Frage von YoungPadawan, 63

Ausbildung, Demotivierend was tun (Programmierer)?

Hey,

Ich habe vor kurzen meinen Betrieb gewechselt, bin nun in einen neuen Betrieb mit 4 Monaten Probezeit und am ende meiner 2 Jahre.

Soweit so gut, Leute Freundlich usw, nichts auszusetzen aber die Programmierer aufgaben die mir gestellt werden, ich komme damit absolut nicht zurecht.

Am Anfang ging es noch, hauptsächlich OOP. Obwohl ich dort schon Probleme hatte durch den Quellcode durchblick zu erhalten, nichts kommentiert.

Jetzt kahm noch MVC und Yii (Framework) hinzu, ich komme damit garnicht klar, bin teilweise am Tag nurnoch am googlen, komme garnicht voran. Und traue mich auch nicht die Leute komplett mit fragen durchzulöchern.

Da ich ja auch an meine Probezeit denken muss, aber ich gehe davon aus das die Leute früher oder Später merken, Er ist langsam, evtl Müde. Demotiviert mich halt auch, werde eben Müde obwohl ich ausgeschlafen bin....

Hatt jemand von euch irgendeinen Ratschlag wie ich das angehen kann? Die Leute wissen das Ich Defizite habe allerdings das es ein so deprimiert.

Ich habe bereits mit OOP gearbeitet, aber vorher hauptsächlich Prozentual.

Danke, YoungPadawan.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von regex9, 14

Zum einen solltest du die Möglichkeit nutzen, andere zu fragen, zum anderen solltest du auch privat Zeit dafür beanspruchen, Grundlagen, die dir offensichtlich fehlen, nachzuholen oder zu üben. Wenn dir das alles zu viel ist oder keinen Spaß macht, solltest du darüber nachdenken, das Arbeitsfeld zu wechseln (anderer Job / andere Nebenbranche / ...    ).

Wenn der Quellcode wirklich miserabel ist, kann man ihn auch z.T. refactoren. Kommentare wirst du weniger finden, das ist oft so. Es ist kein Hinweis auf schwieriger zu lesenden Code.

Antwort
von nrfreak, 9

> Für mich war schon ein Lern-Booster, wenn ich meine eigenen Projekte privat umgesetzt habe. Nirgends lernt man so schnell als am eigenen Praxisprojekt. Und es macht auch besonders Spaß.

Das kann ich nur bestätigen! Mache Dir eigene Gedanken und versuche Deine eigenen Ideen umzusetzen! Das wird auch von Deinen Vorgesetzten honoriert!Quellcodes von anderen zu verstehen ist furchtbar und langweilig ;-)

Antwort
von perhp, 29

Ich kann dir meine persönliche Erfahrung mitteilen, da ich selbst erst vor einiger Zeit eine Lehre angefangen haben. Ich würde einfach fragen, da jeder mal klein anfangen muss und mit der Zeit wird man auch besser und braucht nicht mehr so viel Hilfe.

Du stehst zudem noch zu Beginn der Lehre und das ist glaube ich der einzige Zeitpunkt, wo du wirklich intensiv fragen kannst und du lernst ja dann auch dazu.

Antwort
von DreiGegengifts, 30

Du stehst am Anfang einer Ausbildung. In einer Ausbildung lernt man, weil man (noch) nichts weiß. Man weiß schon viel - aber nichts über Programmierung und so.

Grad am Anfang ist OOP erst mal irgendwie kompliziert, weil viel Aufhebens durm gemacht wird und sich Konzepte theoretisch immer viel komplizierter anhören, als sie in Wirklichkeit sind. OOP wirst du bald intuitiv "drauf haben".

Es ist natürlich wichtig, dass du einen guten Ausbilder hast. Und frag - jetzt kannst du fragen ohne Ende, weil du noch ganz am Anfang stehst.

Ich lerne und verstehe ja lieber Zuhause, weil ich nicht so gut damit umgehen kann, wenn hinter mir jemand steht und zuguckt. Also schau auch, dass du gute Lernbedingungen hast. Wirklich - rede mal mit deinen Ausbilder darüber, wenn du da Probleme siehst. Der ist auch nur ein Mensch und du hast es nicht auf der Stirn stehen, wie du am besten weiter kommst.

Für mich war schon ein Lern-Booster, wenn ich meine eigenen Projekte privat umgesetzt habe. Nirgends lernt man so schnell als am eigenen Praxisprojekt. Und es macht auch besonders Spaß.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community