Ausbildung abbrechen,was nun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deine Mom hat recht du musst auf jeden Fall weiter zur Schule gehn auf jeden Fall dann wenn du minderjährig bist ( Schulpflicht) Ich würde mich für die neue Ausbildung bewerben und nicht vom abbrechen reinschreiben sondern es im Gespräch erklären dass es dir eben nicht gefallen hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KrasseBanane14
30.09.2016, 23:37

Wie soll ich es dann formolieren was ich zur Zeit mache? Weil das wollen die bestimmt wissen und nicht das die denken ich hock nur daheim rum

0

Schulpflicht besteht bis zum 18. Lebensjahr, da hat deine Mutter Recht.

Du solltest schnellstmöglichst zur Agentur für Arbeit gehen, dort dein Anliegen schildern. Dort wird man Dir auch Tipps geben. Vllt. ergibt sich noch eine Möglichkeit für einen Ausbildungsplatz als Mediengestalterin. Das Ausbildungsjahr hat ja gerade erst angefangen. Auch selbst solltest Du Bewerbungen schreiben.

Du solltest erst warten, ob sich eine Möglichkeit ergibt, dann solltest Du mit deinem Chef sprechen. Wichtig dabei ist auch, dass Du ihm die Gründe schilderst, warum und wieso diese Ausbildung letztendlich doch nicht das Richtige für Dich ist. Vllt. ergibt sich auch hier eine Lösung. Wer weiß!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jewiberg
30.09.2016, 22:24

Schulpflicht besteht für 10 Schuljahre, nicht bis 18.

0
Kommentar von herzilein35
30.09.2016, 22:44

10 Schulahre Schulpflicht, danach folgt bis zum 18. Lebensjahr die Berufsschulpflicht

0

Ja fu musdt weiter in die Schule, denn nach deinem Schulabschluss bist du bis zu deinem 18. Lebensjahr Berufsschulpflichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von herzilein35
30.09.2016, 22:47

du musst

0

Ich würde keinesfalls schreiben, dass ich in einen kreativen Beruf will - das bedeutet, dass du mit dem Alltag im Büro nicht klar kommst und dir Wunder was für Abwechslung als Mediengestalterin erwartest. Leider entspricht diese Vorstellung dem Beruf des Mediengestalters nicht. Du wirst viel Zeit damit verbringen, Frames um ein Pixelchen zur verrücken, Codefehler zu bereinigen und einen ganz normalen Büroalltag erleben.

Natürlich gibt es auch Pitches, Präsentationen und Besprechungen, aber gerade als Azubi erwartet dich das seltener.

Ergo: Jemand mit dieser falschen Erwartung würde ich so nicht anstellen. Kreativ wollen alle sein, die wenigsten sind es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?