Wie kann ich während einer Ausbildung es finanzieren auszuziehen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

In deiner Erstausbildung sind dir vorrangig deine Eltern zum Unterhalt verpflichtet,diesen Unterhaltsanspruch musst du ab deinem 18 Lebensjahr auch selber dann bei beiden Elternteilen einfordern !

Wohin du ziehst ist in dem Fall egal,nur solltest du gleich darauf achten das die Wohnung auch den Vorgaben des SGB - ll - als ALG - 2 oder aber Hartz - 4 entspricht,auch wenn du dann als Azubi keinen Leistungsanspruch haben wirst.

Das ganze könnte aber dennoch von Bedeutung sein,nämlich dann,wenn du kein BAB - auf Grund von Einkommen oder Vermögen bekommen würdest bzw.die Pauschale für die Miete nicht reichen würde,die im BAB - max. gezahlt werden würde.

Denn dann könntest du beim Jobcenter einen Antrag auf einen Mietzuschuss nach § 27 Abs. 3 SGB - ll - für die ungedeckten KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) stellen.

Anspruch auf Wohngeld wirst du nicht haben,wenn du dem Grunde nach Anspruch auf BAB - oder - Bafög - hättest.

Also dann erst mal Unterhalt von den Eltern fordern und wenn du eine Wohnung hast,da wohnst und gemeldet bist,dann einen Antrag auf BAB - bei der Agentur für Arbeit stellen.

Im Internet gibt es kostenlose Rechner für das BAB - da kannst du dann alle erforderlichen Angaben eintragen und vorher dein evtl.BAB - berechnen lassen.

Die Wohnung dürfte zwischen 45 qm - 50 qm groß sein,was diese dann angemessen kosten dürfte  kannst du dann nur genau beim dortigen Jobcenter erfahren.

Um einen ersten Überblick zu bekommen kannst du im Internet unter ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " mal nachsehen oder du gibst mal ein ,, angemessene KDU " und dazu dann den Namen deiner Stadt in die du ziehen möchtest.

Dein Unterhaltsanspruch für ein Azubi in eigener Wohnung / WG - liegt dann nach Düsseldorfer Tabelle bei 670 € pro Monat,soviel müssten dir deine Eltern ggf. zahlen,wenn du gar kein Einkommen hättest oder aber evtl.auch mehr,wenn deine Eltern über ein überdurchschnittliches Einkommen verfügen würden.

Von deinen ca. 470 € Netto könntest du dann in der Regel 90 € für Aufwendungen abziehen,die dir durch die Ausbildung entstehen,dann blieben noch ca. 380 € und dazu kommt dein Kindergeld von min. 190 €,dass ergibt dann ca. 570 € pro Monat,demnach müssten dir deine Eltern ggf. noch 100 € als Unterhalt zahlen,wenn sie leistungsfähig wären.

Sind sie das nicht,dann würde das durch das BAB - ausgeglichen,wenn du auf dein Fahrzeug angewiesen bist,dann wirst du auch dafür etwas bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung