.

Antwort
von FreeCamel95, 9

Fachabi mit 1,9 ist schon mal sehr positiv. Da hebst du dich in vielen Fällen für einige Stellen schon mal deutlich von den Mitbewerbern ab. Das könnte die anderen "Lücken"/Abbrüche in deinem Lebenslauf durchaus ausbessern.

Die Frage ist dann wie viele Bewerbungen du verschickst und für welche Berufe? Sofern die Qualität deiner Bewerbungen auch stimmt (Anschreiben etc.) nimmt mit jeder Bewerbung deine Chance auf ein Vorstellungsgespräch etwas zu. 

Und der Ausbildungsberuf ist natürlich auch sehr relevant - bei vielen kaufmännischen Berufen gibt`s Unmengen an Bewerben (auch mit Abitur), während man z.B. in der Pflege/Gastronomie auch mit einem guten Hauptschulabschluss berechtigte Chancen auf einen Platz hat.

Antwort
von SebastianGr1, 6

Hey. Es ist überhaupt nicht schlimm, dass du deine Ausbildung bzw dein Studium abgebrochen hast. Etwas zu finden was einem wirklich Spaß macht, ist nicht so einfach. Hauptsache du kannst bei deinem Vorstellungsgespräch auf die Hintergründe des Abbrechens sehr gut begründen.

Im Endeffekt stehen dir alle Türen offen. Ich würde dir raten das kommende Jahr zu nutzen, um deine Bewerbung "aufzupolieren". Du könntest in dem einen Jahr wertvolle neue Qualifikationen sammeln, um deinen Lebenslauf attraktiver zu gestalten.

Durch ein Praktikum lernst du nicht nur die verschiedenen Berufe kennen, sondern du glänzt auch mit  Berufserfahrungen. Diese Erfahrungen können dir bei deinem weiteren Berufsweg sehr hilfreich sein.

Diese Seite ist ganz cool: https://www.facebook.com/azubiflash/      Da bekommst du nützliche Hinweise und Tipps für Praktikums- und Ausbildungsstellen. Es werden nicht nur freie Lehrstellen gepostet, sondern du bekommst auch noch einen kleinen Einblick über die verschiedensten Berufe im Handwerk. 

Antwort
von SirKermit, 6

An und für sich werden Auszubildende mehr oder weniger verzweifelt gesucht. Nun passen Nachfrage und Angebot nicht immer gut zusammen, weil in den Köpfen die traditionellen und bekannten Berufe verankert sind.

siehe auch http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/ausbildungsmarkt-lehrlinge-verzw...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community