Frage von sweethoney18, 37

Befinde mich in einer Ausbildung. Wie viel Stunden sind in der Ausbildung erlaubt?

Hey liebe Leute,

und zwar hab ich mal eine Frage ich mache zurzeit eine Ausbildung als Fachkraft für Schutz und Sicherheit seit dem 01.09.2015 es gefällt mir sehr sogar als Frau macht es mir echt viel Spaß aber was mich stört sind die ganzen vielen Stunden, in meinem Vertrag steht 48 Std die Woche ich habe schon seit Anfang an um die 200 - 235 Stunden ist das nicht zu viel? Was kann ich dagegen machen, die Ausbildungsstelle möchte ich nicht verlieren..

Danke schon mal im Voraus :-)

Antwort
von Bauigelxxl, 29

Na 48 h die Woche ist ja schon eine Menge. Aber welche Einheit haben deine 200-235 h vier Wochen ? oder was? Sind die Überstunden angeordnet oder bleibst du einfach länger?

LG

Edgar

Kommentar von Fjolnir ,

Hallo! Ich glaube wenn deine Antwort eine Antwort der Fragestellerin bekommt-lässt sich vieles klären. Tolle Antwort von dir!

Kommentar von sweethoney18 ,

Also ich bin im objektschutz da hab ich 12 std am tag kann es vllt daran liegen? Aber es ist trz nicht schön so viele Stunden

Kommentar von Hexe121967 ,

ja, man hört immer wieder das 12h-schichten im objektschutz "normal" seien. erlaubt ist aber eine regelarbeitszeit von 12h pro tag immer noch nicht. ob es da beim objektschutz ausnahmen gibt, kann dir halt nur ein fachanwalt oder die kammer beantworten. stell deine frage also dort. die können dir auch genau raten, was du machen kannst.

Kommentar von sweethoney18 ,

Ja trotzdem vielen lieben dank :-)

Antwort
von Jennycloud88, 27

Ih bin mir da nicht so sicher, denn meinst du vom 1.9 bis jetzt oder bis zum 31.9 so viele stunden?

Denn alleine vom 1.9 - 31.2 sind 22 Tage x 9,6 h pro Tag machen schon 211 h in einem monat

Antwort
von marieholz, 33

Hier handelt es sich um einen Gesetzesverstoß laut des BBIB = Berufsbildungsgesetz

Antwort
von Hexe121967, 37

es gibt ein arbeitszeitgesetz. dort ist alles geregelt. wenn dein chef sich nicht daran hält, musst du wohl die kammer oder einen anwalt oder den betriebsrat etc. einschalten.

Kommentar von Bauigelxxl ,

Also das ist zu diesem Zeitpunkt wohl die schlechteste Lösung. Keine 2 Monate da und mit Kammer, oder Anwalt kommen?

Kommentar von Hexe121967 ,

wenn ein arbeitgeber gegen geltendes recht verstösst, kann man halt nur so für klare verhältnisse sorgen. man kann aber auch weiterhin eine faust in der tasche machen und die 12h-schichten abreissen. ob es im objektschutzbereich jetzt irgendwelche ausnahmen im arbeitszeitgesetz gibt, weiss ich nichtdas könnte der te aber ein fachanwalt ganz bestimmt sagen.

Antwort
von Darwinismus, 24

Es gibt dafür ne Ausbildung?? :-o naja man lernt nie aus!

Wie schon andere geschrieben haben, hat die Woche nur 24*7=168h wenn du also 200 std. / Woche arbeitest musst du entweder auf einen anderen Planeten leben auf welchen der Tag mehr als 24h oder die Woche mehr als 7 Tage hat.

Was meinst du also mit 200 std. hast du schon?

Kommentar von sweethoney18 ,

ja gibt es im Monat !!

Kommentar von Darwinismus ,

Okay jetzt verstehen wir uns:

bei einer 48h Woche sind das 192 std. / Monat die du eigentlich ableisten müsstest, du erreichst aber ca. 200 - 235 stunden / Monat. Bitte bedenke das du deine Pausen etc. davon abziehen musst.

Was steht in deinem Arbeitsvertrag, sind die Überstunden mit dem Gehalt abgegolten? Bekommst du einen Freizeitausgleich für deine Überstunden? Werden die Überstunden bezahlt? Eins von den dreien sollte dann eigentlich drin stehen.

Naja du kannst eigentlich nur, je nachdem was im Vertrag steht, mit deinem Chef sprechen, gut ankommen wird das mit Sicherheit nicht aber es ist dein Recht schließlich wirst du ja auch nur für 48 stunden bezahlt. Ich denke durch ein offenes Gespräch wird sich da eine Lösung für finden, ansonsten bleibt dir wohl nichts anderes übrig als den Arbeitgeber zu wechseln.

Antwort
von DrillbitTaylor, 23

Wenn Du volljährig bist, sind 48 Stunden/Woche erlaubt, aber nur an 6 Arbeitstagen, nicht an 5. Im September wären somit 208 Stunden gesetzeskonform.

Kommentar von sozialtusi ,

Unter anderem deswegen wollen die Chefs bei dem Beruf auch vor allem volljährige Kandidaten.

In dem Job gehts halt nicht zu wie im Büro.

Antwort
von masteryi2, 33

Hast du denn überhaupt schonmal mit jemanden dort darüber geredet ?
Bzw merken die anderen überhaupt, dass du viel zu viele Stunden machst ?

Kommentar von sweethoney18 ,

Ja hab ich aber die meinen es ist normal !

Antwort
von sinnsah, 35

Du arbeitest 200 - 235 h die Woche? 

Wie soll das gehen, wenn die Woche gerade mal 168 h hat ?

Kommentar von sweethoney18 ,

Im Monat arbeite ich soviel weil meine schichten immer 12 Stunden gehen von 5:30 - 17:30

Kommentar von DrillbitTaylor ,

12 Stunden gehen überhaupt nicht. Max 8 Stunden täglich an 6 Arbeitstagen ist dauerhaft möglich. 10 Stunden täglich nur, wenn es nicht von Dauer ist. Aber 12 Stunden? -ohne Worte-

Kommentar von sweethoney18 ,

Ja leider...

Kommentar von sinnsah ,

Probezeit rum?

Kommentar von sweethoney18 ,

Nein erst im Januar

Kommentar von DrillbitTaylor ,

In dieser Branche sind wohl 12-Stunden-Schichten eher üblich. Hier herrscht die Sitte "wo kein Kläger, da kein Richter" oder wenn's Dir nicht passt, mach was anderes. Im Prinzip musst Du dann für Dich selbst entscheiden, ob Du damit klar kommst. Sicherlich bekommst Du vor jedem Arbeitsrichter recht, aber Deinen Job bist Du über kurz oder lang auch los...

Antwort
von TheErdnuss, 20

Was meinst du damit, du hast 200-235 Stunden?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten