Frage von arthur1991, 71

Ausbildung, BaB eigene Wohnung und dann wieder zu Vater ziehen?

Hallo,

wenn ich (25J.) mich in einer Ausbildung befinde, eine Wohung habe und BaB bekomme und dann wieder zu meinem Vater in sein Haus ziehe, stehen mir dann noch irgendwelche Geldleistungen zu? Ich weis, dass das BaB wegfällt. Verdiene 600€ Netto und würde 350€ an meinem Vater als Mietbeteiligung zahlen. Ca. 200€ Euro monatliche Fahrtkosten zur Arbeit. Da würden so 50€ bleiben. Welche Ansprüche hätte ich?

Antwort
von sozialtusi, 50

Du kannst die Fahrtkosten steuerlich geltend machen.

Kommentar von arthur1991 ,

dessen bin ich mir bewusst. Jedoch kann ich das erst bei der Steuererklärung machen, oder nicht?

Ich brauche aber Geld jeden Monat. Wie oben beschriben kommt man mit 50Euro nicht all zu weit. 

Was kann ich beantragen?

Kommentar von sozialtusi ,

Eigentlich nix. Deine Eltern sind bis zum Ende der Erstausbildung für Dich "zuständig". wenn sie zu wenig verdienen, müsstet ihr euch gemeinsam mal nach Wohngeld erkundigen bzw nach ALG2.

Antwort
von Elfi96, 53

Erstausbildung?  Dann wäre dein Vater eig noch in gewissem Grade unterhaltspflichtig, es sei denn, du hast bisher bei deiner Ausbildung nicht die erforderliche Eile  an den Tag gelegt, um auf eigenen Beinen zu stehen. Unterhalt  für  u18 liegt inzwischen bei 740€ (ist ja erhöht worden.) Deine Ausbildungsvergütung von 600 wird bis auf 90€ für berufsbedingten Mehrbedarf auf deinen Unterhalt mit angerechnet. Macht 510€. Dann schulden  dir dein Vater (bzw deine Eltern) 230€ für die Deckung deines Unterhaltes. Wenn du das mit den Wohnkosten verrechnest, müsstest du ihm nur 120€ zahlen. Ob dein Vater das wirklich als Wohnbeteiligung kassiert oder einen Teil davon für dich weglegt, wäre interessant zu erfahren. Sollte er sich an dich bereichern wollen,  fände ich es sehr unpassend, es sei denn, er bezöge Leistungen vom Amt. LG 

Kommentar von arthur1991 ,

Unzerhaltsleistungen kommen nicht in Betracht, da er selbst kein Geld am endedes Monats über hat. Bei der bereBerechnung der BaB wird das ja auch berücksichtigt. Und kann mann daraus nicht schließen, dass wen man BaB erhält, dass die Eltern nicht zahlungfähig sind?

Kann ich sonst etwas vom Staat beantragen?

Kommentar von Elfi96 ,

Vllt H4, aufstockend?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten