Frage von Liselbee, 50

Ausbildung anfangen, um Wartezeit auf Studienplatz zu überbrücken?

Ich möchte mich in den nächsten Tagen für einen Studiengang bewerben, rechne aber schon mit einer möglichen Wartezeit.

Ich hab mit dem Gedanken gespielt, in der Zwischenzeit eine Ausbildung anzufangen, um die Zeit sinnvoll zu nutzen. Angenommen, ich bekomme jetzt allerdings nach einem Jahr eine Zusage, will die Ausbildung aber logischerweise nicht abbrechen; kann ich dann einfach in zwei Jahren von dieser Zusage Gebrauch machen oder muss ich ablehnen und komme dann erneut auf die Warteliste? In diesem Fall hätte ich ja nicht die Gewissheit, dass ich in zwei Jahren garantiert direkt anfangen kann zu studieren.

Wäre super, wenn sich da jemand auskennt und mir weiterhelfen kann, danke :)

Antwort
von Johannisbeergel, 31

1. die Aufnahmekriterien sind überall anders. Wenn es nicht gerade Medizin ist mit 10+ Wartesemestern, wirst du garantiert irgendwo den Studiengang auch NC-frei finden oder eben mit höchstens 2 Wartesemestern (mein bisheriger Eindruck, kann es natürlich nicht für ALLES wissen) 

2. eine Zusage gilt immer nur für das jeweilige Semester, für das du dich beworben hast - dafür schwanken auch die Zahlen zu stark, ab wann jemand als angenommen gilt (nur weil der NC letztes Mal auf 2,4 stand, kann das dieses Mal und dann vorallem nächstes Jahr wieder ganz anders aussehen)

3. die Gewissheit etwas mit 4-6 Wartesemestern studieren zu können, ist mehr als realistisch (außer jetzt klassisch zB sowas wie Medizin...)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten