Frage von Tweety0810, 95

Ausbildung Arbeitskleidung?

Hallo ich bin 29 mache aktuell nochmal eine Ausbildung weil ich in meinem alten Beruf nicht mehr arbeiten kann. Es verhält sich nun so das ich aktuell 520 Euro Ausbildungsvergütung bekomme und 203 Euro Berufsausbildungsbeihilfe ebenfalls bekomme. Davon muss ich auch Wohnung etc bezahlen. Mein Chef übernimmt aber keine Kosten für Arbeitskleidung sodass ich defakto mir alles selber kaufen muss sprich Hosen Schuhe etc ich kann mir das aber nicht leisten. Gibt's irgendeine Förderung vom Arbeitsamt oder ähnliches?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, Ausbildung, Geld, 40

Wenn in der Ausbildung / Beschäftigung Schutzkleidung vorgesehen ist,dann hat diese auch der Arbeitgeber zu stellen !

Darauf solltest du deinen AG - mal hinweisen.

Wohnst du denn alleine in deiner Wohnung ?

Dann könntest du durch dein BAB - was ja nur 203 € beträgt versuchen einen Mietzuschuss zu deinen ungedeckten KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) nach § 27 Abs. 3 SGB - ll vom Jobcenter zu bekommen.

Damit könntest du dann anderweitig anfallende Kosten etwas ausgleichen.

Kommentar von Tweety0810 ,

Hallo ja ich wohne alleine in der Wohnung 

Kommentar von isomatte ,

In deinem BAB - ist eine Pauschale und der Mietzuschuss für deine Wohnung enthalten !

Diese betragen zusammen max. 224 €,auch wenn du weniger bekommst wird das Jobcenter diese 224 € annehmen.

Angenommen deine angemessene KDU - beträgt 350 €,dann würdest du die Differenz von 224 € zu 350 €,also ca. 126 € als Mietzuschuss zu deinen ungedeckten KDU - bekommen.

Ob deine Warmmiete angemessen ist kannst du im Internet unter ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " mal nachsehen oder unter ,, angemessene KDU " und dazu den Namen deiner Stadt.

Kommentar von isomatte ,

Danke dir für deinen Stern !

Antwort
von DerHans, 45

Wenn es sich um Alltagskleidung handelt, kannst du die nicht mal steuerlich geltend machen.

Du brauchst eben auch ohne die Arbeit deine Kleidung.

Aber auch Berufskleidung kann man sehr gut und preisgünstig gebraucht kaufen

Antwort
von sozialtusi, 40

Nein, dafür gibt es keine Förderung, aber sowas wie Handwerkerkleidung KANN unter Umständen steuerlich geltend gemacht werden. Versuchen würde ich es auf jeden Fall. Auch die Reinigung der Arbeitskleidung ist steuerlich absetzbar.

Antwort
von peterobm, 45

sofern keine Sicherheitsbekleidung gestellt werden muss, ist die Einkleidung dein Part. 

Sicherheitsschuhe sind in vielen Berufen denkbar und vom Chef zu zahlen.

Kommentar von Tweety0810 ,

Er übernimmt aber auch keine Kosten für Sicherheitsschuhe ich benötige S3 und die sind ziemlich teuer

Kommentar von peterobm ,
Antwort
von berlina76, 44

Solange keine Spezielle Kleidung gefordert ist(Sicherheitskleidung) mußt du deine Kleidung allen bezahlen,

Kommentar von Tweety0810 ,

Ich benötige aber Sicherheitsbekleidung..

S3 Sicherheitsschuhe etc

Kommentar von berlina76 ,

Dann werden die normalerweise gestellt oder zumin. einen Teil der Kosten übernommen. 

Rede mit deinem Chef. Eventuell ist in deinem Gehalt ein Anteil für Bekleidung dabei. Denn das was du bekommst liegt über 650 € und du wurdest normalerweise nur eine Auffüllung bis zu diesem Betrag bekommen. 

Du bekommst aber zusammen 703 € es kann also sein, das in deinem Geld schon 50 € Klamottengeld dabei ist. Diese mußt du auch dafür ausgeben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community