Frage von nesi61, 41

Ausbildung, alleinerziehend, Geld würde nicht ausreichen?

-Ich 20 Jahre alt, und habe einen 3 Jährigen Sohn. -Ab 01.09.2016 beginne ich mit einer Ausbildung (Brutto 950,00) -Mein Sohn ist auch versorgt Kindergarten und Tagesmutter +Jugendamt zahlt Kindergarten kosten alles +Tagesmutter muss ich ein Teil selber zahlen +Mittagessen kosten, kommen auch auf mich zu +Montaskarte, da ich Berufschule habe - Bruttolohn, Kindergeld ich + Kind, und Unterhaltsvorschuss (Theoretisch ist des genauso so viel wie ALG2) - Aber die sagten mir, wenn ich Ausbildung mache, fällt ALG2 komplett raus. -Wisst ihr woher ich eventuell zuschüsse oder zumindest Wohngeld her bekommen könnte?

Antwort
von MenschMitPlan, 12

Du hast dann 1.280 € im Monat zur Verfügung (Vergütung bereits netto). Ehrlich gesagt, finde ich das jetzt nicht zu wenig für dich allein und Kind. Das man in der Ausbildung keine großen Sprünge machen kann, ist doch klar. Wohngeldantrag musst du beim zuständigen Amt stellen.

Antwort
von MarliesMarina12, 22

Es ist ein guter Anfang und Geld kommt rein und für das wichtigste reicht es schonmal. Für ein Single braucht man nicht so viel und für ein Kind geht noch und das Kind zahlt der Staat. Und Du kannst noch die Familie , also Eltern und Großeltern um etwas Geld bitten. Da Du ja arbeitest und was tust und nicht nur von denen lebst müssten sie eigentlich gerne etwas zugeben und ihr Kind und Enkelkind unterstützen. Das sollte drin sein, weil sie wissen dass man am anfang noch nicht so viel verdient um alleine zu machen.

Antwort
von petrapetra64, 7

Wohngeld beim Wohngeldamt, aber in der Ausbildung gibt es kein Alg2 und kein Wohngeld, höchstens für das Kind. Man kann ggf BAB beim Arbeitsamt beantragen. Aber mit 950 brutto verdienst du schon recht gut für BAB.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community