Frage von Fraeuleinberg, 69

Ausbildung als Konditor oder Studium in Naturwissenschaften?

Hallo,

Ich habe demnächst meinen Abschluss und weiß nicht so wirklich, ob ich studieren (Biologie, Biotechnologie, Lebensmitteltechnologie....) oder doch eine Ausbildung zum Konditor machen soll.

Zum einen kann ich es mir wirklich gut vorstellen im Labor zu arbeiten und es macht mir auch Spaß (mache momentan auch ein Praktikum in einem Labor), ich glaube aber, dass ich mehr Spaß am Konditor hätte.
Andererseits wäre ich mit dem Studium vielleicht erfolgreicher und das würde meinem Vater auch besser gefallen...

Wenn ich mich für den Konditor entscheide, habe ich allerdings auch Angst, dass ich den Beruf vielleicht unterschätze.

Ich werde mich natürlich bei beiden bewerben. Diese Frage dient nur für den Fall, dass ich mich entscheiden muss und für beides angenommen werde.

Danke für eure Hilfe! :)

Antwort
von Eichhoernchen2, 34

Ich stimme zu, dass du vielleicht probierst, noch einmal ein Praktikum bei einem Konditor zu regeln, denn ich bin auch der Ansicht, dass Perfektion da nicht unterschätzt werden dürfte!

Du solltest auch vielleicht mal in dich hineinhören und dir ganz ehrlich sagen, ob dir die Wissenschaft oder die Kreativität lieber ist. Vielleicht hilft dir eine ProContra Liste.

Ansonsten entscheidest du dich einfach für eine Sache und wenn es dir nicht gefällt, dann machst du halt das andere.

Ich war übrigens in einem ähnlichen Dilemma. Ich wusste auch nicht, ob ich eine Ausbildung machen soll oder mich für ein Studium enscheide. Letztendlich habe ich mich dazu entschlossen, dass ich eine Ausbildung als Ergotherapeutin machen möchte. Da sie aber zu teuer war, habe ich das studiert. War trotzdem extrem mit Praxis verbunden - ist ja klar. Und ich dachte auch immer, dass ich eher für die Praxis veranlagt bin. Jedoch merkte ich, dass das nichts für mich ist und ich habe dann doch zu "Gesundheitsökonomie" gewechselt. Das war zwar eine schwere Entscheidung, aber ein Jahr, das nun "weg" ist, ist ja auch nicht die Welt :).

Viel Glück bei deiner Berufsfindung!!!!

Kommentar von Kristall08 ,

  aber ein Jahr, das nun "weg" ist, ist ja auch nicht die Welt 



Und Umwege erweitern die Ortskenntnis. ;)

Kommentar von Eichhoernchen2 ,

Oh, ja. Auf jeden Fall ;)

Kommentar von Fraeuleinberg ,

Danke :)

Antwort
von KeinName2606, 30

Ich würde mich für das Studium entscheiden. Die möglichen Tätigkeitsbereiche sind einfach breiter (du hast  nicht  nur die Ausbildung  zu 1 Beruf) und du verdienst  meist  auch wesentlich mehr, bzw. ist  die Karriereleiter steiler.

Kommentar von Fischstehbchen ,

Ist halt immer dann die Frage welche Tätigkeit man mehr liebt und sein Lebenlang machen will. Geld ist nicht immer das Wichtigste :)

Kommentar von KeinName2606 ,

Das nicht. Aber es ist ein Unterschied ob man 1200€ netto hat oder 2500€ netto. Da bringt es nichts wenn der Job toll ist, man aber nichts zum Essen hat!

Antwort
von Fischstehbchen, 37

Also ich würde auf alle Fälle auch ein Praktikum bei einem Konditor machen! Da hast du dann den direkten Vergleich :) Kannst ja auch mal einen Tag irgendwo reinschnuppern :)

Kommentar von Fraeuleinberg ,

Ja, das habe ich auch schon überlegt. Werd ich auf jeden Fall machen. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community