Frage von noe93, 34

Ausbildung abbrechen und mit dem Studium anfangen?

Ich mache eine Ausbildung als Diätassistentin und bin im 2. Lehrjahr. Die Ausbildungsinhalten gefallen mir schon, aber die Arbeit, die man nach der Ausbildung eher nicht. Ich würde gerne BWL mit Schwerpunkt Marketing studieren, aber ich habe es mir nicht zugetraut, weil ich nicht aus Deutschland komme und ich wollte zuerst mit einer Ausbildung anfangen. Mein ungarisches Abitur wird hier als Realschulabschluss anerkannt. Könnte 1 Jahr in einer kaufmännischen Schule fürs Fachabi reichen? Ich bin schon 23, und wenn ich zuerst die Ausbildung mache, und dann noch Berufskolleg, dann bin ich schon 26 wenn ich mit dem richtigen Studium anfange. Was würdet ihr in meiner Stelle machen? Könnte ich jetzt noch schnell auf eine kaufmännische Schule wechseln oder ist es für dieses Jahr schon zu spät?

Antwort
von WelleErdball, 6

Ich kann das nicht nachvollziehen dieses hin und her, eine Ausbildung nach der Hälte abbrechen anstatt eine Sache zu Ende zu bringen und sich danach auf das nächste konzentrieren. Studieren kann man in jedem Alter, da sind keine Grenzen gesetzt. Was machst du denn wenn dir das BWL Studium auch nach der Hälfte nicht mehr zusagt, wieder abbrechen? Dann stehst du irgendwann auch mit 30 noch da, ohne Ausbildung aber erfolgreich mehrfach abgebrochen.

Antwort
von MrsGinger, 12

Beachte: Du machst dir jetzt Gedanken über 3 bis 4 Jahre, die du später studierst als andere, aber letztendlich musst du weitere 30-40 Jahre zufrieden sein, mit dem, was du jetzt machst. Also zieh dein Ding durch, mach das was dir Spaß macht und lasse dich nicht von einer Zahl, die sich dein Alter nennt, beeinflussen!
Ich habe gerade mein Studium aufgenommen und bei uns sind auch viele Leute in einem ähnlichen Alter, wie du. Ich denke jeder künftige Arbeitgeber wird deinen Lebenslauf aufgrund des nicht anerkannten Abiturs dann verstehen.

Antwort
von Tom0601, 6

Wenn dein Abschluss hier als realschulabschluss gezählt wird, müsstest du eigentlich nochmal 3 Jahre abi machen, sonst wird das nix mit studieren

Antwort
von Askomat, 11

Zieh die Ausbildung durch und dann das Studium. Vielleicht überlegst du's dir auch bis dahin nochmal mit BWL. Man ist nie zu alt für das Studium. Bei mir gibt's auch welche die mit 26 angefangen haben. Du verlierst nichts dabei.

Antwort
von TailorDurden, 22

Was Du hier nicht dazuschreibst, ist, dass Du auch ohne Abbruch der Ausbildung 24 oder 25 bei Studienbeginn wärst.

Ich rate Dir generell, Deine jetzige Ausbildung nicht abzubrechen. Sie ist immer sehr gut und das Jahr hin oder her wird Dich nicht umbringen. Ich habe auch nochmal mit 26 das Studieren angefangen und das hat schon funktioniert.

Worüber ich mir mehr Gedanken machen würde: BWL mit Marketing? Das ist gerade so überlaufen, dass Du selbst mit jungem Alter und einem guten Abschluss keinen vernünftigen Job bekommst.

Kommentar von TailorDurden ,

Was übrigens auch noch eine Idee mit Deiner Ausbildung wäre: Ins Coaching und Training einzusteigen. Das boomt gerade gewaltig und Du hättest super Qualifikationen, wenn Du noch ein paar Trainerkurse machst. Ist ein toller Job (zehnmal besser als reine Diätsassistentin im Krankenhaus oder so) und Du könntest daneben noch einiges auf die Beine stellen, weil man das auch gut selbstständig betreiben kann.. nur mal so Ideen..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community