Frage von Oliwer0895, 37

Ausbildung als Koch oder Lokführer?

Hallo, ich habe die Möglichkeit eine Ausbildung als Koch zu machen in meiner Stadt ( nur 5 min. Zu Fuß in einem guten Restaurant) Dienstag bis Samstag arbeiten und Sonntag + Montag frei sowie Feiertags auch frei. Und die Ausbildung kann ich jetzt ab Februar beginnen. Dann kann ich noch ab September 2016 in Stuttgart (30 km von mir) eine Ausbildung bei der Deutschen Bahn Schenker eine Ausbildung zum Lokführer machen da ich den Eignungstest bestanden habe. Ich habe keine Ahnung für was ich mich entscheiden kann. Beide Bereiche gefallen mir aber ich bin mir unsicher. Könnt ihr mir vielleicht paar Vor und Nachteile auflisten? Danke schon mal

Antwort
von nurlinkehaende, 16

Als Koch kann man (in ganz wenigen Fällen und mit sehr langer und arbeitsreicher Vorgeschichte plus einer guten Portion Glück) Starkoch werden. Das ist aber für mehr als 99% der Köche ausgeschlossen.

Lokomotivführerkarrieren sind noch seltener.

Köche sollten eher Publikumskontakt suchen, schon alleine um zu fragen, ob es geschmeckt hat.

Lokführer fragen nicht so häufig, ob die Fahrt genau so auch angenehm war.

Frag also mal im Freundeskreis und in der Familie, ob Du eher kontaktfreudig bist und Rückmeldungen haben willst, mit denen Du auch was anfängst oder ob Du eher für Dich sein willst und die Meinung anderer für Deinen Beruf nicht so wichtig erscheint.

Beide Berufe bringen Arbeit außerhalb der "Bürozeiten" mit sich, von daher gibt es hier kein Pro oder Contra.

Am Ende mach das, wozu Dein Herz Dir rät.

Antwort
von lesterb42, 4

Arbeitszeiten sind in beiden Fällen eher ungünstig. Verletztugsrisiko ist in der Küche nicht bedrohlich aber eher hoch. Arbeitsklima in der Küche eher ruppig. Wenn du nicht so ortsfest bist und lieber sitzt als stehst, würde ich die Lok vorziehen. Ist auch ein sicherer Arbeitsplatz. Restaurants kommen und gehen, bieten dann jedoch auch die Möglichkeit sich selbsständig zu machen. Ist bei Lokführern nicht ausgeschlossen aber eher selten.

Antwort
von HopeMikaelson, 14

Und als Koch sehe ich keine Nachteile außer das man weniger verdient. Man hat mehr Zeit für seine Frau und Kinder. Hat feste Arbeitszeiten wenn man das geregelt bekommt. Man hat seine Freunde und Familie um sich, die können dich bei der Arbeit besuchen. Du hast Menschen um dich.

Und Lokführer..ein Schicksalsschlag und dein Leben wird sich verändern. Sei es wegen einer Person der sich vor die Gleisen setzt oder ein Unfall. Ich will dich nicht von deinem Traumberuf abbringen..aber du wolltest Vor &Nachteile wissen. Ich hatte auch eine Zusage bei der Deutschen Bahn, hatte mich aber letztendlich dagegen entschieden.

Antwort
von maxSa, 18

Ich glaube dass einem als Lokführer schnell langweilig werden kann. wenn du täglich die gleiche strecke fährst, alleine in der Lok sitzt und einen Hebel vor und zurück bewegst, ist das ein Beruf den du suchst? Als Koch kann man immer ein bisschen variieren und es ist Teamwork.

Wenn dir der Verdienst das wichtigste ist, solltest du dich allerdings für den Beruf des Lokführers entscheiden.

Kommentar von nurlinkehaende ,

So schnell wird dem Lokführer jetzt auch nicht langweilig, wie Du glaubst.

Kommentar von maxSa ,

Bist du Lokführer?

Kommentar von XC600 ,

na du bist ja scheinbar erst recht keiner ;)

Antwort
von lupoklick, 16

Ich empfehle Dir eine Ausbildung auf der "Taigatrommel" Baureihe 230,

nicht zu verwechseln mit der "Ludmilla" Baureihe 232 bis 234.

Im Cockpit hat die Taigatrommel eine Kochplatte....

Aber schnell zugreifen, da bald alle ausgemustert werden....

Antwort
von Seeehrguterrat, 15

Als Koch verdient man schlechter und die Arbeitszeiten sind die essenzeiten:(
Ich rate dir dazu Lokführer zu werden;)
Kochen kannst du ja auch zu hause 😉

Antwort
von robi187, 3

lieber lockführer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten