Frage von DoOoO, 23

Ausbildung Chemielaborantin/Werkstoffprüferin?

Hey ^•^ Also ich bin in der 9. Klasse eines Gymnasiums und plane nach der 10. Klasse abzugehen und eine Ausbildung anzufangen! Die beiden Berufe, die ich im Sinn habe, sind Chemielaborantin und Werkstoffprüferin. Ich tendiere eher zu Chemielaborantin, aber ich werde mich auf beide Berufe bewerben. Nun zu meinen Fragen: 1. Ist es schlimm, dass ich die Schule sozusagen "abbreche"? In der 10. Realschule hätte ich auch sicher bessere Noten, aber ich möchte nicht extra für die 10. die Schule wechseln. (Bayern) Meine Noten sind jetzt alle so 2-3. 2. Wie stark wird man körperlich gefordert in den beiden Berufen? Ich hab ne Behinderung und deswegen kann ich nichts schweres tragen und auch nicht lange stehen. 3. Wie anspruchsvoll ist die Mathematik, die gefordert wird? Mathe ist nicht gerade meine Stärke. 4. Habt ihr persönliche Erfahrungen mit den Ausbildungen? :)

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von MimiProton, 4

Hallöchen, berufenet.de bietet ausführliche Informationen über Ausbildungen. Manchmal auch mit kleinen Videoeinheiten und Bilder :) Du kannst auch ein Praktikum absolvieren, um dir besser ein Bild zu verschaffen. Wenn Labor-Ausbildungen dich interessieren: Biologisch-technischer Assistent. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community