Frage von niki2419, 37

Ausbildung an UNI oder in einer Firma?

Guten Abend, :)
Und zwar hab ich einen Ausbildungsplatz bei einer sehr guten Firma und habe aber die Zusagen das ich in der TU Freiberg auch angenommen werden würde (Chemielaborant)
Ich muss das bis morgen wissen und weiß Net weiter..:(
Was würdet ihr tun ?
Helft mir bitte :( !

Antwort
von Lichtpflicht, 15

Das ist eine Entscheidung, die dir niemand abnehmen kann, das kommt wirklich ganz allein auf dich, deine Ziele, deine Fähigkeiten, deine persönlichen Umstände an...

Ich würde die Ausbildung machen, da ich bereits öfter gehört habe, dass die Jobaussichten nach dem Studium für Chemie eher schlecht sind. Das beruht aber auf keinen offiziellen Statistiken, sondern nur auf Erzählungen im Bekanntenkreis und kann falsch sein.

Du musst aber ungefähr wissen, ob du eher Lust auf viel theoretisches Lernen hast oder lieber praktisch on the job etwas tun möchtest die nächsten drei Jahre. Und was du überhaupt erreichen willst, was dein Karriereziel ist.

Hinweis: Ein Studium nach einer Ausbildung ist immer möglich und sinnvoll und wird teilweise vom Arbeitgeber unterstützt, eine Ausbildung nach dem Studium ist zwar auch möglich, aber nicht besonders sinnvoll und Arbeitgeber halten dich ggf für überqualifiziert.

Kommentar von niki2419 ,

Kein Studium ! Eine normale Ausbildung zum Chemielaborant... Das kann man auch an der UNI machen🙈

Kommentar von Lichtpflicht ,

Dann hast du das aber etwas missverständlich formuliert... An einer Uni angenommen werden nur Studenten, Auszubildende werden eingestellt ^^

Tja also ehrlich... Da kann dir hier ja wirklich niemand helfen! Nur du allein weißt, welche Vor- oder Nachteile der jeweilige Arbeitgeber hat!

Mach doch eine Liste für jeden Arbeitgeber und vergib Schulnoten für die Fächer " Höhe des Gehalts", "Arbeitsweg", "Übernahmechancen", "Sympathie im Vorstellungsgespräch", "Bedingungen im Arbeitsvertrag" etc und nimm den Job, der am Ende den besten Notenschrift hat.

Wenn eh alles gleich ist, wirf ne Münze.

Antwort
von MrRayman, 15

Leider triffst du diese weitreichende Entscheidung sehr kurzfristig.

Was willst du denn Chemie studieren? Außerdem bist du dir sicher, dass es wirkich eine Zusage ist? Die Zeit ist recht untypisch dafür, da das aktuelle Semester schon seit mehreren Wochen läuft und das Wintersemester erst in Monaten beginnt.

Ein Studium ist eben sehr viel theoretischer als eine Ausbildung. Bist du der Typ, der sich gerne mit viel Theorie beschäftigen möchte oder bist du eher praktisch veranlagt? Hast du den Biss und den Eigenantrieb dich mehrere Jahre durch ein Studium zu beißen?

Hast du dir mal beide Berufsbilder durchgelesen? Was gefällt dir denn besser?

Am besten wäre es, wenn du zur Studienberatung gehen würdest. Die kennen sich aus und können direkte Fragen stellen. Dies ist aufschlussreicher als jede Antwort im anonymen Internet.

Kommentar von niki2419 ,

Ich meine kein Studium sonder eine Ausbildung zu Chemielaborant und die Email kam heute nachdem ich bereits die Absage hatte und ich Nachrücker war 🙁

Kommentar von MrRayman ,

Oh, sehr späte Zusage.

Jetzt heißt es recherchieren um herauszufinden, was du willst. Ließ dir so viel Wissen wie möglich über beide Berufsbilder an. Außerdem solltest du mal nachgooglen wie gut die Jobchancen nach dem Studium aussehen. (Ich meine bei Chemikern sieht es nichts so gut aus.)

Auch wenn es mir Leid tut, aber eine einfache Antwort gibt es hier nicht.

Antwort
von Seehodil, 20

Nehmen Sie das Unternehmen, wenn Sie wert auf Karrierechancen legen. Vermutlich ist auch die Vergütung besser, allerdings wird die Tätigkeit vermutlich auch anspruchsvoller sein.

Kommentar von niki2419 ,

WinWord die Tätigkeit Anspruchsvoller sein ? Im Unternehmen oder UNI ?

Kommentar von Seehodil ,

...im Unternehmen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten