Frage von BeRlisoni, 81

Ausbildung als Personaldisponent?

Hallo zusammen,

ich habe eine spezielle Frage. Zunächst einmal zu mir: Ich bin gelernter Industriekaufmann, und hatte am Dienstag vergangener Woche ein interessantes Vorstellungsgespräch bei einer Zeitarbeitsfirma auf eine interne Stelle. Die Stellenbezeichnung ist Personal / Vertriebsdisponent. Ich bin gerade mal 20 Jahre alt, also noch am Anfang meines Berufsleben. Meine Frage nun: Gibt es hier jemand, der mir aus diesem Berufsfeld etwas persönliches Berichten kann? Die Stelle an sich klingt für mich interessant, das ich selbst keine Berufserfahrung habe würde ich bei dieser Stelle sehr viel Neues dazu lernen, beispielsweise wie man Arbeitsverträge erstellt und wie man eben auch Vertriebsgespräche professionell führt. Ich möchte selbst später im Personalbereich arbeiten, vielleicht kann ich ja so den Weg mit einem Studium HR umgehen, ich denke mir, dass Berufserfahrung mehr Wert ist als ein Studium. Vor allem weiß ich auch aus eigener Erfahrung, dass in vielen Zeitarbeitsfirmen die Personaldisponenten selbst studiert haben. Daher denke ich, dass es eine große Chance für mich ist. Es wird eben sehr viel zu lernen sein, mir wurde gesagt ich muss, dass Ganze wissen in einem halben Jahr mir erarbeiten. In vorherigen Fragen habe ich bei einer Anstellung immer etwas von Tarifverträgen gelesen. Ich denke, da ich ja quasi erstmal komplett alles neu lernen muss sollte ich meine Gehaltsvorstellung wohl für den Anfang eher niedriger ansetzten oder? Was ist so Branchenüblich für den Anfang? Ich würde einfach gerne eine zweite Meinung von einem User hier hören, der selbst in diesem Bereich tätig ist.

Antwort
von Appelmus, 61

Personaldisponent kann sich jeder schimpfen, da es keine geregelte/anerkannte Ausbildung nach dem BBiG ist. Ausgebildetes Personal in Zeitarbeitsfirmen heißen Personaldienstleistungskaufleute und diese lernen zeitarbeitstypische sowie arbeits- und personalvermittlungstypische Inhalte von der Pike auf in der Ausbildung kennen.

Als Personaldisponent brauchst du in der Regel noch nicht einmal Vorkenntnisse in diesem Bereich, da du am Ende eine für deine Arbeit wichtige Minimalauswahl angelernt bekommst. Als Personaldisponent bist du keine Fachkraft. Mit etwas Glück bekommst du ein Gehalt, das nach deinen Vorstellungen ist. Da in der Zeitarbeit eine sehr hohe Fluktuation auch der internen Mitarbeiter herrscht (warum, wirst du spätestens herausbekommen, wenn du dort ein paar Jahre oder Monate tätig bist), wird das wahrscheinlich nicht für längere Zeit sein. Ob dir die Stelle für den allgemeinen Personalbereich Vorteile bringt, kann ich dir weder bescheinigen noch verneinen. Erfahrungsgemäß wird für die "richtige Personalarbeit" fernab der Zeitarbeit studiertes Personal in diesem Bereich genommen.

Ich unterrichte die Personaldiestleistungskaufleute bei uns und stehe noch immer im Kontakt mit den Absolventen und den Personaldienstleistern. Das gesamte Wissen für den Zeitarbeitsbereich hat mich über 8 Monate gedauert. Danach war ich fit für die Prüfung. Wohlgemerkt, es ist ein 3-jähriger Ausbildungsberuf. Das ist das, was ich dir aus dieser Erfahrung heraus mitteilen kann. Ich persönlich würde diesen Weg nicht einschreiten.

Antwort
von Baoshan, 61

Nun, sicher eine interessante perspektive. Hatte ich auch mal gedacht. Ich war selbst Niederlassungsleiter einer ZA. Ganz ehrlich, wenn du dein Gewissen zu hause lassen kannst, wenn du morgens zur Arbeit fährst, dann mach es. Wenn nicht, lasse es bleiben.

Ist es einer der Bekannten Branchengrößen, oder eine kleinere Firma?

In letzterem Fall, lass es auf jden Fall bleiben...

Antwort
von CocoKiki2, 51

das ganze wissen in nem halben jahr? also ich hab das in 3 tagen drin. wenns eine spedition ist, der job taugt nix.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community