Frage von Schlaukelch, 48

Ausbildung ausziehen eigene Wohnung?

Folgende Situation ich bin 19 Jahre alt, Eltern beziehen Hartz4 ich fange nun eine Ausbildung an und möchte ausziehen und wollte fragen ob es möglich ist ob man mir die Wohnung bezahlt wenn ja wer würde sowas machen und wo muss ich mich erkundigen ?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Ausbildung, 13

Deine Miete zahlt dir keiner,wenn dann würdest du eine Pauschale für deine Miete bekommen,die wäre dann entweder im Bafög - ( schulische Ausbildung) oder im BAB - ( betriebliche Ausbildung ) enthalten !

Wenn dein Auszug nicht aus schwerwiegenden Gründen oder durch deine Ausbildung nötig wäre,dann musst du dir deine Unterkunft erst mal mit deiner Azubi Vergütung leisten können.

Dann könntest du bei der Agentur für Arbeit dann in einer betrieblichen Ausbildung mit Vergütung BAB -  beantragen,dazu musst du aber erst mal einen Mietvertrag nachweisen können.

Was dir dann an BAB - zustehen könnte kannst du dir im Internet von einem kostenlosen BAB - Rechner berechnen lassen.

Nach deinem Auszug steht dir dann aber auf jeden Fall dein Kindergeld von min. 190 € zu.

Es kann dann aber auch passieren das dann die Wohnung für deine Eltern nicht mehr angemessen ist und sie im schlimmsten Fall nach einer Übergangszeit von in der Regel 6 Monaten ausziehen müssten,denn nur solange würde das Jobcenter die unangemessene KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) weiter zahlen.

Deine Eltern würden dann also schriftlich aufgefordert die KDU - zu senken und wenn sie das nicht irgendwie auf die Reihe bekommen würden bzw.nach diesen 6 Monaten dann die Differenz selber zuzahlen könnten,dann bliebe nur ein Umzug in eine angemessene Wohnung.

Laut Düsseldorfer Tabelle stehen dir dann als Azubi in eigener Wohnung / WG - ein Unterhalt von 735 € zu,darauf würde dann deine Netto Vergütung bis auf in der Regel 90 € für Aufwendungen wegen der Ausbildung angerechnet und das volle Kindergeld.

Eine evtl.Differenz müssten dann die Eltern als Unterhalt zuzahlen,vorausgesetzt sie würden leistungsfähig sein,was sie in deinem Fall durch den ALG - 2 Bezug nicht sind.

Deshalb würde dir dann ggf.BAB - zustehen,aber auch darin ist für die Miete nur eine Pauschale enthalten,die sollte dann neu ab 01.08.2016 bei max. 250 € pro Monat liegen,darin ist dann aber schon ein Mietzuschuss von max. 84 € enthalten.

Das bedeutet dann als,die Pauschale für die Miete beträgt 166 €,diese würdest du auf jeden Fall bekommen und wenn deine Miete dann min. 250 € betragen würde,dann würdest du auch den max. Mietzuschuss von 84 € noch bekommen,so kommst du dann max. auf 250 €,auch wenn deine Miete 400 € betragen würde.

Dann hast du nur noch die Möglichkeit beim Jobcenter einen Antrag auf einen Mietzuschuss zu deinen ungedeckten KDU - nach § 27 Abs. 3 SGB - ll zu stellen,da könntest du dann noch etwas bekommen.

Deshalb solltest du dich bei der Suche nach einer Unterkunft gleich an die Angemessenheit nach dem SGB - ll halten.

Such dir im Internet mal ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " oder gib mal ein ,, angemessene KDU " und dazu den Namen der Stadt in die du ziehen willst,dann kannst du sehen bis zu welchem Betrag du dir eine Unterkunft suchen kannst,denn das Jobcenter berücksichtigt nur die angemessenen KDU - bei der Berechnung des Mietzuschusses.

Antwort
von Fortuna1234, 22

Hi,

also es gibt Unterstützung (schulisch = Bafög, betrieblich = BAB) .

Das ist dann aber ein bestimmter Satz an Geld. Wie du damit was finanzierst bleibt dir überlassen. Eine Wohnung wird man sich davon wohl nur in Dörfern oder bei sehr geringen Mietpreisen leisten können.

So eine richtige Wohnung muss man ja auch erstmal einrichten, woher das Geld nehmen, wenn nicht stehlen xD

Vielleicht reicht ja auch ein WG-Zimmer?

Antwort
von Wolfmother, 37

Google mal BAB

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten