Frage von Leon54321hn, 33

Ausbildung abbrechen und Quali fürs Gymnasium nachholen?

Hallo, Ich bin zurzeit im ersten Lehrjahr meiner Elektrikausbildung, jedoch habe ich relativ schnell bemerkt, dass mich der generelle Berufszweig nicht reizt, und ich in eine andere Richtung gehen möchte. Ich habe vor kurzem die 10. Klasse abgeschlossen, und meine mittlere Reife ohne Qualifikation fürs Gymnasium erhalten. Nun möchte ich Abitur machen, ich bin auch auf jeden Fall bereit, Zeit und Aufwand darin zu investieren. Nun wollte ich mal fragen, ob ich meine derzeitige Ausbildung abbrechen könnte, und in diesem Jahr noch meine Qualifikation fürs Gymnasium nachholen könnte. Wohne in NRW. Ich wäre dankbar wenn mir jemand helfen könnte, und ich bin mir sicher, dass ich abbrechen möchte und brauche niemanden, der mich irgendwie umstimmen will. Danke :)

Antwort
von Grigelbie, 11

Hi Leon54321hn,

nach der Schule das richtige zu finden ist oft gar nicht so einfach. Daher finde ich es nicht schlimm, wenn man sich eingesteht: "Ok, ich hab mich geirrt und will etwas ganz anderes machen!"

Dennoch solltest du dir überlegen, an was liegt das genau, liegt es an meiner Leistung oder an dem Beruf selbst, liegt es an meinem Ausbildungsplatz oder der Berufsschule?

Sicher hast du dir viele Gedanken gemacht, bevor du diesen Beitrag verfasst hast. Deine genaue Situation kenne ich nicht. Aber diese Fragen solltest du beantworten, bevor du deine Ausbildung abbrichst. Manchmal hat es Vorteile etwas fertig zu machen, sich durchzubeißen. Heute können Menschen mit einer Berufsausbildung auch in Studien einsteigen. Ich habe z.B. Mittlere Reife, dann eine Ausbildung gemacht, anschließend einen Bachelor und gerade den Master und einen Magister abgeschlossen.

Mein Rat: Mach dir eine Pro-/Contra-Liste und eine Liste mit Möglichkeiten, was dich zu deinem Ziel bringen kann (bin mir sicher es gibt mehrere Wege, denn alle Wege führen ja bekanntlich nach Rom). Dann berate dich mit deinen Eltern oder so, hör dich in Bildungseinrichtungen um, ggf. auch beim Jobcenter, FOS, BOS und Universitäten. 

Antwort
von Anni243, 3

Ja also Ausbildung abbrechen ist möglich aber du musst bis zum Abitur dann noch 2-3 Jahre lernen

Antwort
von karrrl, 5

arbeitest bestimmt auf dem Bau als Elektriker , wenn es keinen Spaß macht ?

2 Jahre noch dann wärst Du fertig . Den Traumjob zu finden ist schon ein gewisses Glück. Es geht eigentlich darum um Geld verdienen nicht seinem Traum nach zurennen.

Hattest bestimmt Praktikas gemacht .

Mir ging es ähnlich nach der Schule die Lehre, die Umgewöhnung 8 Std. Tag. Noch heute bin Ich stolz es durch gezogen zu haben.

Später kannst Dich immer noch orientieren in dem Fach Elektro. Lehrgänge bei den Handwerkskammern oder bei Berufförderunswerken geben.

Vorausgesetzt Elektro oder die Technik liegt dir.

Ausbilder in Berufsförderungswerken, Techniker, Meister, EIB Programmierer, Einkäufer, Montageleiter oder studieren. Da hast Du auch gute Möglichkeiten denn Du hast Praxis und kannst neben dem Studium zusätzl. Geld verdienen.

Oder du arbeitest als Elektriker bewirbst aber gleichzeitig ala Elektriker in einem Pharma, Chemie, Elektrizitäs Unternehme oder der Autoind.

hier ergeben sich ungeahnte Möglichkeiten, der Weiter und Fortbildung u.a. Führungskraft

Ziehe es durch und höre auf damit daran zu zweifeln, das wäre mein Rat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community