Frage von XxGiirly, 84

Ausbildung abbrechen, Zukunftsangst?

Hallo Community,

ich w/17 habe im August 2015 meine Ausbildung zur Speditionskauffrau für Logistikdienstleistungen begonnen.

Eigentlich habe ich einen 5er im Lotto gezogen, meine Firma ist TOP, die Menschen, die Umgebung, ich fühle mich so wohl! Jedoch liegt mir die Arbeit einfach nicht, die Schule ist die Hölle - und der Beruf macht mir einfach keinen Spaß. Ich kann den Beruf nicht noch 2 Jahre durchziehen.

Davor habe ich 1 Jahr an meinem Abitur versucht, dies jedoch ebenfalls abgebrochen, weil ich in das Berufsleben starten wollte. Ich bin bereit zum arbeiten, jedoch habe ich den falschen Beruf erwischt.

  1. Wie soll ich das meinen Eltern erklären?
  2. An wenn kann ich mich richten, wenn ich nicht weiß, an wen ich mich wenden soll, wenn ich nicht wes was ich werden will?

Ich bin ratlos.....

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Othetaler, 30

Zuerst musst du dir darüber klar werden, was du wirklich willst. Dass das mit 17 nicht unbedingt einfach ist, wissen sicher auch deine Eltern. Sprich mit ihnen über deine Gefühle und Ängste.

Wenn du das weißt, suche nach einer neuen Ausbildungsstelle. Wenn du eine gefunden hast, wechselst du. So lange solltest du aber deine aktuelle Ausbildung weitermachen. Sprich doch aus mal mit deinem Ausbilder. Vielleicht weiß der Rat oder es gibt sogar eine Alternative in der gleichen Firma.

Deine Eltern werden dich sicher unterstützen, sofern du nicht einfach alles hinschmeißt, sondern ihnen konkrete Vorschläge und Argumente präsentierst.

Antwort
von Schwoaze, 34

Diesen Beruf aufgeben, sprich diesen tollen Arbeitsplatz freiwillig aufgeben, das würde ich erst dann tun,  wenn Du definitiv weißt, WAS Du eigentlich willst. Davon scheinst Du nämlich keine Ahnung zu haben! Und wenn man will, schafft man es, die Ausbildung abzuschließen.

Bis dahin lerne und bringe Dich gut ein bei Deinem Arbeitgeber.

An der Stelle Deiner Eltern wäre ich wohl nicht sehr angetan, wenn Du wieder etwas abbrichst und nicht zu Ende bringst!

Antwort
von Klife1, 21

Die Frage ist natürlich, ob du denn weißt, was du dann stattdessen machen willst? Falls du das weißt, kannst du natürlich schauen, dass du in diesem Beruf eine Ausbildungsstelle findest und dann deine aktuelle Stelle abbrichst.

Ich würde auf jeden Fall mit meinen Eltern darüber reden und denen das erklären. Wenn sie dich verstehen, werden sie dich auch unterstützen. 

Ist zwar immer nicht schön, wenn man etwas nicht zu Ende bringt. Aber man sollte sich ja überlegen, dass man wahrscheinlich sein ganzes Leben lang in diesem Beruf arbeiten wird. Und dann sollte es auch ein Job sein von dem man überzeugt ist und der einen Spaß macht. :-)

Viel Erfolg! 

Antwort
von HerrAffe, 21

Du bist ja grade mal ein halbes Jahr in dem Beruf drin. Sicherlich hast du noch keine wirklich verantwortungsvollen Aufgaben. Da kann man nachvollziehen, dass es auch mal keinen Spaß macht. Das kenne ich.
Jedoch denke ich, dass die Branche Zukunft hat und sich die Ausbildung lohnt.
Solang jedoch das Umfeld stimmt und du nicht weißt, was du eigentlich machen willst, würde ich die Ausbildung nicht hinschmeißen.

Antwort
von FooBar1, 14

Ich würde dir raten es zuende zu machen. Die meisten Sachen werden mit der Zeit und dem Wissen besser.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten