Frage von Sonyx1738, 36

Ausbildung auf Baustelle als Industriekaufmann?

18 Jahre Baden Württemberg Angehender Industriekaufmann

Hallo, Bei Engpässen im Unternehmen werde ich meiner Meinung nach zu oft auf Baustellen eingesetzt zur Montage unserer Heizdecken. Ist es erlaubt dass meine Ausbildung mehr auf der Baustelle stattfindet als im Büro? Vielen Dank

Antwort
von Avioniq123, 14

Vielleicht kann ich dir als Ausbilder etwas Licht ins dunkle bringen.

In erster Linie spielt natürlich die Häufigkeit in der Du auf der Baustelle eingesetzt wirst eine große Rolle., denn es ist nicht außergewöhnlich, eher die Regel, dass gerade Auszubildende die im Innendienst tätig sind, im Laufe Ihrer Ausbildung alle Abteilungen durchlaufen, um am Ende des Tages das Unternehmen und deren Prozesse zu kennen.

Meine Auszubildenden gehen z.B. nach 3 Monaten Grundlehrgang Metall in unsere Verwaltung, dort verweilen sie für gut 2 Monate um dort alle Abläufe einmal gesehen zu haben. So können wir sicherstellen das die Azubis auch mal über den Tellerrand schauen können, falls mal ein Fehler in der Produktion auftaucht.

Ich würde mal für meinen Teil sagen, dass maximal 3 Monate in deinem Berufsbild vollkommen ausreichend sind auf einer Baustelle.

Sollte man dich jedoch länger, öfters oder nahezu nur dort einsetzen, würde ich mich an deinen zuständigen Ausbildungsleiter wenden. Im weiteren Verlauf, wenn die erste Instanz nichts bringt, zum Betriebsrat oder im letzten Fall die IHK aufsuchen. Alle Stellen sind die passenden Ansprechpartner für derartige Fälle. Denn leider kommt es immer häufiger vor das Auszubildende eher als billige Arbeitskraft angesehen werden, statt als wertvolle Investition in das Unternehmen und dessen Erfolg.

Hab weiterhin ein Auge drauf und kneif, solange es nicht überhand nimmt, die Zähne zusammen und zieh diese Form der Ausbildung durch. Ansonsten hatte ich dir ja bereits Anlaufstellen genannt.


Viel Erfolg!

Antwort
von herakles3000, 9

1 Schau dier mal an ob das zu deiner Ausbilildung gehört den was ihr verkauft must du ja wissen .Das Steht in der Ausbildungsverordnung wen da nichts steht  wirst du fachfremd eingesetzt .

2 Um sicher zu gehen kanst du auch bei der Kammer Nachfragen bei den Zuständiegen ür Auszubildende.Den Die Könntend as auch Unterbinden wen das wirklcih so ist das du sachen machen must die nichts mit deinem Beruf zu tun hats aber ich habe einen Industreikaufman auf keiner Baustelle gesehen Außer es war seine Eigen Baustell wo er zb Selber Gebaut hat..Selbst dein Ausbildungsvertrag müste dazu Auskunft geben  wen dort nichts steht wirst du Fremd Eingesezt-!

Antwort
von LordofDark, 6

Ist schon immer wieder interessant, was manche Unternehmen mit ihren Azubis so treiben. 

Hier mal ein kleiner Exkurs aus dem BBiG. Hier sagt der §14 ganz deutlich in Abs. 2:

Auszubildenden dürfen nur Aufgaben übertragen werden, die dem Ausbildungszweck dienen und ihren körperlichen Kräften angemessen sind.

Ergo: Als Industriekaufmann hat dich dein Ausbildungsbetrieb GAR NICHT auf Baustellen zur Heizdeckenmontage einzusetzen, da dies nicht dem Ausbildungszweck dient.
Ich wette mit dir, wenn ich mir jetzt den Ausbildungsrahmenplan für Industriekaufleute aus dem Netz herunterlade (was Du übrigens auch mal tun solltest, gibt's bei vielen IHKs auf der WebSite) finde ich da auch nichts zum Thema "Montage von Heizdecken". 
Jetzt kann man das ganze ja vielleicht noch irgendwie als "Produktkunde" oder "Kenntnisvermittlung über die Unternehmenstätigkeiten" verpacken, aber das geht wohl offensichtlich zu weit, wenn das mehr oder weniger dein Alltags-Job ist. 

Ein Rat an dieser Stelle: Die IHK ist zuständige Stelle für Verstöße gegen das BBiG in deinem Fall. Frag doch da mal nach, ob die hier nicht helfen bzw. Abhilfe schaffen können. 

Liebe Grüße und viel Erfolg,

Matze

Antwort
von Ontario, 8

Angenommen du würdest durch die Prüfung fallen, weil du zuwenig kaufmännisches Wissen hast, weil du zu oft auf Baustellen als Handwerker eingesetzt wirst, bekommt dein Ausbilder ein Problem. Entweder man lernt Industriekaufmann oder Monteur für Heizdecken. Industriekaufmann hat nun mal mit der Montage von Heizdecken nichts zu tun.

Antwort
von Steinbrecher94, 14

Wenn sie dort wesentlich mehr stattfindet und du ungenügend ausgebildet wirst in deinem Berufsbild ist es meines wissens nicht erlaubt.

Von dem rechtlichen abgesehen würde ich aber mal behaupten das es dir ganz gut tut dort. So lernst du nämlich nicht nur den Theoretischen Verkäuferischen Teil sondern auch den praktischen kennen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community